Eigentumswohnungen in Köln

1.196.000,00 € Kaufpreis
213,6 m2 Wohnfläche
6 Zimmer
369.000,00 € Kaufpreis
94 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
339.000,00 € Kaufpreis
76 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
349.500,00 € Kaufpreis
96 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
999.990,00 € Kaufpreis
235 m2 Wohnfläche
5 Zimmer
175.500,00 € Kaufpreis
68 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
103.900,00 € Kaufpreis
28 m2 Wohnfläche
1 Zimmer

Beliebte Suchen

  • Luxus - Luxuriöse Eigentumswohnungen in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Top Schnäppchen Wohnungen zum Kauf in guter Lage

Tipps zur Suche in Köln

Köln erfuhr in den vergangenen Jahrzehnten durch einen enormen Bevölkerungszuwachs und eine weiterhin zunehmende Bedeutung als Medienmetropole vielfältige Maßnahmen zur Umstrukturierung und Bebauung. Dabei entsteht gerade auf rechtsrheinischer Seite innerhalb weitestgehend ungenutzter Industriegebiete gegenwärtig moderner Wohnraum zu erschwinglichen Preisen. Gestalten sich künftige Aussichten für Interessenten in ganz Köln ebenso vielversprechend?

Wodurch ist der Markt für Eigentumswohnungen in Köln charakterisiert?

Eigentumswohnungen in Köln

Luca L. - Eigentumswohnungen

Gehobene sowie preislich mäßige Wohnlagen sind in Köln heterogen über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Während in Bocklemünd/Mengenich ein moderates Preisniveau herrscht, sind im nicht weit entfernten Lövenich gute bis sehr gute Wohnlagen prägend, die durch eine hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr zusätzliche Attraktivität besitzen. Das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Villenviertel Marienburg grenzt derweil im Südwesten an Rondorf, das durch eine schlichtere, wenn auch moderne Bebauung verfügt und Objekte auf bürgerlichem Niveau bietet. Grundsätzlich herrscht Aufbruchsstimmung in der Metropole am Rhein. Durch die große Zahl an Zuzügen in den vergangenen Jahren sieht sich die Stadtverwaltung gezwungen, zu unkonventionellen Methoden zu greifen und nutzt alte Industriegebiete zum Neubau moderner Wohneinheiten aber auch zur Förderung des hiesigen Gewerbes. In Fabrikhallen, auf stillgelegten Brauereigeländen und brachliegenden Flächen werden vielfältige Projekte geplant, sind in der Realisierung oder zu Teilen bereits fertiggestellt. Ein herausragendes Beispiel hierfür ist der Rheinauhafen, südlich der Innenstadt gelegen. Die einst hier erbauten Hafenanlagen wurden in den vergangenen Jahren zu hochmodernen Wohn- und Gewerbeflächen für rund 1500 Menschen umstrukturiert und vor allem für Interessenten käuflich zu erwerbender Wohnungen immer interessanter. Mit diversen Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomiebetrieben und Dienstleistern bildet der Rheinauhafen ein kleines, in sich geschlossenes Wohngebiet direkt am Wasser und in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt. So zählen Immobilien hier zu den begehrtesten der Stadt.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Deutz hervorragende Lage, attraktive Arbeitgeber, gute Nahversorgung
Paare Ehrenfeld lebendige Kulturszene, gute Nahversorgung & Infrastruktur
Familien Niehl neuer, moderner Wohnungsbau, Schulen, großes Kulturangebot
Studenten Neuehrenfeld günstige Wohnlagen, durchmischte Sozialstruktur, gute Infrastruktur
Senioren Stammheim traditionsreicher Wohnort, kulturelle &  kirchliche Veranstaltungen
Köln Eigentumswohnungen

Wie sehen die Preisentwicklungen für Eigentumswohnungen in Köln aus?

Wer eine Eigentumswohnung in Köln sucht, sieht sich einem facettenreichen Angebot auf beiden Seiten des Rheins gegenüber. Galt noch bis weit in die 1990er Jahre hinein die linksrheinische Seite als bevorzugtes Wohngebiet der Kölner, so haben sich diese Verhältnisse in den vergangenen Jahren durch die Erschließung neuen Baugebiets und einer intensiven Umstrukturierung alter Industrieanlagen auf der rechten Rheinseite nachhaltig verändert. In den Vierteln Merheim und Ostheim, im Herzen von Köln-Kalk gelegen, gibt es sowohl geräumige Erdgeschosswohnungen mit Garten, als auch Etagenwohnungen, die gleichsam als Kapitalanlage vielversprechend sind. Für Letztere zahlen Käufer hier bei vier Zimmern und rund 80 m² Wohnfläche ca. 110.000€. Auch die weiter südlich in Porz gelegenen Viertel Eil und Grengel bieten Interessenten vielfältige Investitionsmöglichkeiten. Eine lichtdurchflutete, moderne Etagenwohnung mit zwei Zimmern und 80 m² Wohnfläche ist hier schon ab 100.000€ erhältlich. Wer trotzdem das Wohnen im westlichen Köln bevorzugt, findet im beliebten Stadtteil Lindenthal zahlreiche hochwertige Objekte in besonders attraktiven Lagen samt guter Verkehrsanbindung. Exklusive Penthouse- und Erdgeschosswohnungen mit 150 m² Wohnfläche, vier Zimmern, Balkon und Garten kosten hier zwischen 800.000€ und 1.000.000€. Auch das benachbarte Junkersdorf bietet renditestarke Eigentumswohnungen, nicht selten schon zu moderaten Preisen. Eine jugendliche Etagenwohnung mit 80 m² Wohnfläche und drei Zimmern kann hier zwischen 230.000€ und 270.000€ erworben werden – Dachterrasse oder Garten oftmals inklusive.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis
Wahn 3 Zimmer ca. 70 m² ca. 130.000€
Fühlingen 2 Zimmer ca. 65 m² ca. 240.000€
Lindenthal 4 Zimmer ca. 150 m² ca. 1.000.000€
Dellbrück 2 Zimmer ca. 75 m² ca. 150.000€
Altstadt-Nord 4 Zimmer ca. 125 m² ca. 340.000€
Neustadt-Süd 3 Zimmer ca. 90 m² ca. 440.000€

