Immobilien in Duisburg

1.130,00 € Miete
151 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Duisburg

Duisburgs Immobilienmarkt befindet sich seit Jahren aufgrund zahlreicher Projekte zum städtischen Rückbau im Umbruch. Wohnquartiere, die zumeist in mehrgeschossiger Reihenbauweise angeordnet waren, werden in großer Zahl abgerissen und begrünt oder für gewerbliche Zwecke genutzt. Bestehender Wohnraum, dessen Bausubstanz ohne Mängel ist, steigt daher im Wert. Welche Perspektiven eröffnen sich auf dem Duisburger Immobilienmarkt?

Grundstimmung auf dem Duisburger Immobilienmarkt

Immobilien in Duisburg

DrBest - Dollar Photo Club

Aufgrund eines bereits seit Jahren sehr großen Leerbestandes und rückläufiger Bevölkerungszahlen gestaltet sich der Immobilienmarkt in Duisburg gegenwärtig vergleichsweise entspannt. Das bedeutet nicht, dass die Stadt nicht mit vielfältigen Problemen zu kämpfen hat. Viele Bauten sind weiterhin sanierungsbedürftig, in manchen Vierteln sind infrastrukturelle und städtebauliche Mängel kaum zu übersehen. Umstrukturierungen nehmen vor allem im Duisburger Norden, bei Bruckhausen und Marxloh Fahrt auf – hier wurden bereits weit über 100 zumeist leerstehende Mehrfamilienhäuser von der Stadt erworben und abgerissen. Die Weiterentwicklung des Landschaftsparks Duisburg-Nord zum Grüngürtel, welcher bis zum Rhein reichen soll, ist festes Ziel der Stadtbauplanung. Dabei werden auch abseits dieses Projektes auf der gesamten Gemarkung der Rheinmetropole Konversionsflächen erschlossen und zumeist in Grünareale umgewandelt. Entgegen der landläufigen Meinung gestaltet sich die einst von Rauch und Schornsteinen geprägte Hafenstadt somit wesentlich naturnäher und luftiger als angenommen, auch wenn an einigen Stellen die blockartige Siedlungsstruktur ehemaliger Arbeiterquartiere mit Rückbaumaßnahmen und der Ausweisung öffentlicher Grünflächen nur bedingt verbessert wird. Das bestehende Wohnraumangebot erfährt derweil in vielen Vierteln Wertsteigerungen, vor allem dort, wo mit einer Auflockerung der Wohnquartiere begonnen wurde. Objekte in Industrienahtlagen werden voraussichtlich auch in Zukunft rückläufig sein – der Trend geht in Richtung naturnahe, offene Siedlungsstrukturen.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Hochemmerich sehr großes Wohnraumangebot, unterschiedlichste Lagen, gute Infrastruktur
Paare Dellviertel gepflegtes Wohnangebot, zentrale Lage, gute Anbindung an den ÖPNV
Familien Duissern hervorragende Nahversorgung, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, gute Infrastruktur
Studenten Neudorf Nähe zum Bahnhof, schnelle Verbindung zur Uni in Essen, Nahversorgung
Senioren Rahm ruhige Wohnlagen, Naherholungsgebiete, Parks, gute Infrastruktur
Duisburg Immobilien

Wie sehen die Preisspannen für Immobilien in Duisburg aus?

Grundsätzlich ist Duisburgs Immobilienmarkt in den unteren Preissegmenten breiter aufgestellt als in Bereichen gehobener oder luxuriöser Objekte. Etagenwohnungen, die zumeist in sanierten oder vergleichsweise modernen Bauten untergebracht sind, stellen die Regel dar. Im Süden und vor allem auf linksrheinischer Seite stehen jedoch auch viele Ein- bis Zweifamilienhäuser zum Verkauf. Auch Eigentumswohnungen in attraktiven Lagen werden hier immer wieder ins Angebot aufgenommen. In Rumeln-Kaldenhausen etwa kostet eine geräumige Dachgeschosswohnung mit drei Zimmern auf 90 m² im Schnitt rund 200.000€, Balkon inklusive. Im beliebten Wohnviertel Baerl, ganz im Norden Duisburgs, sind derartige Objekte keine Seltenheit. Hier ist der Markt in Bezug auf sämtliche Immobilientypen im Eigentum groß und diversifiziert beschaffen. Ob Dach- oder Erdgeschoss, ob Garten, Balkon oder gleich beides: In den Neubaugebieten Baerls kommen auch anspruchsvolle Gemüter auf ihre Kosten. Dabei schwanken die Preise zwischen 170.000 und 400.000€, je nach Größe und Ausstattung – die Neubauten hier sind ohnehin flächendeckend in Toplagen positioniert. Für eine Erdgeschosswohnung mit 100 m² auf drei Zimmern werden dann rund 260.000€ fällig, Garten im Preis inbegriffen. Etwas weiter östlich, in Buchholz, gestaltet sich das Angebot moderater: Hier gibt es 70 m² mit drei Zimmern schon für rund 60.000€, auch in attraktiven Lagen.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis
Obermarxloh 4 Zimmer ca. 125 m² ca. 180.000€
Sendling 4 Zimmer ca. 120 m² ca. 330.000€
Baerl 8 Zimmer ca. 290 m² ca. 400.000€

