Eigentumswohnungen in Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis)

115.000,00 € Kaufpreis
97 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
185.000,00 € Kaufpreis
85 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
215.000,00 € Kaufpreis
115 m2 Wohnfläche
5 Zimmer
225.000,00 € Kaufpreis
102 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
185.000,00 € Kaufpreis
105 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
119.000,00 € Kaufpreis
105 m2 Wohnfläche
4 Zimmer

Tipps zur Suche in Witten

Der Ennepe-Ruhr-Kreis ist stolz auf sie, denn in ihr stehen alle Zeichen auf Modernisierung und Wachstum. Die Rede ist von Witten, der größten Stadt des Kreises. Früher war ihr Name beinahe ein Synonym der Stahlproduktion. Heute ist Witten ein attraktiver Standort für Dienstleistungsbranchen. Für Zuzügler stellt sich die Frage: Lohnt die Investition in Eigentumswohnungen in Witten?

Damals versus heute: Hat sich der Wohnungsmarkt geändert?

Beim Blick auf die Anfänge Wittens kann im Grunde kaum die Rede von einer Stadt sein. Im Mittelalter lebten zeitweise nur wenige Hundert im Ort. Alles hatte einen eher dörflichen Charakter. Dies blieb eine lange Zeit so. Erst im 19. Jahrhundert änderten sich das Leben und damit der Wohnungsmarkt in Witten drastisch. Die Industrialisierung hielt in Deutschland Einzug und verwandelte Witten zu einem bevorzugten Standort. Grund war die günstige Lage der Stadt für die Stahlproduktion. Unternehmer und Arbeiter aus dem ganzen Land zogen in die Region und gründeten ihre Familien. Die Einwohnzahl stieg sprunghaft auf circa 33.000 Menschen.

1974 war ein Grund zum Feiern, denn hier überschritt Witten erstmals die 100.000-Einwohner-Grenze und wurde zur Großstadt. Seitdem gibt es immer wieder leichte Schwankungen in beide Richtungen. 2015 lebten rund 99.000 Einwohnerinnen und Einwohner in der traditionsreichen Stadt. Ausreichend Wohnraum steht in Witten zur Verfügung. Da die Stadt in viele Modernisierungsmaßnahmen investiert, sind sowohl günstigere Altbauten als auch moderne Neubauten  vakant. Eigentumswohnungen in Witten sind damit für unterschiedliche Zielgruppen interessant. Neben Wohnflächen entstehen auch immer neue Gebäudekomplexe zur betrieblichen Nutzung.

Zielgruppe

Paare

Senioren

Singles

Familien

Studenten

Stadtteile

Bommern

Rüdinghausen

Heven

Ardey

Annen

Eigenschaften

zentrale Lage, angenehm viele Grünflächen

ruhiges Wohnen, durchdachte Infrastruktur

besonders günstiger Wohnraum, urbanes Leben

bevorzugte Lage, alle Schulformen,  bewaldet

Privatuniversität Witten/Herdecke, gute inner- und überregionale Anbindung

Was kosten Eigentumswohnungen in Witten?

Die Altersstruktur in Witten hat sich in den letzten Jahrzehnten stark zu einer älteren Bevölkerung hin verschoben. Seniorinnen und Senioren nutzen die überregional gut angebundene Stadt, um Eigenheime und Eigentumswohnungen in Witten zu kaufen. Im deutschlandweiten Durchschnitt sind die Preise relativ günstig. Eine sinnvolle Altersvorsorge wird auf diese Weise möglich. Im Zentrum der Stadt sind die Wohnungen eher klein. Sehr häufig sind zwei bis drei Zimmer zu finden. Eine Etagenwohnung mit rund 60 m² (zwei Zimmer) kostet im Schnitt zwischen 70.000 und 75.000 €. Größere Eigentumswohnungen mit fünf Zimmern auf rund 90 m² liegen preislich zwischen 85.000 und 90.000 €.

Abseits des Stadtzentrums befindet sich Bommern. Der Stadtteil ist weniger dicht bebaut und daher eine herrliche Rückzugsmöglichkeit im Alter. Eigentumswohnungen kosten entsprechend der Toplage mehr. Für rund 100 m² auf vier Zimmer aufgeteilt, liegt die mittlere Preisspanne zwischen 150.000 und 160.000 €.

