Mietwohnungen in Bochum

318,00 € Miete
47,34 m2 Wohnfläche
2,5 Zimmer
920,00 € Miete
150 m2 Wohnfläche
5 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Beliebte Suchen

  • Luxus -  Luxuriöse Mietwohnungen in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Erschwingliche, gemütliche Wohnungen zur Miete
  • Studenten - Preisgünstige, schöne Studentenwohnungen zur Miete
  • Behindertengerecht - Barriefreie, rollstuhlgerechte Mietwohnungen
  • Von Privat - Komfortable Wohnungen von privaten Vermietern

Tipps zur Suche in Bochum

Als eines der fünf Oberzentren des Ruhrgebietes ist Bochum ein bedeutender wirtschaftlicher und kultureller Standort Nordrhein-Westfalens. Die einstige Industriemetropole am Lauf der Ruhr wandelte sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einem renommierten Bildungsstandort, an dem sich auch moderne Branchen niederlassen. Wie gestaltet sich vor diesem Hintergrund das Angebot für Mietwohnungen in Bochum?

Grundstimmung auf dem Wohnungsmarkt in Bochum

Mietwohnungen in Bochum

Tiberius Gracchus - Dollar Photo Club

Gegenwärtig herrscht auf dem Bochumer Wohnungsmarkt vor allem in zentralen Lagen ein großes Wohnraumangebot. In Richtung der peripheren Stadtteile stehen zwar auch zahlreiche Objekte in gut durchmischten Siedlungen zur Verfügung, wie etwa in Wattenscheid oder Langendreer, doch gestaltet sich der Markt hier naturgemäß weniger breit aufgestellt. Bochum verzeichnet unterdessen, wie viele Städte des Ruhrgebietes, seit Beginn der 1990er Jahre rückläufige Bevölkerungszahlen. Den historischen Höchststand von 1975 mit rund 420.000 Einwohnern hat die Stadt in den vergangenen Jahrzehnten sukzessive hinter sich gelassen und befindet sich gegenwärtig bei ungefähr 360.000 Menschen, die hier ihren Hauptwohnsitz haben. Prognosen gehen zudem davon aus, dass die Zahl bis zum Jahr 2030 weiterhin auf rund 340.000 Einwohner zurückgehen wird. Der städtische Wohnungsbau hält sich dementsprechend zurück. Nichtsdestotrotz existieren zahlreiche Pläne zur Bebauung Bochums – vor allem Familien und sozial schwache Bevölkerungsgruppen werden hierbei besonders berücksichtigt. Dabei befinden sich langfristige Projekte vor allem im Osten der Stadt, in den Vierteln Querenburg, Laer und Harpen gegenwärtig in der Realisierung. Währenddessen sind im Westen eher mittelfristige Projekte dominant, wie in Eppendorf oder Weitmar. Derzeit noch brachliegende Flächen werden in den kommenden Jahren von der Stadtbauplanung saniert und entweder einer gewerblichen Nutzung zugeführt oder mit zukunftsträchtigen Wohnquartieren bebaut.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Harpen günstiger Wohnraum, großes Sport- und Freizeitangebot, gute Infrastruktur
Paare Eppendorf hervorragende Infrastruktur, zwischen Stadtkern und Peripherie gelegen, gute Nahversorgung
Familien Weitmar Weitmarer Holz in direkter Umgebung, hervorragende Nahversorgung & Infrastruktur
Studenten Querenburg zahlreiche Studentenheime, sämtliche Lagen in Uni-Nähe, gute Nahversorgung
Senioren Hiltrop ruhige Lagen, hervorragende Nahversorgung und Infrastruktur, günstiger Wohnraum
Bochum Mietwohnungen

So gestalten sich die Preisspannen für Mietwohnungen in Bochum

Wer in Bochum zentral leben möchte, der findet derzeit in der Innenstadt und im Stadtteil Altenbochum ein kaum zu überblickendes Angebot, das vor allem in unteren Preissegmenten für jeden Geschmack etwas bereithält. Das Zentrum Bochums ist dabei vor allem für Studierende und junge Singles interessant. Sehr viele Wohngemeinschaften bieten hier günstigen und dennoch komfortablen Wohnraum an. Ein WG-Zimmer mit 15 m² kostet im Schnitt rund 350€ Warmmiete, dabei schwanken die Quadratmeterzahlen immer in diesem Bereich. Preislich ist in manchen Lagen höchstens mit Ausschlägen von 100€ nach oben zu rechnen. Doch auch geräumige Etagenwohnungen sind hier für kleines Geld erhältlich: 70 m² mit drei Zimmern kosten in ruhiger Lage gerade einmal 650€ Warmmiete. Etwas abgeschiedener und in sehr komfortabler Nähe zur Ruhr-Universität Bochum ist der Stadtteil Querenburg im Südosten Bochums. Trotz der hervorragenden Lage zwischen Grünflächen, Innenstadt und Oelbach sind Studentenwohnungen hier auch weiterhin erschwinglich, dabei aber modern geschnitten und auch schon mal etwas größer als im städtischen Durchschnitt – zwischen 12 und 20 m² schwanken die Wohnraumgrößen, die Preise liegen bei 270 bis 400€ warm. Geräumiger geht es hier allerdings auch: Für rund 650€ Warmmiete stehen auch Etagenwohnungen mit 80 m² und drei Zimmern zur Verfügung, oftmals mit Balkon.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm  
Riemke 2 Zimmer ca. 40 m² ca. 200€
Wattenscheid 3 Zimmer ca. 60 m² ca. 350€
Stiepel 2 Zimmer ca. 75 m² ca. 700€

Wie ist Bochums Aufteilung beschaffen?

