Wohnen in
Nordenham

Mietwohnungen
44
Eigentumswohnungen
21
Häuser zur Miete
2
Häuser zum Kauf
30

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Nordenham

Nordenham: Ein aufstrebendes Städtchen an der Wesermündung

Am linken Ufer der Wesermündung, gegenüber von Bremerhaven, liegt die Stadt Nordenham. Mit rund 27.300 Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landkreises Wesermarsch.

Der Name der Stadt wurde von dem "Gut Nordenhamm" abgeleitet und das zweite "m" der Legende nach Opfer der Völkerverständigung mit den Seehandelspartnern von den Britischen Inseln.

Starker Wirtschaftsstandort

Nordenham verfügt als größte Stadt im Landkreis und wegen seiner Lage über eine entsprechend gute Infrastruktur. Knapp 4.500 Nordenhamer arbeiten in den Industriebetrieben vor Ort, wie der Premium Aerotec GmbH (EADS), Rhenus Midgard, dem größten deutschen Hafen in Privatbesitz, Norddeutsche Seekabelwerke (NSW). Neben den großen Industrie- und Hafenanlagen sind andere auffällige Gebäude die St.-Hippolyt-Kirche im Ortsteil Blexen aus dem 11. Jahrhundert sowie der restaurierte Galerie-Holländer Moorseer Mühle, die letzte voll funktionsfähige Windmühle im Landkreis. Ihr angeschlossen ist ein Museum über Müllereigeschichte. Die Umgebung Nordenhams auf der Halbinsel Butjadingen besteht aus überwiegend ländlich geprägtem Marschland.

Es gibt in Nordenham zahlreiche Kindergärten, u. a. einen Sprachheil- und einen Schulkindergarten, der an die Grundschule Atens angeschlossen ist, zahlreiche Grundschulen, jeweils zwei Haupt- und Realschulen, ein Gymnasium, eine Sonderschule und eine Berufsbildende Schule, eine KVHS, eine Bücherei, die Wesermarsch-Klinik Nordenham, das Schwimm- und Freibad "Freizeitbad Störtebecker", den Filmpalast Nordenham usw. Die umgebaute Jahnhalle dient heute als Jugend- und Kulturzentrum und auch in der Stadthalle Friedeburg finden kulturelle Veranstaltungen statt. Schließlich befindet sich direkt am Strandgelände neben dem Campingplatz eine Jugendherberge.

Wesertunnel, Weserfähre und die S-Bahn Bremen

Die Verkehrsanbindung Nordhams ist günstig. Über den in der Gemeinde Stadland gelegenen Wesertunnel besteht über die B 437 ein direkter Anschluss an die A 27 und auf der außerhalb des Stadtgebietes verlaufenden B 212, ab Brake über die B 211, erreicht man Oldenburg.

Mit der Bahn gibt es eine Direktverbindung von Nordenham über Hude und Delmenhorst nach Bremen. 2010 soll diese Strecke in das Netz der S-Bahn Bremen integriert werden. Der Busverkehr wird von den Verkehrsbetrieben Wesermarsch abgewickelt. Schließlich besteht von Nordenham-Blexen eine Fährverbindung nach Bremerhaven.

Ein starker Wirtschaftsstandort, eine hervorragende Infrastruktur, eine exzellente Verkehrsanbindung, die Nordsee, frische Luft und die Natur der Wesermarsch direkt vor der Haustür: all das verbindet Nordenham.

Siegfried Schwammerl

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienangebote

2 / 20190306150748 / r${buildNumber}