Wohnungen in Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis)

419,00 € Miete
62 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon

Tipps zur Suche in Witten

Als größte Stadt im Ennepe-Ruhr-Kreis hat Witten einiges zu bieten. Einst für die Stahlproduktion bekannt, hat die Stadt einen beachtlichen Strukturwandel erfahren. Heute ist sie ein Sammelbecken für Dienstleistungsunternehmen. So lockt sie vermehrt aufstrebende Unternehmer samt Familien an. Führt das zu einer Verjüngung der Stadt? Hebt es die Preise für Wohnungen in Witten?

Wie sieht der Wohnungsmarkt in Witten aus?

In Witten leben rund 99.000 Bürgerinnen und Bürger. Dies ist beim Rückblick in die Stadtgeschichte eine vergleichsweise hohe Einwohnerzahl. Am Ende des Mittelalters hatten Seuchen und Kriege die Stadt auf Dorfgröße geschrumpft. Wenige Hundert lebten in Witten. Nur langsam stieg die Zahl. Ein Zuwanderer-Boom ließ bis zum 19. Jahrhundert auf sich warten. Plötzlich stieg die Zahl dank der Industrialisierung auf rund 33.000. Die Stahlproduktion war das Herz der Stadt. 1974 erreichte Witten den Status einer Großstadt und ist dies bis heute.

Die Einwohnerzahl schwankt mit den Jahren in beide Richtungen und hatte ihren Höchstwert 1995. Hier lebten rund 110.000 Bürgerinnen und Bürger in der Stadt. 2016 steht die Statistik bei rund 98.000 Menschen mit Hauptwohnsitz in Witten. Entsprechend gibt es ausreichend Wohnraum in der kreisfreien Stadt.

Seit Witten die Stahlproduktion hinter sich ließ und den Dienstleistungssektor erschließt, sind es vermehrt Ü30-Professionals, die Witten mehr und mehr mit Leben füllen. Das führt dazu, dass die Stadt sich weniger mit der Erschließung neuen Wohnraums beschäftigt, dafür aber mit der Bereitstellung gut gelegener Firmengebäude mit ansprechender Ausstattung.

Zielgruppe

Paare

Senioren

Singles

Familien

Studenten

Stadtteile

Bommern

Rüdinghausen

Heven

Ardey

Annen

Eigenschaften

nahe der Innenstadt, dennoch Grünflächen

gute Infrastruktur und ruhiges Umfeld

wenig Grünflächen, dafür günstiger Wohnraum

hohe Mieten, dafür grüne Lage (Wald), ruhig

Universitätsstandort, gute Anbindung – sowohl innerorts als auch in die Region

Wo liegen die Preise für Wohnungen in Witten?

Es sind vor allen Dingen Seniorinnen und Senioren, die ihre Wohnungen in Witten haben. Sie machen rund 21 Prozent der Bevölkerung aus. Ihnen gegenüber stehen nur rund acht Prozent junger Erwachsener bis 24 Jahren. Zwar kümmert sich eine private Universität, die Universität Witten/Herdecke, um die Ausbildung aufsteigende Akademiker, doch Witten ist keine klassische Universitätsstadt.

Sowohl die ältesten Einwohner als auch die jungen Erwachsenen beziehen in der Regel 1- bis 3- Zimmer-Wohnungen. Genügend Wohnraum ist vorhanden, weshalb die Preise sehr gemäßigt sind. In Annen sind 1- Raum-Studentenwohnungen mit 30 m² bereits für circa 350 Euro Warmmiete erhältlich. Wer sich in Wohngemeinschaften zusammenschließt, kann 50 m² (2 Raum) für insgesamt 450 Euro warm mieten.

