Wohnen in
Schwieringhausen

Mietwohnungen
0
Eigentumswohnungen
0
Häuser zur Miete
0
Häuser zum Kauf
0

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Schwieringhausen

Schwieringhausen: Ein paar Häuser und weite Felder

Schwieringhausen ist mit rund 800 Einwohnern einer der einwohnerärmsten Stadtteile Dortmunds. Er liegt im äußeren Norden des Dortmunder Stadtgebietes im Stadtbezirk Mengede und besteht eigentlich nur aus ein paar kleineren Straßensiedlungen, vereinzelten Gehöften und sonst aus Feldern.

Eine Streusieldung an der Grenze zu Lünen

Der Stadtteil Schwieringhausen liegt an der nördlichen Stadtgrenze Dortmunds zu Lünen-Brambauer, gerade noch innerhalb des Dortmunder Ringes (A 2). Im Westen bildet der Dortmund-Ems-Kanal seine mehr oder weniger natürliche Grenze zu den Feldern der Dortmunder Vororte Mengede und Nette. Im Osten und Süden erstrecken sich ebenfalls weite Felder bis zum kleinstädtischen Brechten bzw. dem dörflichen Holthausen.

Ein Ortszentrum gibt es in Schwierighausen nicht. Vereinzelte Gehöfte und Streusiedlungen verteilen sich über das gesamte Stadtteilgebiet, mit zwei Konzentrationen: Zum einen im Nordosten, in Nachbarschaft zu Brechten, und zum anderen im Nordwesten, im Umkreis der alten Ziegelei.

Keine Infrastruktur und eine Buslinie

Rund um die Schwierighauser Straße befand sich einst eine der größten Ziegeleien in Nordrhein-Westfalen und direkt daneben der Alte Zechenhafen der stillgelegten Zeche Minister Achenbach in Lünen-Brambauer. Das alte Hafengelände ist heute noch in Form einer Einbuchtung des Kanals deutlich zu erkennen. Eine Brücke führt auf die Felder des Grenzgebietes zwischen Emscherallee (L 609) im Westen und Dortmund-Ems-Kanal im Osten. Sie sind teilweise als Naturschutzgebiet ausgewiesen und im wahrsten Sinne des Wortes "urig": Zwecks natürlicher Landschaftspflege wurden hier "Heckrinder", "Nachzüchtungen" des Auerochsen bzw. "Urs" ausgewildert.

Schwieringhausen verfügt über keine eigene Infrastruktur: Es gibt kein Lebensmittelgeschäft, keinen Arzt, keine Apotheke, keinen Kindergarten, keine Schule o. ä. Je nachdem in welchen Teil Schwieringhausens man sich befindet, muss man für Erledigungen nach Mengede, Brambauer oder Brechten ausweichen. Der einzige Bus, der nach Schwierighausen fährt, kann hierbei hilfreich sein: die Linie 473 (Mengede - Schwieringhausen - Holthausen - Lindenhorst - Eving). In Mengede besteht u. a. ein Anschluss an den Regionalexpress RE 3 Rhein-Emscher-Express sowie an die S-Bahn-Linie S 2 und in Brechten an die Stadtbahnlinie U 41.

Schwierighausen ist eine Gegend für jene, die ihre Ruhe haben wollen, sich aber durch den relativ nahen Dortmunder Ring nicht aus der selbigen bringen lassen.

Christian Gröning

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

2 / 20210120124545 / r${buildNumber}