Immobilien in Velbert (Mettmann (Kreis))

740,00 € Miete
92 m2 Wohnfläche
3,5 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
469,00 € Miete
82,77 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon

Tipps zur Suche in Velbert

Deutschlandweit steigen die Kaufpreise und Mieten in Großstädten rasant. Da mag es ratsam sein, sich von den imposanten Metropolen fernzuhalten und auf kleinere Städte am Rande der Ballungszentren auszuweichen. Velbert ist so eine Stadt – sie liegt im Städtedreieck Wuppertal, Essen, Düsseldorf. Sind dort die Mieten tatsächlich niedriger und was kosten Immobilien in Velbert?

So interessant ist Velbert als Wohnort

Velbert ist eine Kleinstadt im Kreis Mettmann am nördlichen Zipfel des Bergischen Landes. Sie liegt im Herzen der Metropolregion Rhein-Ruhr und ist Heimat von 83.000 Einwohnern. Velbert gliedert sich in die drei Stadtbezirke Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges – alle drei waren ehemals eigenständige Städte und wurden im Zuge der kommunalen Neugliederung im Jahr 1975 zusammengelegt. Unmittelbar nach dem Zusammenschluss betrug die Einwohnerzahl ca. 97.000. Seither ist sie stetig zurückgegangen.

Dabei bietet Velbert eine gute städtische Infrastruktur. Seit September 2015 ist der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) Velbert in Betrieb – nun verbinden sieben Ortsbuslinien von hieraus sämtliche Ziele innerhalb der Stadt. Außerdem hält die S-Bahn-Linie S 9 auf ihrem Weg von Wuppertal nach Essen gleich viermal auf Velberter Stadtgebiet: Velbert-Rosenhügel, Velbert-Neviges, Velbert-Langenberg und Velbert-Nierenhof lauten die Stationen. Und mit der A 535 und der A 44 verlaufen auch zwei Bundesautobahnen durch die Stadt. Der Ausbau der A 44 bis zum Jahr 2018, den Straßen NRW mit 222 Millionen € fördert, wertet Velbert zusätzlich auf. Dann ist aus Velbert nicht nur Wuppertal und Essen mit dem Auto in weniger als einer halben Stunde erreicht, sondern mit Düsseldorf auch die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Prognosen zufolge wird sich die Fertigstellung dieses Autobahnabschnitts auch auf den Immobilienmarkt in Velbert positiv auswirken.

Beim Wohnungsbestand zeigt sich indes ein anderes Bild als z.B. in den nahen Städten des Ruhrgebiets: Bei 47 % der Wohneinheiten handelt es sich um Einfamilienhäuser, hinzu kommen 22 % an Gebäuden mit zwei Wohnungen. Folglich machen Mehrfamilienhäuser in Velbert weniger als ein Drittel aus (31 %).

Zielgruppe

Studenten

Singles

Paare

Familien

Senioren

Stadtteile

Bonsfeld

Nierenhof

Losenburg

Birth

Velbert-Mitte

Charakteristika

grüner Stadtteil, ideal für Pendler ins Ruhrgebiet, nah an den Universitäten des Ruhrgebiets

bestens geeignet für Pendler, großes Sport- und Freizeitangebot im Nizzatal

Idylle des Rinderbachtals, Nähe zum Herminghauspark, Autobahnanschluss dennoch nur 5 Autominuten entfernt

Stadtteil im Aufschwung, Restaurants und Cafés, Nähe zum Kaiser-Friedrich-Hain

großes Angebot seniorengerechter Wohnanlagen, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und das Klinikum Niederberg in der Nähe

Was kosten Eigenheime und Mietwohnungen in Velbert?

Nicht zuletzt der Leerstand von 7,5% gibt einen Hinweis darauf, dass der Wohnungsmarkt in Velbert nicht hart umkämpft, sondern größtenteils entspannt ist. Die Mieten sind stabil und vergleichsweise gering: Sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch bundesweit zahlen Interessenten im Durchschnitt höhere Mieten als in Velbert.

Innerhalb der Stadt sind die Mieten keinen großen Schwankungen unterworfen und gleichbleibend niedrig, einzig der Westen des Stadtbezirks Velbert-Mitte sticht als etwas teurer heraus.

