Wohnungen in Bonn

850,00 € Miete
82,63 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
690,00 € Miete
59 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
670,00 € Miete
73 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Einbauküche
966,06 € Miete
105,35 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
  • Balkon
465,00 € Miete
61,08 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon

Tipps zur Suche in Bonn

Bonn zählt, neben Münster und Köln, zu den wachstumsstärksten kreisfreien Städten. Die Prognose des FERI-Institutes sieht nicht zuletzt eine steigende Wirtschaftsleistung und damit zunehmende Kaufkraft als Maßstab für den Bonner Wohnungsmarkt. Er wird geprägt durch ein verknapptes Angebot und eine stetig steigende Nachfrage. Lohnen sich zentrumsnahe Stadtteile überhaupt noch?

Weshalb sind Wohnungen in Bonn derart interessant?

Wohnungen in Bonn

ErnstPieber - Dollar Photo Club

Die Stadt Bonn hat etwas, das man bei anderen Großstädten vergleichbarer Größe selten findet: eine stabiles wirtschaftliches Umfeld und eine hohe Grünflächen- und Freizeitdichte. Die schnelle Anbindung an Köln und Düsseldorf macht die Stadt zunehmend für Pendler interessant. Trotz konstanten Strukturwandels konnte der städtische Wohnungsmarkt sich nicht dem tatsächlichen Bedarf anpassen. Vor allem viele junge Menschen, Paare und Familien schätzen die Mischung aus gutbürgerlichem Wohnumfeld, der guten Verkehrsanbindung und dem wechselvollen Angebot an Wohnungen in Bonn. Von der einfachen Drei-Zimmer-Wohnung bis hin zur Loft-Wohnung im angesagten Zentrum oder der Südstadt findet sich hier nahezu alles in jeder Preisklasse. Durch den Wohnungsmangel, Experten beziffern den Bedarf auf 5.000 Einheiten, ziehen die Preise mittlerweile auch in Randgebieten an. Vor allem im südwestlichen Röttgen, dem größten Stadtteil, lag der Preisanstieg zuletzt über dem allgemeinen Niveau. Neubauprojekte von nennenswerter Größe fehlen, wenn auch im Musikerviertel oder Mehlem attraktive Mehrfamilienhäuser der gehobenen Kategorie entstehen. Verringert wird die Nachfrage hierdurch nicht. Der städtische Wohnungsbau liegt außerdem unter den Zielsetzungen, zentrumsnahe Stadtviertel sind fast ausschließlich Besserverdienern vorbehalten. Ausnahmen gibt es rechtsrheinisch, hier finden sich in Hochkreuz, Schweinheim oder Rüngsdorf noch solide Objekte nahe des Durchschnittspreises.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Geislar zentrumsnah, dennoch verkehrsgünstig, niedriges Preisniveau, Nähe zu Naherholungsgebieten
Paare Kessenich aufstrebendes Viertel, hohe Mehrfamilienhausdichte mit großen Einheiten, Restaurants und Kneipen vor Ort
Familien Ippendorf „Wohnen im Grünen“, ideale Nahversorgung und Zentrumsanbindung, steigendes Preisniveau
Studenten Tannenbusch sehr günstiges Wohnumfeld, viele Freiflächen und Seen, Anbindung an Stadtbahn
Senioren Castell weite Grünanlagen bis hin zur Rheinaue, zentrumsnahe Anbindung, ruhiges Wohnumfeld

Wie lässt sich Bonn bezüglich der Wohnungspreise aufteilen?

Bonn lässt sich aus Sicht eines Wohnungsmieters grob in drei Bereiche einteilen. Das Zentrum, die West- sowie die Südstadt und westlich davon angrenzende Stadtteile weisen die höchsten Kaufpreise auf. Im mittleren Segment dominieren die Stadtteile um Ippendorf, Dottendorf, Kessenich oder Ückesdorf. Überwiegend einfache Lagen sind alle Randgebiete, mit Ausnahme von Graurheindorf, Holzlar und zum Teil Lessenich-Meßdorf. Die Ausschläge sind in den letzten Jahren noch gestiegen, denn gerade in begehrten Lagen sind Objekte nur äußerst kurz auf dem Weg und werden im Bieterverfahren verkauft. Für eine klassische Altbauwohnung im guten Zustand und mit 80 Quadratmeter Wohnfläche müssen etwa 820 EUR Warmmiete gezahlt werden. In der Südstadt sind die Objekte mit durchschnittlich 100 Quadratmeter größer und teurer, hier werden im Schnitt 1.460 EUR Warmmiete für sanierte Bestandswohnungen fällig. Neuvermietete Objekte vergleichbarer Größe gehen selten unter 1.400 EUR Warmmiete an den Interessenten. In Bad Godesberg, Castell oder dem westlich des Zentrums gelegenen Endenich dominieren exklusive Wohneinheiten aus Gründerzeitvillen. Sie sind größtenteils saniert und vor allem bei Familien und jungen Paaren begehrt. Einfache Wohnungen mit 65 Quadratmeter Wohnfläche sind in östlichen und südöstlichen Stadtteilen auch schon für rund 550 EUR Warmmiete verfügbar. Neuere Objekte sind ausschließlich gehobener Kategorie, aufgrund der Wohnungsknappheit steigen die Mietpreise hier am stärksten.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen in günstiger, mittlerer und teurer Wohnlage

