Haus kaufen in Marl (Recklinghausen (Kreis))

355.000,00 € Kaufpreis
270 m2 Wohnfläche
9 Zimmer
193.000,00 € Kaufpreis
71 m2 Wohnfläche
3 Zimmer

Tipps zur Suche in Marl

Marl ist ein Mittelzentrum am nördlichen Rand des Ruhrgebietes, an der Schwelle zum Münsterland. Das Stadtgebiet ist zu mehr als 60% von Wäldern, Wiesen und Ackerflächen bedeckt, beherbergt aber auch einen der größten Chemieparks Deutschlands. Wirtschaftlich und landschaftlich besitzt die Stadt an der Lippe somit besondere Qualitäten. Ist hier vor diesem Hintergrund mit steigenden Häuserpreisen zu rechnen?

So sieht die aktuelle Lage auf dem Häusermarkt in Marl aus

Die Stadt Marl hatte in den letzten Jahren mit einigen tiefgreifenden Veränderungen zu kämpfen. Zum einen war die Schließung des Bergwerks „Auguste Victoria“ mit einem großen Verlust an Arbeitsplätzen verbunden, zum anderen stiegen die Zahlen derjenigen, die in umliegende Gemeinden oder Städte gezogen sind. Lebten im Jahr 2005 noch mehr als 90.000 Einwohner in der Stadt an der Lippe, so hatten im Jahr 2014 nur noch etwas mehr als 83.000 Menschen hier ihren Hauptwohnsitz.

Für den hiesigen Immobilienmarkt hatte dies einen enorm angewachsenen Leerstand zur Folge, der heute an vielen Stellen sanierungsbedürftig erscheint. Dem nimmt sich die Stadtverwaltung mit unterschiedlichen Entwicklungsprojekten an. So wurden im Stadtkern Modernisierungen an Fassaden, Straßen und öffentlichen Plätzen durchgeführt, während die äußeren Ortsteile Polsum, Hüls oder Hamm mit einer zeitgemäßen Infrastruktur autarker gestaltet werden konnten. Neue Wohnquartiere befinden sich derzeit ausschließlich im kleinen Rahmen in der Planung oder Realisierung, da sich Marl zunächst auf die Verbesserung bereits bestehender Bauten konzentrieren möchte.

Auf diese Weise kann auch das offene und überdurchschnittlich grüne Straßenbild bewahrt werden, für das die Stadt bekannt ist. Interessenten die ein Haus in Marl kaufen wollen, finden sowohl im Zentrum als auch in der Peripherie unterschiedlichste Objekte, die sich als Eigenheime ebenso gut wie als Kapitalanlagen eignen.

Gruppe

Singles

Paare

Familien

Studenten

Senioren

Bevorzugte Wohnlagen

Stadtkern / Drewer

Alt-Marl / Polsum

Sinsen-Lenkerbeck

Stadtkern / Alt-Marl

Polsum / Hamm

Charakteristika

günstiger und sanierter Wohnraum, zentrale Lagen mit guter Nahversorgung, viele Freizeitangebote

zahlreiche hochwertige Objekte, zwischen Natur und urbaner Erreichbarkeit, gute Nahversorgung

zahlreiche Objekte mit Garten und Blick auf die Wälder der Haard, üppiges Freizeitangebot

erschwinglicher und facettenreicher Wohnungsmarkt, hervorragende Verkehrsanbindung

dörfliche Siedlungsstrukturen, ruhige Wohnlagen, gute Verkehrsanbindung und Nahversorgung

Ein Haus kaufen in Marl: Mit welchen Preisen ist zu rechnen?

Ähnlich wie das Angebot für Eigentumswohnungen, ist auch das Häusersegment in Marl relativ gleichmäßig über das Stadtgebiet verteilt. Jedoch decken die Inserate einen wesentlich größeren Preisrahmen ab, da sich vereinzelt auch luxuriöse Objekte auf dem Markt befinden.

Im reichlich begrünten Stadtteil Hüls etwa können moderne Einfamilienhäuser mit üppigen 185 m² Wohnfläche, fünf Zimmern und Garten ab 500.000 € erworben werden. Ähnliche Angebote gibt es in Polsum, ganz im Südwesten von Marl. Ein freistehendes Einfamilienhaus in moderner Bauweise kostet hier bei sechs Zimmern auf 180 m² Wohnfläche rund 450.000 €. In Sinsen-Lenkerbeck locken besonders viele Waldrandlagen Naturbegeisterte an. Idyllische Wohnträume müssen hier nicht zwangsläufig unverhältnismäßig teuer sein. So wechselt eine Stadtvilla in moderner Bauweise bereits ab 350.000 € den Besitzer – mit fünf Zimmern und 150 m² Wohnfläche.