Einst durch Leistungen in der Frühphase der Industrialisierung als Stadt zu Weltruhm gekommen, ist Bochum heute eher eine bescheidene, aber zukunftsorientierte Stadt im Herzen des Ruhrgebietes. Insbesondere die zahlreichen Hochschulen, die sich auf dem vergleichsweise kleinen Stadtgebiet tummeln, machen Bochum zu einem attraktiven Bildungsstandort. Gerade die Ruhr-Universität, die mit ihren rund 43.000 Studierenden zu den zehn größten Universitäten Deutschlands zählt, ist aufgrund ihrer Lage im Grünen und ihrer modernen Struktur bei jungen Studierenden besonders beliebt. Die hervorragende Nahversorgung und die exzellente Infrastruktur, die in den Stadtteilen Querenburg und Laer maßgeblich durch den Bau der verschiedenen Fakultäten entstanden, geraten derweil auch für viele andere Bewohner hier zum Vorteil. In unmittelbarer Umgebung sämtlicher Wohngebiete liegen Einkaufsmöglichkeiten, Erholungsgebiete und ein großes Sport- und Freizeitangebot. In nicht allzu weiter Entfernung südlich des botanischen Gartens der Ruhr-Universität liegt zudem der Kemnader See, der naturgemäß vor allem im Sommer zu einem der zentralen Treffpunkte Bochums erwächst – trotz seiner Randlage im äußersten Südosten der Stadt. Doch auch andere Stadtteile, wie etwa Weitmar im Südwesten Bochums, bieten ihren Bewohnern zahlreiche Parks und Grünflächen, zum Beispiel den hier liegenden Stadtpark Weitmarer Holz. Der Westen Bochums ist unterdessen von vorstädtisch geprägten Wohnsiedlungen dominiert, die immer wieder von kleinen Parks, Wiesen, landwirtschaftlich genutzten Flächen oder ausgewiesenen Anlagen wie dem Südpark an der Gartenstraße aufgelockert werden. Zahlreiche Schulen, Sportvereine und gastronomische Geheimtipps machen die Wohngebiete von Eppendorf bis Leithe daher auch für Familien und Senioren interessant, für die eine unmittelbare Anbindung zur Innenstadt nicht oberste Priorität besitzt. Selbstverständlich sind aber auch diese Viertel vom Bochumer Verkehrsnetz ausreichend abgedeckt und bieten sich als vergleichsweise ruhige Wohngebiete an. Im Bochumer Norden geht es von Günnigfeld bis Grumme indes ähnlich grün zu. Dabei sind die Hauptverkehrsstraßen hier gesäumt von Reihenhaussiedlungen aus der Nachkriegszeit, während in den inneren Bereichen der Wohnquartiere das Straßenbild zunehmend von freistehenden Ein- bis Zweifamilienhäusern geprägt wird.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Wattenscheid ruhige Wohnlagen, familienfreundliche Infrastruktur, Naherholungsgebiete Familien, Paare, Senioren
Altenbochum zentrale Lage, großes Kulturangebot, Cafés, Bars, Kneipen, Restaurants in direkter Nähe Singles, Paare
Querenburg Uni-Nähe, zahlreiche Park- und Grünflächen, dynamische Sozialstruktur, gute Nahversorgung Singles, Studenten
Bochums Stadtbezirke

Stadttypische Mietwohnungen in Bochum

Wie in vielen Städten des Ruhrgebietes ist auch das Zentrum Bochums von zahlreichen Reihenhaussiedlungen dominiert, die in Richtung der äußeren Bezirke eine stetige Auflockerung durch vorstädtische Siedlungsstrukturen erfahren. Insbesondere die Wohngebiete im Westen Bochums sind diesbezüglich schon von einer nahezu dörflichen Bebauung geprägt und immer wieder von Grünflächen und Alleen durchzogen. In Linden und Dahlhausen hat man sich so hinsichtlich der städtischen Nahversorgung schon fast vom Kernbereich Bochums emanzipiert und nimmt sich als eigene kleine Ortschaft wahr. Im Norden Bochums, bei Günnigfeld und Hordel, prägen eher reine Wohngebiete mit einer teils offenen, teils geschlossenen Bebauung das Bild. Hier gestaltet sich das Wohnraumangebot zwar wesentlich zurückhaltender als etwa in den südlichen Stadtteilen, dafür ist es aufgrund der zahlreichen Wälder und Grünflächen hier vielerorts noch ruhiger als im Süden der Stadt. Wer eine Mietwohnung in Bochum sucht, sollte daher die eigenen Prioritäten klar vor Augen haben. Denn wer nicht unbedingt das große und kostengünstige Angebot sanierter Mietwohnungen in der Innenstadt wahrnehmen muss, der findet im studentisch geprägten Süden Bochums ebenso viele Angebote wie in den dörflichen und besonders für Familien attraktiven Wohngebieten im Westen der Stadt und muss dabei aufgrund der bestens ausgebauten Infrastruktur keine Nachteile in puncto Erreichbarkeit und Verkehrsanbindung hinnehmen.