Die Brücke zwischen Jung und Alt wird von aufstrebenden Unternehmerinnen und Unternehmen geschlagen. Sie ziehen mit ihren Familien in die Stadt und entscheiden sich für Eigenheime, beziehungsweise 3- bis 5-Zimmer-Wohnungen. Sind die Mietpreise für Wohneinheiten mit wenigen Räumen vergleichsweise günstig, steigen die Preise natürlich mit der Anzahl der Zimmer. 30 m2 Wohnfläche für 1-Raum-Wohnungen kosten rund 450 Euro warm. Bei Lage im Grünen mit gleichzeitig guten Anbindungen heben sich die Mietpreise weiter und können für 1-Raum-Wohnungen (30 m²) bei circa 500 Euro liegen.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil

Zimmeranzahl

Größe

Preis

Annen

1 Zimmer

ca. 30 m2

ca. 350 € warm

Ardey

3 Zimmer

ca. 70 m2

ca. 800 € warm

Heven

2 Zimmer

ca. 50 m2

ca. 450 € warm

Wie lebt es sich in Witten?

Witten besitzt acht Stadtteile, die ihrerseits in verschiedene Bezirke untergliedert sind. Ardey ist dabei die bevorzugte Wohnlage. Besonders Familien und wohlhabende Senioren zieht es in das Ardeytal, denn hier werden Häuser und Wohnungen von Wald und gepflegtem Grün umschlossen. Das Naherholungsgebiet Herrenholz und Wanderwege locken sportlich Aktive und die Grundschule im Bezirk spart lange Wege für junge Familien.

Günstigere Wohnungen in Witten warten im Ortsteil Heven. Vor allen Dingen Singles zieht es hierher. Heven liegt auf einem Hügel nahe der Innenstadt, ist jedoch aufgrund der Investition in die Infrastruktur inzwischen mit der Innenstadt verwachsen. Günstige Wohnräume und gute Verkehrsanbindung gehen Hand in Hand. Eine Segelschule, ein Freizeitbad und natürlich die Nähe zur Universität machen Heven ideal für lebenslustige und aufstrebende Singles.

Für wen ein ruhiges Wohnumfeld der wichtigste Entscheidungspunkt bei der Suche nach einer Wohnung in Witten ist, für den empfiehlt sich der Ortsteil Rüdinghausen. Grünflächen umgeben den Ortskern und mit rund 6.500 Einwohnern ist Rüdinghausen ein ruhiges Fleckchen. Das Straßennetz wurde von der Stadt Witten mit Bedacht ausgebaut, sodass Autofahrer, S-Bahn-Nutzer und Busfahrende angenehm pendeln können. Allerdings gibt es keine Schulen der Sekundärstufe. Familien müssen daher nach der Grundschule ihre Kinder in benachbarte Stadtteile schicken.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Bevorzugte Stadtteile

 Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Ardey

Naherholungsgebiet Herrenholz, Wald, verkehrsberuhigte Lage bei gleichzeitig guter Anbindung

Senioren

Heven

direkter Anschluss zur Autobahn 43, Kemnader Stausee und  Freizeitbad Heveney

Singles

Rüdinghausen

viele Sportvereine (z.B. Fußball, Ballett, Turnen), Anbindung an Bundesautobahn 44,

Paare

Ein Blick ins Herz typischer Wohnungen in Witten

Die Stahlproduktion als Hauptantrieb hat Witten hinter sich gelassen. Die Stadt steigt mehr und mehr zum Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort auf. Entsprechend setzt die Verwaltung auf die Erschließung neuer Flächen für Gebäude, die im Dienstleistungssektor betrieblich genutzt werden sollen.

Neubauten sind daher gewerblicher Natur. Einwohnerinnen und Einwohner leben dagegen in Altbauten. Klassisches Beispiel dafür ist Heven. Der Ortsteil besitzt viele Mehrfamilienhäuser, Neubauten sind so gut wie nie anzutreffen.

Rüdinghausen ist ein Magnet für Pendler. Wer seine Arbeitsstelle im Süden Dortmunds hat, ist mit einer Wohnung in Rüdinghausen bestmöglich angebunden. Den größten Bau-Boom hatte der Ortsteil zwischen 1950 bis1980. Entsprechend ist die Bausubstanz älter, die Wohnungen jedoch größtenteils saniert.

Trotz der Verjüngungsmaßnahmen ist Witten noch immer eine Stadt für Unternehmen, die eine gute Niederlassung suchen und weniger für zuziehende Paare und Familien. Auch die Preise auf dem Wohnungsmarkt bleiben daher gemäßigt. Das wiederum ist anziehend für aufstrebende Akademiker und Singles.