Aber auch in Alt-Marl sind derartig exklusive Objekte zu erschwinglichen Preisen auf dem Markt. Architektenhäuser in naturbezogener Umgebung kosten bei Wohnflächen zwischen 120 und 140 m² ca. 330.000 bis 350.000 €. Die mitunter günstigsten Objekte sind in Brassert oder Hamm zu finden. Ein Reihenmittelhaus mit fünf Zimmern und 80 m² Wohnfläche ist in diesen Stadtteilen bereits ab 120.000 € bezugsbereit. Wer ein Haus in Marl kaufen will, kann demzufolge auf ein qualitativ hochwertiges, aber in Teilen trotzdem günstiges Angebot zurückgreifen.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Größe

Preis

Brassert

3 Zimmer

ca. 60 m²

ca. 96.000€

Alt-Marl

4 Zimmer

ca. 125 m²

ca. 270.000€

Hüls

5 Zimmer

ca. 180 m²

ca. 500.000€

Natur und Urbanität: Marls Aufteilung im Detail

Die Stadt Marl verbindet am nördlichen Rand des Ruhrgebietes eine facettenreiche Bebauung mit vielen Grünflächen auf ihrem Gebiet. Das Zentrum entstand im Laufe des 20. Jahrhunderts aus dem Zusammenschluss mehrerer Dörfer und ist daher bis heute vergleichsweise locker strukturiert. Ein beliebter Treffpunkt der Innenstadt ist das Einkaufszentrum Marler Stern, das sich direkt neben dem Skulpturenmuseum und dem Rathaus befindet. Modegeschäfte, Lebensmittelmärkte und Spezialitätenläden gibt es hier ebenso wie unterschiedlichste Gastronomiebetriebe.

Viele Parkflächen und Alleen sorgen im Zentrum dafür, dass die Bewohner zwischen dem geschäftigen Treiben auch Ruhe und Erholung finden können. Die umliegenden Wohngebiete sind von einer abwechslungsreichen Bebauung geprägt und werden ebenfalls von einer Reihe an grünen Bändern durchzogen. Ob in den großen Wohnkomplexen wie an der Merkurstraße oder in den gemischten Quartieren mit Ein- bis Zweifamilienhäusern westlich des Grimme-Instituts: Jung und Alt, Singles und Familien wohnen hier oftmals Tür an Tür.

In den äußeren Stadtteilen Marls sind die meisten Wohnlagen unterdessen noch viel naturnäher. Wer zum Beispiel ein Haus in Sinsen-Lenkerbeck kauft, gelangt zu Fuß oder per Rad in wenigen Minuten auf die Haard, einer bewaldeten Hügellandschaft, die ein Ausläufer des westlichen Münsterlandes ist. Mountainbiking, Nordic Walking aber auch tagesfüllende Wanderungen sind hier problemlos möglich. Für die Bewohner Marls fungiert die Haard somit als grüne Lunge und Naherholungsgebiet, das sich gerade im Sommer größter Beliebtheit erfreut.

Gleichzeitig besitzen auch die äußeren Ortsteile Marls eine ausgezeichnete Infrastruktur und Nahversorgung. So nutzen insbesondere Familien und Senioren häufig die Vorteile der ruhigen Wohnviertel in Hamm, Sinsen-Lenkerbeck und Polsum, wo offene Siedlungsstrukturen ein nahezu dörfliches Leben ermöglichen. Über das Netz der Vestischen Straßenbahnen gelangen die Bewohner einerseits schnell ins Zentrum Marls, andererseits aber auch in die umliegenden Städte wie Haltern am See oder Gelsenkirchen. So besitzt die Industriemetropole an der Lippe eine eigenwillige Mischung aus urbaner Erreichbarkeit und ländlichem Wohnen, welche Marl auch für Kapitalanleger interessant macht.

Stadtviertel

Attribute

Attraktiv für

Polsum, Sinsen-Lenkerbeck

naturnahe und ruhige Wohnlagen, familienfreundliche Infrastruktur

Familien, Paare, Senioren

Stadtkern, Alt-Marl

diversifiziertes Wohnraumangebot, optimale Nahversorgung und Verkehrsanbindung

Singles, Paare

Drewer, Stadtkern

günstiger und vielseitiger Wohnraum, gute Verkehrsanbindung, viele Park- und Grünflächen

Singles, Studenten

Eigenschaften von Häusern in Marl

Durch seine dezentrale Aufteilung ist Marl in puncto Bebauung und Wohnlagen unterschiedlich beschaffen. Sind die innerstädtischen Bereiche rund um den Marler Stern zwar von allerlei Park- und Grünflächen durchzogen, werden viele Straßenzüge dennoch von großen Wohnkomplexen in Flachbauweise dominiert. Typisch für Marl ist dabei das vollständige Fehlen einer über Jahrzehnte oder Jahrhunderte gewachsenen Altstadt, wie sie in vielen anderen Städten des Ruhrgebietes strukturell noch erkennbar ist.

Stattdessen ist das Zentrum offen bebaut und geht fließend in die umliegenden Wohngebiete über. Viele Ein- bis Mehrfamilienhäuser mit großen Gärten folgen darauf, bevor sich ab Alt-Marl, Hüls und Brassert endgültig dorfähnliche Siedlungen durchsetzen. Sowohl in der Kernstadt als auch in diesen äußeren Wohngebieten gibt es zahlreiche Objekte von guter Qualität, die oftmals zu sehr erschwinglichen Preisen den Besitzer wechseln.

Hinsichtlich der Bausubstanz ist dennoch Vorsicht geboten: Der stark gewachsene Leerstand der letzten Jahre hat dafür gesorgt, dass einige Gebäude in Brassert, Drewer und im Stadtkern sanierungsbedürftig erscheinen und dies nicht selten auch sind. Wer ein Haus in Marl kaufen will, sollte das gut durchmischte und stadtweit vor allem im unteren Preissegment breit aufgestellte Angebot daher ganz genau analysieren – gerade in den äußeren Ortsteilen sind immer wieder attraktive Inserate auf dem Markt.