Mietwohnungen in Marl (Recklinghausen (Kreis))

Tipps zur Suche in Marl

Marl ist ein Mittelzentrum im Norden des Ruhrgebiets. Als Sitz des bundesweit bekannten Grimme-Instituts sowie zahlreicher mittelständischer Unternehmen hat das einstige westfälische Dorf eine große wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung erlangt. Viele Grünflächen und attraktive Wohnlagen machen Marl auch als Wohnort interessant. Sind kostspielige Wohnungen daher hier der Normalfall?

So sieht gegenwärtig der Markt für Mietwohnungen in Marl aus

Marl entstand im Laufe des 20. Jahrhunderts durch den Zusammenschluss von kleineren Dörfern und Zechensiedlungen der Bergarbeiter sowie der Chemiebeschäftigten. Einen historischen Stadtkern besitzt die Industriemetropole an der Lippe daher nicht und ist grundsätzlich sehr dezentral aufgeteilt. In den vergangenen Jahren gingen die Einwohnerzahlen Marls kontinuierlich zurück. Hatten im Jahr 2000 noch mehr als 93.000 Menschen hier ihren Hauptwohnsitz, so lebten im Jahr 2010 nur noch rund 87.000 Menschen in der Stadt.

Bis heute sinken die Zahlen weiter und sorgen dafür, dass der Leerstand von Mietwohnungen in Marl erheblich angewachsen ist. Das Preisniveau wurde dadurch in den letzten zwanzig Jahren ebenfalls deutlich nach unten gedrückt. Nicht nur im Stadtzentrum sind heute zahlreiche Wohnungen zu sehr günstigen Konditionen erhältlich. Gerade weil der Leerstand so groß ist, sind Stadtverwaltung und Bauunternehmen bemüht bereits bestehende Gebäude im Zentrum wie auch in den Randbereichen zu sanieren und in zeitgemäße Siedlungsstrukturen zu integrieren.

Das „Handlungskonzept Wohnen“ wurde dafür im Jahr 2012 vorgestellt und befindet sich seitdem in der Umsetzung. Ziel ist es, weniger Neubauten zu realisieren und viel mehr mit den gegebenen Qualitäten der Stadt zu arbeiten – mehr Klasse als Masse, lautet das Prinzip. Dadurch können die großen Wald- und Grünflächen auf dem Stadtgebiet für nachfolgende Generationen erhalten werden.

Gruppe

Singles

Paare

Familien

Studenten

Senioren

Bevorzugte Wohnlagen

Kernstadt

Alt-Marl

Polsum / Brassert

Kernstadt / Alt-Marl

Drewer / Hüls

Charakteristika

viele günstige Wohnungen, komfortable Einkaufsmöglichkeiten, sehr viele Park- und Grünflächen

sehr gute Nahversorgung, naturnahe Wohnlagen, üppiges Freizeitangebot, gute Verkehrsanbindung

Schulen, Kitas, Ärzte in unmittelbarer Umgebung, stellenweise hochwertige Bebauung, naturnahe Wohnlagen

günstige Wohnungen, kurze Wege zum Bahnhof, umliegende Städte sehr gut erreichbar

seniorengerechte Infrastruktur mit Apotheken, Ärzten und Lebensmittelgeschäften, ruhige Lagen

Was kosten Mietwohnungen in Marl?

Aufgrund des großen Leerstandes ist der Wohnungsmarkt in Marl außergewöhnlich breit aufgestellt. Insbesondere die unteren Preissegmente besitzen eine große Fülle unterschiedlichster Angebote. Etwas Vorsicht ist zwar geboten: Nicht selten sind günstige Preise durch eine mangelhafte Bausubstanz oder schlechte Lage bedingt. Allerdings werden auch gut sanierte Objekte für kleines Geld angeboten.

So sind im Stadtteil Drewer, südlich des Chemieparks Marl, zahlreiche Erdgeschoss- und Etagenwohnungen von 60 bis 80 m² Wohnfläche für Warmmieten zwischen 400 und 500 € zu haben. Im benachbarten Hamm sind die Preise ähnlich niedrig. Vier Zimmer mit 60 m² Wohnfläche und Balkon können auch hier schon ab 400 € warm bezogen werden.

Einige der qualitativ hochwertigsten Angebote sind in den südlichen und westlichen Stadtteilen auf dem Markt. In Polsum etwa kosten 110 m² mit drei Zimmern in einem Neubau rund 1.100 € Warmmiete, während in Brassert größere Objekte von 120 m² Wohnfläche schon für weniger als 1.000 € warm den Mieter wechseln. Dank der umliegenden Felder, Wiesen und Wälder wohnt es sich hier weitaus grüner als im südlich gelegenen Ruhrgebiet.