Für eine Mietwohnung mit zwei Zimmern auf 50 m² in Velbert-Mitte werden ca. 400 € warm fällig während in Neviges drei Zimmer auf 60 m² mit ca. 400 € warm zu Buche schlagen und in Langenberg drei Zimmer auf 80 m² ca. 600 € warm kosten.

Die Preise für sämtliche Immobilien in Velbert sind maßgeblich von Baujahr und Ausstattung des entsprechenden Objektes abhängig. Insgesamt sind Eigenheime allerdings günstiger als in den direkten Nachbarstädten Essen, Wuppertal, Ratingen und Mettmann.

Ein Haus in Velbert-Mitte (Baujahr: 2001) mit 4 Zimmern auf 120 m² ist für ca. 300.000 € erhältlich. Dagegen kostet ein Bungalow in Neviges (Baujahr: 1953) mit ca. 90 m² nur ca. 180.000 €.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Größe

Preis

Bonsfeld

4

ca. 100 m²

ca. 250.000 €

Siepen

4

ca. 125 m²

ca. 265.000 €

Tönisheide

5

ca. 120 m²

ca. 280.000 €

Immobilien kaufen in Velbert: Die beliebtesten Lagen

Obwohl der Kreis Mettmann der am dichtesten besiedelte Landkreis Deutschlands ist, strotzt die Stadt Velbert nur so vor grünen und idyllischen Ecken. Besonders spürbar wird die Nähe zur Natur z.B. im südlichen Stadtbezirk Neviges: Dort beginnt der Neanderlandsteig, der auf 243 km einmal quer durch den Kreis Mettmann führt, vorbei natürlich auch an der Schlucht, in der einst die Gebeine des Neandertalers entdeckt wurden. Darüber hinaus gilt der Stadtbezirk dank einiger Kindergärten und Schulen als sehr familienfreundlich. Doch auch für Paare und Senioren sollte Neviges eine Überlegung wert sein, besonders die Stadtteile Siepen, Tönisheide und Rosenhügel mit einigen Neubauanlagen (z.B. in der Werner-Buschmann-Straße) gelten als attraktiv.

Besonders gut für Studenten eignen sich Immobilien in Velberts Norden, im Stadtbezirk Langenberg. Nierenhof ist der am nördlichsten gelegene Stadtteil von Velbert. Durch den eigenen S-Bahn-Anschluss sind Studenten postwendend im Ruhrgebiet. Langenberg ist allerdings auch für Singles und Familien interessant, denn zum Stadtbezirk gehören diverse Sport- und Freizeitangebote rund um das Nizzatal sowie eine Waldorfschule und ein Gymnasium.

Das Zentrum der Stadt bildet der Bezirk Velbert-Mitte – auch hier fühlen sich Familien sehr wohl, denn in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerzone auf der Friedrichstraße befinden sich Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen aller Art. Dazu hat erst kürzlich der neu gestaltete Herminghuspark wiedereröffnet. Dort gibt es nun einen Streichelzoo, eine Minigolfanlage und einen großen Abenteuerspielplatz.

Die Vorteile von Immobilien in Velbert

Das Stadtbild in Velbert geprägt von Altbauten: Zwei Drittel der Häuser sind vor dem Jahr 1968 erbaut worden. Vielfach handelt es sich dabei um große Häuser in erstklassiger Wohnlage, doch mitunter ist gerade bei solchen Objekten der Sanierungsbedarf vergleichsweise hoch. Neubauprojekte wie etwa die Siedlung „Zum grünen Schlösschen“ in der Sontumer Straße gibt es in Velbert zwar auch, doch sie sind eher die Ausnahme: Nur 12 % der Wohnungen sind nach dem Jahr 1988 entstanden.

Wer sich für eine Immobilie in Velbert entscheidet, nutzt gleich mehrere Vorzüge der Stadt: Zum einen sind die Mieten und Kaufpreise niedriger als in den Großstädten der Metropolregion Rhein-Ruhr, zum anderen herrscht in Velbert eine Nähe zur Natur, bei der die umliegenden Großstädte nicht mithalten können. Dazu gilt Velbert dank vieler Kindergärten und Schulen in allen drei Stadtbezirken als besonders familienfreundlich. Schließlich bietet Velbert eine gute Infrastruktur, die sich durch den Ausbau der A 44 bis ins Jahr 2018 noch weiter verbessern wird.