Wohnungen in Köln

460,00 € Miete
54 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Köln

Durch seinen wachsenden Ruf als Medienhauptstadt Nordrhein-Westfalens zieht Köln jedes Jahr tausende Kreative und Medienschaffende an. Die Anforderungen an neuen Wohnraum stellen die Stadtverwaltung vor neue Herausforderungen. Eine vergleichsweise junge Stadtbevölkerung, deren Durchschnittsalter bei 42 Jahren liegt, stellt besondere Ansprüche an eine Kombination aus Wohnen und Arbeiten. Welche Charaktereigenschaften sollte eine Wohnung in Köln demnach aufweisen?

Wohnungen in Köln – Leben in der Rheinmetropole

Wohnungen in Köln

RalfenByte - Dollar Photo Club

Im deutschlandweiten Vergleich nehmen Miet- und Kaufpreisentwicklungen für Wohnungen in Köln keine Spitzenposition ein. Das heißt: Preisspannen bewegen sich in einem moderaten Rahmen, obschon die Stadt seit Jahren ein unnachgiebiges Bevölkerungswachstum vorweisen kann. Vom facettenreichen Erholungsangebot Chorweilers im Norden, über das Herz von Köln in der Innenstadt bis zu den schier endlosen Möglichkeiten zum Flanieren, Einkaufen, Ausgehen des ganz im Süden gelegenen Bezirks Porz gibt sich Köln als lebendige, junge, progressive Stadt. Im Geiste dieses Lebensgefühls hat die Metropole am Rhein schon vor Jahren beschlossen, auf unkonventionelle Ideen beim Neubau von Wohnungen zu setzen. Nicht nur wird linksrheinisch eine Vielzahl ungenutzter Flächen erschlossen und für den Bau von Wohnungen ebenso freigegeben wie für eine gewerbliche Nutzung. Auch die rechte Rheinseite, die seit dem Beginn der 1980er Jahre bis weit in die 1990er Jahre hinein von einer massiven Arbeitslosigkeit geprägt war, erfährt seit dem Beginn des neuen Jahrtausends einen regelrechten Aufschwung in sämtlichen Bereichen. Eine Erneuerung der Infrastruktur, die Ansiedelung der IT- und Medien-Branche, welche die leerstehenden Industriegelände und Fabrikhallen mit ihrem enormen Raumpotenzial für sich entdeckt hat, sowie die Ausschreibung zahlreicher Grünflächen sorgen dafür, dass die einst als „Schäl Sick” bekannte Seite Kölns sich rasch in eine positive Richtung entwickelt, was auch den hiesigen Wohnungsmarkt nicht unberührt lässt und für zahlreiche, lohnenswerte Angebote sorgt.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Gremberghoven zentrumsnah, dennoch verkehrsgünstig, niedriges Preisniveau, Nähe zu Naherholungsgebieten
Paare Nippes ansprechende Möglichkeiten zum Ausgehen, gute Nahversorgung & Infrastruktur
Familien Flittard zahlreiche Wald- und Grünflächen, attraktive Arbeitgeber
Studenten Lindenthal attraktive Wohnlagen, direkte Nähe zur Uni, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten
Senioren Flittard ruhige Lagen, Naherholungsgebiete, gute Infrastruktur & Nahversorgung

Preisspannen auf dem Kölner Wohnungsmarkt

Auf dem Kölner Stadtgebiet existiert ein dynamisches Angebot an Wohnraum und Büroflächen. Kontinuierlich wächst die Rheinmetropole zusammen und wirkt den städtebaulichen Tendenzen schrumpfender Konversionsflächen sowie mangelnden Wohnraums mit unorthodoxen Methoden entgegen. Dabei entstehen luxuriöse Lofts ebenso wie genossenschaftlich geförderte Mehrparteienhäuser und im Grünen gelegene Domizile für junge Familien – Stadtbaurat und Stadtverwaltung bemühen sich, ein diversifiziertes Angebot zu generieren und zu erhalten. So finden Investoren etwa im Ehrenfelder Norden, in Ossendorf, eine modern geschnittene Dachgeschosswohnung mit rund 70m² Wohnfläche und zwei Zimmern schon ab einem Kaufpreis von 190.000 bis 200.000€. Zeitgleich stehen erschwingliche Objekte mit Garten zur Miete: Zwei Zimmer mit ca. 70m² Wohnfläche sind schon ab 650€ Warmmiete bezugsbereit. Ländlicher und von einem erstarkten Lebensstandard profitierend zeigt sich Höhenaus, im Zentrum des Bezirks Köln-Mülheim. Eine große Auswahl neuer lichtdurchfluteter Etagenwohnungen ist hier dominierend. Mit 110m² und vier Zimmern wird eine monatliche Warmmiete von ca. 1200€ fällig, was selbst innerhalb Kölns vergleichsweise preiswert ist. Im südlichen Porz-Zündorf hingegen werden verstärkt Objekte mit Garten angeboten. Ein solches schlägt bei 85m² Wohnfläche und vier Zimmern mit einem Kaufpreis von 130.000 bis 170.000€ zu Buche – je nach Lage und Bausubstanz.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm
Dellbrück 1 Zimmer ca. 45 m² ca. 400€
Lövenich 4 Zimmer ca. 90 m² ca. 800€
Lindenthal 2 Zimmer ca. 80 m² ca. 1.200€