So gestaltet sich die Aufteilung Kölns

Obwohl Köln für seine gut durchmischte Sozialstruktur bekannt und beliebt ist, finden sich auch in der Medienmetropole am Rhein in einigen Vierteln Tendenzen zu gehobenem Wohnraum, während andere Viertel vor allem Bürger mit bescheidenerem Geldbeutel überzeugen. Erstklassige Wohnlagen mit guten Renditeaussichten befinden sich insbesondere südwestlich der Innenstadt – von Rodenkirchen über Marienburg und Sülz bis Junkersdorf ist mit einer relativ gleich bleibenden Preisentwicklung zu rechnen, da Immobilien hier auch in den vergangenen Jahren kaum oder gar nicht an Wert verloren haben. Nördlich des Zentrums liegen die Chancen, auf hochwertige Immobilien zu stoßen ebenfalls nicht schlecht. Zahlreiche Park- und Grünanlagen sorgen in den Vierteln Riehl, Nippes und Bilderstöckchen für einen gehobenen Lebensstandard und sind mit dem Kölner Grüngürtel verbunden. Dieser legt sich vom Rheinufer in Riehl auf einem rund sieben Kilometer langen Streifen halbmondförmig bis Sülz und Klettenberg um die Innenstadt und ist ein wichtiges Naherholungsgebiet der Kölner Bevölkerung. Neben zahlreichen Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung und ausgiebigen Freizeitgestaltung, gibt es hier auch ein facettenreiches gastronomisches Angebot, wie etwa im Club Astoria am Adenauerweiher oder dem sympathischen Minigolfplatz am Decksteiner Weiher. Durch eine gute Verkehrsanbindung ist der Weg zur Innenstadt von hier nicht weit. So lässt sich ein Tag im Grünen spontan umgestalten und mit einem Bummel durch die Einkaufsstraßen der Innenstadt kombinieren. Durch ein üppiges Angebot an Kirchen, historischen Bauten, Theatern und Museen lädt vor allem die nördliche Altstadt zum Verweilen ein und bietet zusätzlich einen komfortablen Zugang zur stets gut besuchten Rheinpromenade. Hier trifft sich ein großer Teil der Jugend Kölns, welche die langen Gehwege, die zahlreichen Kneipen und Bars sowie diverse Musikveranstaltungen, die hier jährlich stattfinden, zu genießen weiß. Neben diesen vielfältigen Festlichkeiten sorgt natürlich vor allem der Hauptbahnhof, der sich direkt neben der imposanten Domkirche befindet, dafür, dass die Altstadt bis in ihren südlichen Teil tagtäglich von zehntausenden Menschen aus aller Welt besucht wird und die hier verlaufende Fußgängerzone als meist Frequentierte der Republik gilt.

Kölns Stadtbezirke

Die Gestaltung stadttypischer Wohnungen in Köln

Auch wenn durch die Bombenabwürfe während des Zweiten Weltkriegs weite Teile Kölns vollständig zerstört wurden, konnten in einigen Vierteln Bürgerbauten aus der Gründerzeit in den Nachkriegsjahren wieder aufgebaut und erhalten werden. In Neuehrenfeld beispielsweise, nordwestlich der Innenstadt, lassen sich auch heute noch reich verzierte Stuckfassaden entdecken, die hier neben wohnungsgenossenschaftlichen Mietshäusern neueren Stils stehen. Unterdessen ist das weiter östlich gelegene Riehl durch zahlreiche Mietwohnungskomplexe aus den 1950er und 1960er Jahren geprägt. Eine ähnliche Bebauung haben die Viertel Sülz und Lindenthal erfahren. Hier sind zwar die für Köln typischen Häuserzeilen zu finden, allerdings mit dem Hauptgebäude der Universität, dem Uni-Center und diversen Hotels und Krankenhäusern ebenfalls eine beachtliche Fülle an hohen Bauten sichtbar, die von zahlreichen Genossenschaftswohnungen mit Innenhöfen und Bürgerhäusern aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kontrastiert werden. Durch die Nähe zum Uni-Campus, einer hohen Dichte an jungen Unternehmen und einer Vielzahl attraktiver Objekte in unterschiedlichsten Lagen und Baustilen sind die Stadtteile südlich des Stadtkerns für Interessenten von Eigentumswohnungen in Köln besonders attraktiv und versprechen zukunftsträchtige Investitionsmöglichkeiten mit guten Renditeaussichten.