Eigentumswohnungen in Mülheim an der Ruhr

179.500,00 € Kaufpreis
83 m2 Wohnfläche
3 Zimmer

Tipps zur Suche in Mülheim an der Ruhr

Das Angebot an Eigentumswohnungen in Mülheim an der Ruhr ist ziemlich kompakt. Lediglich 25 Prozent des Wohnungsbestands sind Kaufobjekte. Allerdings sind zuletzt mehrere Neubauprojekte fertiggestellt worden. Das hatte auch Auswirkungen auf die Kaufpreise für Altbauwohnungen. Zur gestiegenen Nachfrage kommt hinzu, dass die Viertel enger miteinander verwachsen. Sind davon alle Wohnungstypen betroffen?

Warum Eigentumswohnungen in Mülheim im Trend liegen

Eigentumswohnungen Mülheim

marcel2301 - Dollar Photo Club

Seit Jahren schon wächst Mülheim an der Ruhr, teilweise um 0,5 Prozent pro Jahr. Dennoch hat die Stadt mit annähernd 180.000 Einwohnern eine sehr kompakte Größe. Gerade groß genug, um ein vielfältiges Wohnungsangebot zu gewährleisten. Und dieses ist zuletzt noch gestiegen, etwa 200 bis 250 Eigentumswohnungen gibt es permanent am Markt zum Kauf. Deren durchschnittliches Preisniveau ist in den letzten Jahren um teilweise 25 Prozent gestiegen. Viele moderne Wohnungen in den Appartementhäusern werden zu weit überdurchschnittlichen Preisen verkauft. Hiervor profitierten zuletzt auch viele der Wohnquartiere in der östlichen Innenstadt. Die Lage zur Ruhr und die vielen Parkflächen werten das Wohnumfeld zusätzlich auf. Trotzdem liegt der Anteil der Eigentumswohnungen in Mülheim an der Ruhr nur bei etwa 60 Prozent aller Kaufimmobilien. Daran haben auch Neubauwohnungen jenseits der 120 Quadratmeter nichts geändert. So sind es vor allem gut verdienende Paare und immer mehr Senioren, die nach adäquatem Wohnraum in zentraler Lage suchen. Nur so ist es zu erklären, dass selbst Eigentumswohnungen in teurer Wohnlage nur selten länger als zwei Monate auf dem Markt sind. Wer hier als Kapitalanleger oder zur Eigennutzung investieren möchte, darf dabei nicht zögern und muss entschlossen handeln.

Gruppe

Singles

Paare

Familien

Studenten

Senioren

Bevorzugte Wohnlagen

Altstadt

Saarn

Speldorf

Broich

Zentrum

Charakteristika

viele attraktive Wohnhäuser in erster Reihe, modernes Wohnen mit kurzen Wegen, gute Nahversorgung

gehobenes Wohnviertel mit entsprechendem Preisniveau, viele Wohnungen in Wald- und Hanglage, viele Freizeitmöglichkeiten

Theater und Kultureinrichtungen im Ort, Naherholung im Raffelbergpark, viele Objekte aus der Gründerzeit

mittleres Preisniveau in vielen Lagen, WG-tauglich durch große Etagenwohnungen, zentrumsnah gelegen

Flaniermeile vor der Tür, viele denkmalgeschützte Wohnungen, attraktive Ruhrlage

Mühlheim Eigentumswohnungen

So haben sich die Kaufpreise zuletzt entwickelt

In den letzten Jahren sind die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in Mülheim an der Ruhr stark angezogen. Teilweise liegt der durchschnittliche Kaufpreis über 25 Prozent gegenüber dem Niveau vor fünf Jahren. Solche Zuwachsraten sind vor allem da üblich, wo nicht nur neu gebaut, sondern auch stark modernisiert wurde. Da außerdem viele gut verdienende Paare aus dem Umland zugezogen sind, halten sich die Preise auch auf diesem Niveau. Im Zentrum, der Altstadt und großen Teilen von Broich werden Spitzenpreise gezahlt. Da kostet eine 120-Quadratmeter-Etagenwohnung häufig 280.000 EUR und mehr. Selbst in Randlagen werden für kompakte 90 Quadratmeter große Geschosswohnungen noch Preise über 200.000 EUR verlangt. In den nördlichen Teilen überwiegen einfache und mittlere Wohnlagen. Die Eigentumswohnungen sind hier mit durchschnittlich 80 Quadratmeter kleiner, und nicht zuletzt auch günstiger. Bereits für 100.000 bis 160.000 EUR sind derartige Objekte zu bekommen. Durch die vielen Appartementhäuser ist das Segment der Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen zuletzt stark gestiegen. 50-Quadratmeter-Appartements werden zwischen 80.000 und 110.000 EUR gehandelt. Durch die Nähe zu Essen und Düsseldorf gewinnt Mülheim auch bei Studenten an Beliebtheit. Klassische Wohngemeinschaften bleiben aber die Ausnahme.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen in günstiger, mittlerer und teurer Wohnlage

