Mietwohnungen in Oberhausen

450,00 € Miete
90 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon

Beliebte Suchen

  • Luxus -  Luxuriöse Mietwohnungen in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Erschwingliche, gemütliche Wohnungen zur Miete
  • Studenten - Preisgünstige, schöne Studentenwohnungen zur Miete
  • Behindertengerecht - Barriefreie, rollstuhlgerechte Mietwohnungen

Tipps zur Suche in Oberhausen

Oberhausen gilt aufgrund seiner zentralen Lage inmitten des Ruhrgebietes als eine besonders bei Pendlern und Studenten beliebte Großstadt. Duisburg, Essen und Bochum sind nur einen Katzensprung entfernt und das üppige Kultur- und Freizeitangebot der Stadt überzeugt wöchentlich mit großen Veranstaltungen. Wie gestaltet sich angesichts dessen der Markt für Mietwohnungen in Oberhausen?

Grundstimmung auf dem Oberhausener Markt für Mietwohnungen

Mietwohnungen in Oberhausen

Tiberius Gracchus - Dollar Photo Club

Schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verzeichnet Oberhausen sinkende Bevölkerungszahlen und einen weiterhin stark sanierungsbedürftigen Leerstand. Die Stadt am Rhein-Herne-Kanal hat wie andere Industriemetropolen des Ruhrgebietes auch eine bewegte Vergangenheit hinter sich. 1758 wurde auf dem heutigen Stadtgebiet die erste Eisenhütte des Ruhrgebietes in Betrieb genommen, was Oberhausen seither den Titel „Wiege der Ruhrindustrie" einbrachte. Von der Schwerindustrie und dem Bergbau hat sich die Stadt jedoch schon vor langer Zeit verabschiedet und kultiviert seitdem eine lokale Wirtschaft rund um Tourismus sowie Einkaufs- und Freizeiteinrichtungen. In der so genannten „Neuen Mitte Oberhausen” wurden Herausforderungen des Strukturwandels, der die gesamte Metropolregion Rhein-Ruhr bereits prägt, erfolgreich bewältigt und eine zeitgemäße Infrastruktur mit bundesweit einzigartigen Einkaufsmöglichkeiten wie dem Centro etabliert. Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes 2020 werden so in allen drei Bezirken Oberhausens neue Umstrukturierungen großer Brachflächen und stadtweiter Baulücken vorangetrieben. Die florierende Kultur- und Medienindustrie wird auf diese Weise auch durch neue wirtschaftliche Standbeine in den Bereichen Logistik, Textilindustrie und Freizeitbranche ergänzt, die eine zukunftsorientierte  Entwicklung der Stadt garantieren. Vor diesem Hintergrund etablierte sich Oberhausen bereits als die beliebteste Einkaufsstadt des Ruhrgebietes – auch aus Essen und Duisburg kommen die Menschen hierher, um Besorgungen zu machen oder in den gut besuchten Fußgängerzonen zu flanieren.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Oberhausen-Mitte viele günstige Wohnungen, zentral gelegen, zahlreiche Bars, Cafés, Kneipen
Paare Sterkrade-Mitte gehobenes Wohnraumangebot, zahlreiche Park- und Grünflächen
Familien Holten offene Siedlungsstrukturen, zahlreiche Objekte mit Garten, gute Nahversorgung
Studenten Oberhausen-Ost zentral gelegen, günstiges Wohnraumangebot, gute Verkehrsanbindung
Senioren Königshardt sehr ruhige Wohnlagen, gute Verkehrsanbindung, Naherholungsgebiete
Oberhausen Mietwohnungen

Wie gestalten sich die Preisspannen für Mietwohnungen in Oberhausen?

In allen drei Stadtbezirken Oberhausens ist das Wohnraumangebot diversifiziert und vor allem in unteren Preissegmenten breit aufgestellt. Ob in Schmachtendorf, Sterkrade-Mitte oder ganz im Süden in Altstaden: Günstige Objekte werden auf dem gesamten Stadtgebiet veräußert, oftmals auch in attraktiven Lagen. Im Stadtteil Schwarze Heide etwa, westlich des Sterkrader Zentrums, zahlen Interessenten für zwei Zimmer mit rund 60 m² Wohnfläche ca. 500€ Warmmiete, inklusive Garten. Weiter südlich in Buschhausen werden vor allem kleine Etagenwohnungen in drei- bis viergeschossigen Mehrparteienhäusern angeboten. Für 50 m² Wohnfläche mit zwei Zimmern werden hier ca. 350€ fällig. Wer es zentraler bevorzugt, findet in Osterfeld viele vergleichbare Wohnungen in zum Teil sanierten Wohnkomplexen. Auch hier werden für zwei Zimmer und eine Wohnfläche von 50 bis 70 m² knapp 350 bis 550€ Warmmiete fällig. Weiter nördlich, im Bezirk Sterkrade, finden Interessenten vereinzelt Objekte in begrünten, fast schon ländlichen Lagen. In Sterkrade Nord etwa, ganz in der Nähe zum Naherholungsgebiet Hiesfelder Wald, kosten 70 m² Wohnfläche mit vier Zimmern rund 550€ warm, während im Stadtteil Holten eine geräumige Dachgeschosswohnung von identischer Größe lediglich knapp 500€ warm kostet, nicht selten auch inklusive Garten und Balkon. Wer günstige Mietwohnungen in Oberhausen sucht, sollte sich daher auch in den peripheren Stadtteilen umsehen.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm  
Bermensfeld 2 Zimmer ca. 55 m² ca. 400€
Dümpten 3 Zimmer ca. 80 m² ca. 750€
Sterkrade-Mitte 4 Zimmer ca. 140 m² ca. 1.000€