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm
Hardthöhe 3 ½ Zimmer 75 m² 610 EUR
Oberkassel 4 ½ Zimmer 90 m² 820 EUR
Südstadt 4 Zimmer 90 m² 1.250 EUR

Was hat Bonn zu bieten? Die Schwerpunkte der Stadt

Dass es in Bonn derart wenige Neubauprojekte gibt, hat nicht zuletzt geographische Gründe. Denn die Stadt ist praktisch ringsherum von Ausläufern der Eifel, der Sieg oder der Kölner Bucht umgeben. So begrenzt die Eifel den Westen und Süden der etwa 141 Quadratkilometer großen UN-Stadt, stellt aber zeitgleich ein wichtiges Naherholungsgebiet dar. Im Süden stellt das Rheintal eine natürliche Grenze dar, die zunehmend auch für Wohnungsbauprojekte interessant wird. Denn hier bietet die Stadt eine idyllische Wohnlage, ruhig und verkehrsgünstig gelegen. So kommt es, dass sich Neubauprojekte auf die rechtsrheinische Gebiete oder das Zentrum begrenzen. Im Stadtteil Beuel entsteht so der Wohnpark „Vilich-Müldorf“, eine Kombination aus Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäusern. Das Ganze ist gerade für Familien und Senioren interessant, die die Nähe zum Zentrum und ein günstiges Bauumland schätzen. Auch hier wurden städtische Spiel- und Bolzplätze bereits in der Planung berücksichtigt. Nicht zuletzt soll das Viertel durch mehrere Kindertagesstätten und Kindergärten ergänzt werden. So erhält Beuel, geprägt durch hochkarätige Gastronomieangebote und weitläufige Grünanlagen, eine starke Aufwertung. Interessant sind außerdem freiwerdende Flächen in der Südstadt, die zuletzt hohe einstellige Wertzuwächse aufwies. Hier hatte die Bundeswehr noch bis 2013 in der Ermekeilkaserne einen Standort, insgesamt stehen fast 25.000 Quadratmeter zur freien Verfügung. Die „grüne“ Südstadt ist nah zur Universität gelegen und dementsprechend auch studentisch geprägt. Gleichzeitig dominiert ein Mix aus Restaurants, Kneipen und hochwertiger Wohnbebauung. Viele Gründerzeitvillen wurden in den letzten Jahren saniert, der Standort gewinnt auch wegen der hohen Freizeitdichte an Wert.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Röttgen hohe Neubaudichte, verschiedene Wohnungstypen, mittleres Preisniveau Familien, Paare
Duisdorf zentrale Lage im Südwesten, gute Nahverkehrsanbindung, stabiles Preisniveau Familien, Senioren
Venusberg Waldau als unmittelbares Naherholungsgebiet, viele Uni-Institute in der Nähe, günstige Wohnanlagen Studenten, Singles
Bonn Stadtbezirke

Wie sind typische Wohnungen in Bonn gestaltet?

Südlich des Zentrums wurden in den 1950er- und 1960er-Jahren eine Vielzahl von Bauprojekten des Sozialen Wohnungsbau realisiert. Diese Objekte werden zunehmend privatisiert und saniert. Hierdurch erhalten die Viertel um den Venusberg, in Dottendorf oder Röttgen eine Aufwertung. Die Preise liegen gleichzeitig nahe oder teilweise unterhalb des städtischen Durchschnitts. In der Südstadt, im südöstlichen Bad Godesberg oder in Endenich stehen einige gut erhaltene Gründerzeitvillen. Sie werden heute größtenteils als kombinierte Wohn-/Geschäftshäuser vermarktet. Eher einfache Wohneinheiten, im Stile der 1970er und 1980er, finden sich in nordöstlichen und den äußeren westlichen Stadtteilen. Der Sanierungsstand ist im Zentrum höher als in den Randgebieten. Das ändert sich aber, denn als Ausweichquartiere werden diese immer häufiger von Pendlern nachgefragt. Zunehmend weichen dann Altbauobjekte mehrgeschossigen Appartementhäusern der mittleren Kategorie. Dadurch werden umliegende Stadtbereiche immer interessanter.