Stadtteil oder Stadtbezirk

Zimmeranzahl

Wohnungsgröße

Durchschnittspreis

Heissen

3 Zimmer

75 m²

105.000 EUR

Zentrum

3 Zimmer

80 m²

150.000 EUR

Holthausen

4 Zimmer

110 m²

265.000 EUR

Viele kleine Parkflächen steigern den Erholungswert in der Stadt

Trotz ihrer etwa 180.000 Einwohner bietet Mülheim an der Ruhr, die „Stadt am Fluss“, viele ländlich geprägte Gebiete. Ein Großteil der Stadtteile wurde erst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eingemeindet. Dadurch sind klassische Ortskerne und deren Struktur erhalten. Sie erfüllen auch heute noch eine wichtige Funktion bei der Nahversorgung. Zeitgleich entwickelt sich die Stadt aber auch weiter, ohne dass alte Bausubstanz hierfür weichen müsste. Im Bereich des geplanten Hafens sind zuletzt etwa 60 Wohneinheiten im „Palais am Stadtkai“ entstanden. Über 2/3 hiervon steht unter Denkmalschutz, der erhalten und in die örtliche Nachbarschaftsstruktur integriert wurde. Dieses Projekt ist aber nur eines von vielen, die im Zuge des wichtigsten Entwicklungsprojekts der Stadt entstanden ist. Unter der Bezeichnung „Ruhrbania“ laufen seit Jahren die Planungen zur Entwicklung der innerstädtischen Ruhrpromenade.

Seit 2013 wurden in den Baufeldern I und II viele Projekte, darunter der Kondor Wesselsbau, fertiggestellt. Dabei sind auch städtische Wohnungsbaugesellschaften und Genossenschaften nicht außen vor. So wird etwa der zweite Neubaukomplex der Ruhrpromenade im Alleingang von der Mülheimer Wohnungsbau eG errichtet. Die Durchmischung von Miet- und Eigentumswohnungen in Mülheim an der Ruhr, aber auch die Integration von Gewerbeeinheiten, macht die Viertel attraktiv. So ist der Bestand an Wohngebäuden innerhalb von sechs Jahren um über zwei Prozent gestiegen. Auch die nur wenige Schritte vom Zentrum entfernte Altstadt ist bei Käufern beliebt. Vor allem im Bereich der oberen Leineweberstraße finden Anwohner Ruhe und Gemütlichkeit, in attraktiven Altbauten. Auch wurde die Gastronomie zuletzt stark ausgebaut. Viele Restaurants mit gut bürgerlicher Küche bieten ihren Gästen ein urtümliches, angenehmes Flair. So ist dieser Teil bis in die Abendstunden belebt.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Attribute

Stadtteil oder Stadtbezirk

Attribute

Attraktiv für

Altstadt

viele aufgewertete Altbauten, Kneipen, Restaurants und Cafés vor der Tür, Anziehungspunkt bei gutem Wetter, hohe Kulturdichte

Senioren, Paare

Menden

idyllische Lage am Stadtrand, gute Anbindung, jedoch unterdurchschnittliche Nahversorgung, viele Villen und Stadthäuser

Paare, Familien

Selbeck

Alleen und Ruhrtalwege prägen den Ort, geringe Wohnungsdichte, viele alte Fachwerkhäuser erhalten

Senioren, Singles

Mühlheims Stadtbezirke

Wie Stadtvillen, Gründerzeitbauten und Co. Mülheim an der Ruhr gestalten

Viele lebendige Viertel leben von ihrem Mix an verschiedenen Architektur- und Baustilen. Wenn auch der Anteil an Eigentumswohnungen in Mülheim gering ist, so finden sich trotzdem nahezu überall verfügbare Objekte. Besonders begehrt sind die Etagen- und Dachgeschosswohnungen in den um die Jahrhundertwende gebauten Stadthäusern im Zentrum. Je weiter nördlicher es geht, desto stärker überwiegt Einheitsbebauung der frühen 1960er und späten 70er-Jahre. Zuletzt wurde dem Trend nach Ein- und Zwei-Personen-Haushalten Rechnung getragen. Über die Hälfte der Neubauwohnungen weist Wohnflächen zwischen 50 und 90 Quadratmeter auf. Selbst einige Altbauten wurden nicht nur modernisiert, sondern auch neu aufgeteilt. In den aufstrebenden Vierteln im Speckgürtel der Kernstadt, werden zunehmend Wohnungen mit gehobener Ausstattung gebaut. Sie bewegen sich preislich aber bei Weitem noch nicht auf dem Niveau von Düsseldorf oder Teilen von Essen. Das macht die Kapitalanlage gegebenenfalls interessant, denn die Stadt wächst konsequent.