Mietwohnungen in Bocholt (Borken (Kreis))

740,00 € Miete
70 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
765,00 € Miete
65 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
890,00 € Miete
80 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
1.040,00 € Miete
90 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
980,00 € Miete
84 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten
803,30 € Miete
80,33 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten
1.023,20 € Miete
102,32 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
1.028,30 € Miete
102,83 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Bocholt

Gemütliches Flair und innovative Forschung – Bocholt vereint die Vorzüge einer überschaubaren Mittelstadt mit internationaler Orientierung. Die Hochschule zieht junge Menschen in die Stadt, Berufstätige wissen die exzellente Wirtschaftslage zu schätzen. Hinzu kommt ein hoher Freizeitwert mit vielen Grünflächen, Sport und Kultur. Doch wo finden Interessenten günstige und gut geschnittene Mietwohnungen in Bocholt?

Wie ist die Stimmung auf dem Wohnungsmarkt?

Mit rund 71.000 Einwohnern ist Bocholt größte Stadt im Kreis Borken. Die guten Einkaufsmöglichkeiten ziehen zahlreiche Besucher aus der Umgebung an, auch aus den benachbarten Niederlanden kommen Käufer in die Stadt. Mit dem Standort der Westfälischen Hochschule zieht Bocholt außerdem viele junge Menschen an. Sie stellen eine wichtige Nachfragegruppe auf dem Wohnungsmarkt. Trotz aktuell höherer Zuzüge lässt der demographische Wandel die Bevölkerungszahlen jedoch sinken. Entsprechend ausgeglichen sind Angebot und Nachfrage für Mietwohnungen in Bocholt.

Mit dem Wirtschaftsaufschwung in den 1950er Jahren entstanden zahlreiche neue Wohnanlagen. Bis in die 1960er Jahre war die Stadt ein bedeutendes Zentrum der Textilindustrie, heute prägen Metall- und Elektroindustrie die Gewerbegebiete im Süden der Stadt – umrahmt von Feldern, Wiesen und attraktiven Naherholungsflächen. Mehr als 6.000 Beschäftigte haben hier ihren Arbeitsplatz. Um den Bedarf an Wohnraum zu decken, sind im südlichen Stadtbereich deshalb zahlreiche Mehrfamilienhäuser entstanden.

Eine große Nachfrage besteht nach innerstädtischen Mietwohnungen in Bocholt. Die guten Shoppingmöglichkeiten, Kneipen, Cafés und eine lebendige Kulturszene in den zentralen Vierteln sind bei allen Generationen beliebt. Insbesondere das Angebot an sehr preiswerten und sehr hochwertigen Immobilien ist knapp und trifft auf eine steigende Nachfrage. Neubauwohnungen entstehen in Suderwick nahe der niederländischen Grenze sowie in Bocholt-Ost, nur einen Steinwurf vom Naherholungsgebiet Aasee entfernt.

Zielgruppe

Studenten

Singles

Paare

Familien

Senioren

Stadtteile

Ost

Innenstadt

Lowick

Stenern

Suderwick

Charakteristika

preiswert, Nähe zu Campus und Technologiepark, Bocholter Aa

günstige Lage, Markplatz, viele Geschäfte und Ausgehmöglichkeiten

moderne Wohnquartiere, gute Verkehrsanbindung

großzügige Wohnungen, St-Agnes-Hospital, Stadtwald, Spaßbad Bahia

ruhig und grün, gute Einkaufsmöglichkeiten, deutsch-niederländische Kontakte

Wie hoch sind die Mieten in Bocholt?

Die Preiskurve für Mietwohnungen in Bocholt zeigt nach oben. Für Neubauten in begehrter Lage sind die Spitzenpreise in den vergangenen Jahren um mehr als 10 Prozent gestiegen. Bei Wohnungen aus dem Bestand zeigt sich ein differenziertes Bild. So müssen Singles in zentraler Lage tendenziell tiefer in die Tasche greifen, familiengerechter Wohnraum im Umland ist hingegen günstiger erhältlich. Neben der Lage entscheidet auch das Baujahr über den Preis. So ist eine 2-Zimmer-Wohnung mit 65 m² Wohnfläche aus den 1950er Jahren bereits für eine Warmmiete von ca. 500 € zu haben.

Die höchsten Preise pro Quadratmeter finden sich in kleinen Wohnungen. Für eine Zweiraumwohnung mit 35 m² bis 45 m² Wohnfläche in Nähe der Fachhochschule müssen Mieter etwa 350 € bis 420 € warm zahlen. Mit dem Trend zu kleineren Haushalten wird hier die Nachfrage weiter steigen – ebenso wie die Preise.