Rechtsrheinisch industriell, im Süden eher grün: Duisburgs Gliederung

Da, wo von Oberhausen Schienen und Ruhr parallel nach Duisburg strömen, pocht das Herz der Stadt. Auf dem größten Binnenhafen der Welt, dessen Gelände mit dem angrenzenden Güterbahnhof größer ist als so manches Viertel Duisburgs, werden jeden Tag unzählige Tonnen Rohstoffe und Waren verladen. In vergangenen Jahrzehnten konzentrierte sich in den Vierteln um den Hafen somit auch ein großer Teil der arbeitenden Bevölkerung, die sich in einfacher Blockbebauung von Bruckhausen bis Rheinhausen ansiedelte und der Montanstadt am Rhein erst zu ihrer Größe verhalf. Duisburg ist unterdessen jedoch bemüht, diese Vergangenheit abzustreifen und das stadtprägende Grau durch viele grüne und blaue Bänder zu ersetzen – abseits der ohnehin schon begrünten Ufer des Rheins. Dabei finden sich schon in zentralen Lagen, südöstlich von Neudorf, ausgedehnte Park- und Grünflächen - unlängst der kulturell interessanten Altstadt, die mit ihren zahlreichen Museen und Restaurants zum ausgiebigen Flanieren einlädt. Der Duisburger Zoo liegt in Duissern in der Nähe des Hauptbahnhofs und ist vor allem für Familien einer der beliebtesten touristischen Anziehungspunkte der Stadt. Etwas weiter südlich von hier, am Barbarasee und am Bertasee mit der angeschlossenen Regattabahn, können Freunde des Wassersports ihre Freizeit genießen. Direkt an das Kerngebiet südlich des Hafens angegliedert, erreicht man von hier aus per Bus und Bahn auch die umliegenden, dicht bebauten Viertel ohne Probleme. Duisbürg-Süd und Rheinhausen sind unterdessen strukturell aufgelockert und erscheinen vorstädtisch strukturiert. Ein- bis Mehrfamilienhäuser prägen viele Ortsteile. Naherholungsgebiete wie am Toeppersee in Rumeln-Kaldenhausen oder am Wildförstersee in Wedau sorgen dafür, dass die Bevölkerung hier ähnlich wie in Baerl eine hohe Lebensqualität bei gleichzeitig hervorragender Nahversorgung und Infrastruktur genießt. Wer eine Immobilie in Duisburg sucht, sollte sich daher abhängig von den eigenen Prioritäten in zentralen Lagen, von Neumühl bis Neudorf, ebenso umsehen wie im Süden der Stadt. Rheinhausen und Duisburg-Süd sind dabei nach wie vor insbesondere bei Hausbesitzern und Interessenten für Eigentumswohnungen sehr gefragt.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Baerl großes Angebot an Ein- bis Zweifamilienhäusern, viele Objekte mit Garten, ruhige Lagen Familien, Paare, Senioren
Wanheimerort zwischen Zentrum und Grünanlagen, hervorragende Infrastruktur Singles, Paare
Hochfeld günstiger Wohnraum, gute Anbindung an den ÖPNV und die Uni Duisburg-Essen Singles, Studenten
Duisburgs Stadtbezirke

Eigenschaften stadttypischer Immobilien in Duisburg

In Duisburg herrscht zur Zeit ein großes Angebot an freistehendem Wohnraum. Der stadtweite Leerbestand hat durch sukzessive Fortzüge, die seit Jahren die Zahlen für Neuzuzüge übersteigen, weiter zugelegt und in unteren Segmenten für fallende Preise gesorgt. Dabei wird bestehender Wohnraum in vielen Vierteln, vor allem nördlich des Hafens, abgerissen und mit Parkflächen und öffentlichen Plätzen modernisiert und mit zukunftsträchtigem Gewerbe besiedelt. Südlich, in Rheinhausen etwa, ist die städtische Bausubstanz hingegen von einer vermehrt dörflichen Prägung. Moderne Ein- bis Mehrfamilienhäuser sind verbreitet, werden aber immer wieder durch Reihenhaussiedlungen kontrastiert, die in einigen Fällen noch aus der Nachkriegszeit stammen und sanierungsbedürftig erscheinen. Ganz im Norden der Stadt, in Baerl und Walsum, sind ähnliche städtebauliche Strukturen vorhanden und auch hier wieder mit vielen Naherholungsgebieten und öffentlichen Parkflächen. Allgemein lässt sich in ganz Duisburg eine Tendenz zu weniger, dafür größeren Wohnquartieren ausmachen, die vor allem durch vielfältige Begrünung und eine gefestigte Infrastruktur zu einem erhöhten Lebensstandard beitragen sollen. Angesichts der Wertsteigerungen, die bestehender Wohnraum so erfährt, sollten Interessenten für Immobilien in Duisburg in langfristigen Zeiträumen denken und beachten, welche Lagen und Objekte auch in Zukunft gute Renditen vorweisen oder einfach ein schönes Leben ermöglichen.