Kölns städtebauliche Aufteilung im Detail

Ob in den linksrheinischen, seit Jahrzehnten etablierten und als Wohnorte beliebten Stadtteilen Kölns oder auf der aufstrebenden, rechten Rheinseite mit ihren zukunftsträchtigen, jungen Unternehmen: Die bevölkerungsreichste Stadt Nordrhein-Westfalens ist im Wandel begriffen und räumt mit vielen Klischees auf, mit denen einige Viertel, im kölscher Volksmund liebevoll „Veedel” genannt, zu kämpfen haben. Das einst für seinen tristen industriellen Anblick berühmte Mülheim etwa gehört mittlerweile zu einem der beliebtesten Bezirke Kölns – nicht zuletzt aufgrund seiner zahlreichen Wildparks, Wälder und Naturschutzgebiete, wie den Flittarder Rheinauen, und den zukunftsorientierten Unternehmen, die hier eine Kombination aus Naherholung und attraktiven Arbeitsmöglichkeiten bieten. Verlagsgruppen, Radio-Stationen und die Studios berühmter TV-Shows wie „TV total”, „Harald Schmidt” und „heute show” siedelten sich hier ebenso an wie zahlreiche Service-Unternehmen, die in der Medienbranche tätig sind. So sorgen diese Branchen nicht nur für Arbeitsplätze sondern lassen Mülheim auch einen erhöhten Bekanntheitsgrad zukommen. Der weiter südlich gelegene Bezirk Kalk durchläuft eine ganz ähnliche Entwicklung zwischen Kölner Innenstadt im Westen und dem berühmten Königsforst im Osten – allerdings siedelten sich hier eher handwerkliche und industrietechnologische Betriebsstätten und Branchen an. Unterdessen prägt eine stets bunter werdende Kunst- und Kulturszene zunehmend das Bild vieler anderer Stadtviertel Kölns. Vor allem im westlichen Bezirk Ehrenfeld eröffnen junge Unternehmer und Clubbetreiber aus aller Welt zahlreiche neue Etablissements – von urbanen Clubs für die partyaffine Jugend über eine in vielfältigen Restaurants vertretene, internationale Küche bis zum großen Ehrenfelder Straßenfest, das einmal im Jahr zu Beginn des Herbstes stattfindet, wird ein buntes Miteinander zelebriert und der kulturelle Reichtum der ansässigen Bevölkerungsteile hochgehalten. Studenten zieht es hier ebenso hin wie nach Lindenthal im Südwesten Kölns. Neben dem bekannten Rheinenergie-Stadion, der Sporthochschule und belebten Einkaufsstraßen, wie der Dürener oder der Aachener Straße, überzeugt dieser Bezirk mit vielfältigen Sport- und Freizeitgestaltungen gerade junge Menschen.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Merheim Naherholungsgebiete, hervorragende Verkehrsanbindung und Nahversorgung Familien, Paare, Senioren
Sülz viele Single-Haushalte, Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten, Freizeitmöglichkeiten Singles, Paare
Ossendorf, Bickendorf gute Infrastruktur, viele attraktive Nebenjobs, günstiger Wohnraum Singles, Studenten
Kölns Stadtbezirke

Wie sind Wohnungen in Köln gestaltet?

In vielen Stadtteilen Kölns ist eine Synthese aus traditioneller Bebauung und fortschrittlichen Siedlungsgebieten zu beobachten. Beispielhaft für diese Entwicklung sind unter anderem die Bezirke Ehrenfeld und Lindenthal im Westen der Stadt. Aus historischen Höfen und alten Ortskernen wuchsen hier im Laufe des 20. Jahrhunderts Viertel wie Bickendorf, Widdersdorf und Bocklemünd/Mengenich immer weiter zusammen. Dabei wurde viel Wert auf die Erhaltung der historischen Bausubstanz gelegt, ohne dabei einer sinnvoll durchdachten großstädtischen Bebauung mit Wohnhochhäusern für eine wachsende Bevölkerung im Wege zu stehen. So stehen heute liebevoll restaurierte Kapellen und Teile alter Hofgüter neben weit aufsteigenden Bauten, in denen tausende Einwohner auf geringem Raum ein Zuhause finden. Ähnliche Entwicklungen durchliefen die ganz im Süden gelegenen Viertel Godorf und Suerth im Stadtbezirk Rodenkirchen. Historisch prägnante Ortskerne konnten dank ausreichend zur Verfügung stehenden Baulandes in der Umgebung weitestgehend erhalten bleiben und prägen mit ihren Backsteinhäusern, Fachwerkbauten und Hofanlagen das Bild dieser Stadtteile, während Industrie- und Gewerbelandschaften immer näher rücken. Eine Verbindung von ländlichem Charme, und urbaner Effizienz, einem hohen Lebensstandard und attraktiven Berufsmöglichkeiten ist so also nicht nur im Zentrum, sondern auch in den Peripheriebezirken eine kölsche Realität.