Diese Naturnähe ist auch im Stadtteil Hüls zu spüren. Abseits des Zentrums befinden sich hier die meisten Mietwohnungen im Angebot. Nicht selten auch von guter Qualität: 75 m² Wohnfläche mit vier Zimmern und Balkon kosten hier rund 900 € Warmmiete.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Größe

Preis

Drewer

3 Zimmer

ca. 50 m²

ca. 400€

 

Stadtkern

4 Zimmer

ca. 75 m²

ca. 600€

 

Hüls

4 Zimmer

ca. 75 m²

ca. 900€

Zwischen Ruhrgebiet und Münsterland: Marls Aufteilung im Detail

Marl ist in einen Stadtkern und acht umliegende Stadtteile gegliedert, die alle im Verlauf des 20. Jahrhunderts eingemeindet wurden. An Stelle einer dicht gestaffelten Innenstadt wurde in den 1960er und 1970er Jahren ein Stadtzentrum mit Wohnhochhäusern, dem Einkaufszentrum Marler Stern und dem Rathaus realisiert, das sich seitdem in stetigem Ausbau befindet. Viele Wiesen, Parkflächen und kleinere Wälder wurden angelegt und machen die Innenstadt Marls zu einer ungewöhnlich grünen Umgebung, die so nur in wenigen anderen Städten zu sehen ist.

Ebenfalls eher untypisch ist die Anordnung von fast reinen Wohnsiedlungen, die sich direkt um den Stadtkern gliedern. Die Bebauung reicht hier von mehrgeschossigen Wohnkomplexen bis zu freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern. Singles, Senioren und junge Familien leben hier Tür an Tür und machen die Kernstadt zu einem gesellschaftlich wie auch städtebaulich vielseitigen Lebensraum. Zwar ist auch in Alt-Marl, Drewer und Brassert eine gute Nahversorgung mit Einzelhandelsgeschäften, Apotheken, Ärzten und Dienstleistern gegeben, doch der größte Teil des städtischen Gewerbes ist am Marler Stern und den umliegenden Straßen konzentriert. Mit dem Stadttheater, dem Skulpturenmuseum und dem City-See sind im Zentrum einige der bekanntesten Kultur- und Freizeitmöglichkeiten Marls gelegen. Cafés und Restaurants mit Blick ins Grüne laden vor allem im Sommer zum Verweilen ein und machen die Innenstadt zu einem beliebten Treffpunkt.

Noch grüner lebt es sich in den östlichen Vierteln wie Hüls, Sinsen-Lenkerbeck oder Hamm, wo sich die Haard als Teil des Münsterlandes erstreckt. Die zumeist dörflichen Siedlungen hier besitzen eine ebenso intakte Infrastruktur, wie die Kernstadt Marls, punkten darüber hinaus aber auch mit einem enormen Erholungswert. Egal ob Nordic Walking, Wandern, Mountainbiking oder Reiten: Neben den vielen Sportvereinen der Stadt bieten die Waldgebiete der Haard die meisten Freizeitmöglichkeiten. Besonders junge Paare und Familien, aber auch Senioren, die das unkomplizierte Leben hier schätzen, zieht es daher in diese Stadtteile.

Stadtviertel

Attribute

Attraktiv für

Alt-Marl, Drewer

viele günstige Angebote, familiengerechte Infrastruktur, hervorragende Nahversorgung

Familien, Paare, Senioren

Drewer, Brassert

großes Kultur- und Freizeitangebot, günstige Wohnungen, viele Wald- und Parkflächen

Singles, Paare

Drewer, Stadtkern

kurze Wege zum Bahnhof, Ruhrgebiet schnell erreichbar, günstige Wohnungen

Singles, Studenten

Merkmale von Mietwohnungen in Marl

Die Bebauung von Marl ist in den zentralen Bereichen ungewöhnlich gut durchmischt. Grund hierfür ist vor allem die Entwicklung der Stadt, die sich im Laufe des 20. Jahrhunderts als wachsender Zusammenschluss einzelner Ortschaften vollzog. Einen alten Kern besitzt Marl daher nicht und gestaltet sich selbst in den innerstädtischen Bereichen eher offen. Mehrparteienhäuser unterschiedlichster Couleur stehen hier neben Wohnquartieren mit Ein- bis Zweifamilienhäusern. Zahlreiche Gärten und Grünflächen durchziehen sämtliche Siedlungen, während große Verkehrswege wie die Hervester Straße als begrünte Alleen angelegt wurden.

Die meisten Mietwohnungen in Marl sind daher entweder mit Blick in die Natur oder unmittelbar im Grünen zu finden. Neben vielen Wohnungen in attraktiven Lagen sind jedoch auch einige sanierungsbedürftige Objekte auf dem Markt. Grund hierfür ist die hohe Zahl an Fortzügen in den letzten Jahren, die für einen schnell wachsenden Leerstand sorgte.

Zwar sind Sanierungsarbeiten vielerorts zu beobachten, doch vor allem im Zentrum in Drewer und Brassert gibt es viele drei- bis viergeschossige Mietshäuser, deren Bausubstanz zu wünschen übrig lässt. Wer Mietwohnungen in Marl sucht, kann zwar aus einem sehr großen Angebot wählen, muss allerdings auch stellenweise mit qualitativen Abstrichen rechnen. Wichtig ist daher, einen langen Atem bei der Begutachtung verschiedener Inserate zu wahren.