Drei Städte in einer: Oberhausens Aufteilung im Detail

Das Stadtgebiet Oberhausens ist seit 1975 in drei unterschiedliche Bezirke aufgeteilt: Ganz im Süden der Bezirk Alt-Oberhausen, der das ursprüngliche Stadtgebiet Oberhausens darstellt. Hier sind nicht nur die größten Einkaufsmeilen der Stadt gelegen, sondern auch die König Pilsener Arena, die jedes Jahr mehr als 800.000 Besucher anzieht. Von Musikkonzerten bis Sport-Events finden hier vielseitige Veranstaltungen für Jung und Alt statt. Gleich daneben befindet sich mit dem Centro das größte Einkaufszentrum Europas, das auf einer ehemaligen Brache von fast 100 Hektar errichtet und 1996 fertig gestellt wurde. Hunderte Geschäfte, zahlreiche Cafés, Kneipen und Restaurants sowie ein Freizeit- und Vergnügungspark und ein großes Multiplex-Kino fasst das Gelände. Oberhausen begegnete so frühzeitig den enormen Herausforderungen des Strukturwandels, dem das gesamte Ruhrgebiet unterliegt. Durch die zahlreichen Umstrukturierungen und zukunftsträchtigen Bauprojekte, welche die Stadt im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes „Neue Mitte Oberhausen” in den letzten zwei Jahrzehnten vorangetrieben hat, zieht es auch immer mehr moderne Unternehmen aus den Branchen Medien, Haushaltswaren, Tourismus und dem Verlagswesen hierher. Vor allem der Süden der Stadt, von Alstaden bis zum Rhein-Herne-Kanal, gestaltet sich auf diese Weise immer moderner und gilt im gesamten Ruhrgebiet als einer der gesellschaftlichen und kulturellen Fixpunkte. Das städtebauliche Gesamtkonzept sieht hier die ökonomische Stabilisierung Oberhausens durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze vor. Dabei kommt dem Ausbau des Freizeitangebotes und der Verbesserung der Infrastruktur, vor allem in den Kernbereichen entlang des Rhein-Herne-Kanals, besondere Bedeutung zu. Unterdessen ist der Norden Oberhausens von dicht bebauten Wohnquartieren mit einer ausgesprochen guten Nahversorgung dominiert. Zahlreiche Park- und Grünflächen wie der Volkspark oder der Sterkrader Wald lockern die Siedlungsstrukturen hier auf und sind bei den Bewohnern vor allem im Sommer beliebter Rückzugsort zum Entspannen. In diesen Stadtteilen gestaltet sich das Wohnraumangebot zwar zurückhaltender als in den Kernbereichen, doch wer ruhig gelegene Mietwohnungen in Oberhausen sucht, findet hier immer wieder attraktive Angebote.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Sterkrade offene Bebauung mit Einfamilienhäusern, gute Nahversorgung, sehr gute Verkehrsanbindung Familien, Paare, Senioren
Lirich schnelle Verbindung zur Innenstadt, gute Nahversorgung Singles, Paare
Osterfeld-Mitte schnelle Anbindung nach Duisburg und Essen, erschwingliches Wohnraumangebot Singles, Studenten
Oberhausens Stadtbezirke

Merkmale typischer Mietwohnungen in Oberhausen

Oberhausen ist vor allem in den südlichen Stadtteilen noch von vielen Brachflächen und sanierungsbedürftigen Bauten geprägt. Zwar wurde durch die Eröffnung der Neuen Mitte 1996 ein zukunftsorientiertes Einkaufs- und Freizeitviertel geschaffen, doch viele Wohnquartiere der Stadt sind von veralteter Bausubstanz oder bereits Reif für den Abriss. Im Zuge vieler Modernisierungsmaßnahmen ist die Stadtverwaltung bemüht, die gesamtstädtische Infrastruktur und Wohnraumsituation zukunftsorientiert zu gestalten und Oberhausen als zentrale Einkaufsstadt des Ruhrgebietes zu etablieren. Sowohl in Sterkrade als auch in Alt-Oberhausen und Osterfeld herrscht unterdessen eine Bebauung mit zwei- bis viergeschossigen Mehrfamilienhäusern vor, die zumeist aus den 1960er bis 1980er Jahren stammen. Zum Teil befinden sich liebevoll restaurierte Bauten mit farbenfrohen Fassaden unter den angebotenen Objekten. Freistehende Ein- bis Zweifamilienhäuser werden dagegen vor allem im Nordwesten der Stadt, in den Vierteln Holten und Schmachtendorf, angeboten. Hierbei handelt es sich oftmals um modern geschnittene Neubauten in ruhigen Lagen, was für Oberhausen eher eine Seltenheit ist. Wer Mietwohnungen in Oberhausen sucht, findet demnach vor allem in den zentralen Lagen der drei Stadtbezirke ein großes und besonders günstiges Angebot, während in den nördlichen Vierteln eher gehobener Wohnraum dominiert.