Ähnlich teuer ist Wohnraum in Neubauten. Neben den gestiegenen Grundstückpreisen treiben auch die wachsenden Baukosten die Mieten in die Höhe. Eine Neubauwohnung mit zwei Zimmern und rund 65 m² Wohnfläche schlägt mit etwa 700 € Warmmiete zu Buche. Bei hochwertiger Ausstattung kann es teurer werden. Sanierte Altbauten erreichen dieses Preisniveau nur in besonders begehrten Lagen nahe der Innenstadt.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Wohnfläche

Warmmiete

Innenstadt

2 Zimmer

ca. 60 m2

ca. 650 €

Stenern

3 Zimmer

ca. 70 m2

ca. 520 €

Biemenhorst

4 Zimmer

ca. 90 m2

ca. 760 €

Leben und Freizeit in Bocholt – wer wohnt wo?

Die Bocholter Innenstadt mit ihrer Fußgängerzone und den Einkaufszentren "Neutor" und "Shopping-Arkaden" lockt zum gemütlichen Bummeln. Zwei Wochenmärkte in historischer Kulisse bieten alle Zutaten für die frische Küche. Und wer keine Lust hat, selbst zu kochen, findet Restaurants für jeden Geschmack. Abendlicher Treffpunkt ist die Bocholter Kneipenszene in der Ravardistraße. Aber nicht nur zum Einkaufen und Feiern kommen Menschen in die Innenstadt, junge Menschen wohnen auch gern im urbanen Umfeld. Viele der Gebäude beherbergen preisgünstige Wohnungen für Singles und Paare. Etwas abseits der Einkaufsstraßen bieten Häuser aus der Gründerzeit auch Wohnungen mit großzügigem Grundriss.

Die Bocholter lieben Drahtesel: Rund ein Drittel des Verkehrsaufkommens entfällt auf den Radverkehr. Das innerstädtische Radwegenetz erstreckt sich auf 216 km, immer mehr Bewohner verzichten deshalb ganz auf ein Auto. Am besten lässt sich dies in den Wohnvierteln rund um die Innenstadt verwirklichen. Zunehmend gefragt sind etwa Wohnungen östlich vom Stadtwall. Mit dem Bau der Hochschule an der Münsterstraße hat der Ortsteil vor allem bei Akademikern an Beliebtheit gewonnen. Familien wissen die gute Versorgung mit Schulen und die Nähe zum Bocholter Aasee zu schätzen. Etliche Sportstätten bieten einen bewegten Ausgleich zu Studium und Beruf. Im Sommer treffen sich Jung und Alt an der 32 Hektar großen Wasserfläche, um zu baden, zu grillen oder mit dem Boot zu schippern. Mehrere Neubauwohngebiete haben sich harmonisch in das grüne Umfeld eingefügt.

Eine Sonderstellung unter den Bocholter Ortsteilen nimmt Suderwick ein: Mitten durch den Ort verläuft die deutsch-niederländische Grenze. Bis auf eine gelbe Linie auf der Hauptstraße ist die Trennung der Nationen aber nicht sichtbar. Deutsche und Niederländer besuchen ganz selbstverständlich ihre Freunde auf der jeweils anderen Seite und nutzen das doppelte Angebot an Geschäften. Was im deutschen Suderwick gerade nicht erhältlich ist, findet sich eventuell im niederländischen Dinxperlo. Komfortable Neubauwohnungen gibt es an der Wiggerstraße, nur eine Gehminute von der Grenze entfernt.

Bevorzugte Stadtteile

Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Biemenhorst

günstiger Wohnraum, dörflicher Charme, Kindergärten und Grundschulen

Familien

Süd-Ost

nah zur Hochschule, lebhaftes Flair, Kneipen und Kultur, Aasee

Studenten

Adelsviertel

gehobenes Umfeld, zentrale Lage, grün

Paare

Was prägt das Stadtbild von Bocholt?

Ein Streifzug durch Bocholts Innenstadt spiegelt mehr als 800 Jahre Geschichte wider: vom historischen Rathaus aus dem frühen 17. Jahrhundert über das Kunsthaus Bocholt im Neo-Renaissance-Stil bis zum achteckigen Mauerwerksschornstein in der Nähe der Shopping-Arkaden, einem wichtigen Denkmal der Industriekultur. Der Wohnungsbestand konzentriert sich hingegen auf wenige Epochen.

Schöne Altbauten aus Gründerzeit und Jugendstil mit großzügig geschnittenen Wohnungen finden sich vor allem nördlich des Stadtkerns. In den anderen urbanen Vierteln überwiegen eher schmucklose Gebäude aus den 1950er bis 1970er Jahren mit Einheiten zwischen 45 m² und 75 m² Wohnfläche. Wer familiengerechte Mietwohnungen in Bocholt sucht, wird deshalb vorwiegend in ganz alten Häusern und Neubauten fündig. Da auch finanzstarke Paare in diesem Segment suchen, kann es zu Engpässen kommen. Um die Nachfrage nach modernen Grundrissen und hochwertigen Ausstattungen zu befriedigen, entstehen derzeit mehrere Neubauten. Weitere Projekte sind geplant, etwa im Kubaai-Viertel auf einem rund 25 Hektar großen Industriegelände nahe dem Aasee.