Gut situierte Studenten, Angestellte der Universität und auch Unternehmer kaufen gern Eigentumswohnungen im Stadtteil Annen. Für vier Zimmer auf rund 75 m² zahlen Interessenten im Durchschnitt 90.000 bis 95.000 €. Familienwohnungen mit sechs Zimmern (circa 140 m²) gibt es ebenfalls für durchschnittlich 149.000 bis 153.000 €.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Größe

Preis

Zentrum

3 Zimmer

ca. 75 m2

ca. 80.000 €

Bommern

3 Zimmer

ca. 70 m2

ca. 90.000 €

Heven

3 Zimmer

ca. 65 m2

ca. 74.000 €

Was bietet das Leben in Witten?

Vom einstigen Image der Stahlproduktion zeugen in Witten vor allen Dingen Museen. Stadtführungen halten die Erinnerung aufrecht. Die Gegenwart jedoch spielt sich in der Moderne ab und macht Witten zu einer pulsierenden Metropole. Witten hat eine ideale Lage im Ruhrgebiet. Die Wege nach Dortmund, Bochum und Wuppertal sind kurz. Das hat dazu geführt, dass viele Menschen mit einem Arbeitsplatz in den umliegenden Großstädten ihre Häuser und Eigentumswohnungen in Witten kaufen. Die Stadt liegt zentral und ist gleichzeitig eine grüne Lunge inmitten des Ruhrgebiets.

Von den insgesamt acht Stadtteilen zählen Ardey und Bommern zu den bevorzugten Lagen. Sowohl Senioren als auch Professionals entscheiden sich für ein Leben hier: im Grünen, mit vielen Sportvereinen und Dienstleistern. Im Ardeytal beispielsweise sind Eigenheime und Liegenschaften direkt in den Wald eingepflegt. Ruhe und Erholung sind so garantiert. Ein weiterer, begehrter Stadtteil ist Rüdinghausen. Hier wurde bewusst auf eine lockere Bebauung gesetzt, damit Grünflächen das Auge erfreuen. Nur knapp 6.500 Menschen leben im Ortsteil. Das macht Rüdinghausen angenehm ruhig. Regelmäßige Märkte im Ortskern, ein Kleingartenverein und vier weitere Vereine sorgen für ein beinahe ländliches Flair.

Natürlich bietet auch Witten klassische Stadtteile der Urbanisierung. Die Innenstadt und der nah am Zentrum gelegene Stadtteil Heven sind die besten Beispiele. Die Verkehrsanbindung ist für Autofahrer und Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs ideal. Pendler gelangen im Minutentakt an ihr Ziel. Ein eigenes Freizeitbad und eine Segelschule bringen Erholung.

Bevorzugte Stadtteile

 Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Ardey

verkehrsberuhigte Lage, Naherholungsgebiet Herrenholz, Radweg „Rheinischer Esel“

Familien

Heven

Autobahn 43, Kemnader Stausee mit Segelschule, Freizeitbad Heveney

Singles

Rüdinghausen

Bundesautobahn 44, Kleingartenverein Mellmausland, FKK-Gelände, Sportzentrum Tura Rüdinghausen

Senioren

Wie sehen Liegenschaften in Witten aus?

Die Stadt Witten bietet ein gemischtes Immobilienbild. Sowohl freistehende Eigenheime und Doppelhäuser als auch flache Mehrfamilienhäuser und Hochhäuser setzten sich zu einem Gesamtbild zusammen. Im Stadtteil Bommern stehen besonders viele Eigentumswohnungen in Witten zur Verfügung. Das liegt daran, dass in Bommern in der jüngsten Vergangenheit viele Hochhäuser entstanden sind. Acht bis zehn Etagen sind die Norm. Bewusst wurden und werden dabei von der Stadt Grünflächen erhalten und angelegt. Viele junge Paare und Singles nutzen das Immobilienangebot und bauen sich eine kleine, gesicherte Existenz auf.

Im Stadtzentrum ist vergleichsweise wenig Grün anzutreffen. Dafür stehen hier viele Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleister sprichwörtlich Wand an Wand. Wer im Zentrum eine Wohnung in den klassischen Mehrfamilienhäusern bezieht, ist am Puls. Zwar werden weiterhin Neubauten im Zentrum errichtet, sie dienen allerdings maßgeblich der gewerblichen Nutzung. Der Wohnraumschwerpunkt liegt bei sanierten Altbauten.

Witten ist mit gemäßigten Immobilienpreisen und einem breitgefächerten Angebot an Wohneinheiten eine lohnende Investition in die Zukunft. Unternehmer siedeln sich an einem wirtschaftsstarken Standort an. Derzeit liegt Witten im mittleren Preissegment. Da jedoch viele Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen erfolgen und weiterhin geplant sind, dürften die Preise in den kommenden Jahrzehnten steigen.