Wohnen in
Bienrode-Waggum-Bevenrode

Mietwohnungen
1
Eigentumswohnungen
5
Häuser zur Miete
1
Häuser zum Kauf
4

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Bienrode-Waggum-Bevenrode

Bienrode-Waggum-Bevenrode: Ungewöhnlich wohnlich

Die drei Dörfer Bevenrode, Bienrode und Waggum liegen im äußersten Norden von Braunschweig und bilden den Stadtbezirk Bienrode-Waggum-Bevenrode, der insgesamt nur etwa 6.000 Einwohner zählt. Die Idylle trügt einzig der nahe gelegene Flughafen Braunschweig-Wolfsburg. Trotz ihrer peripheren Lage verfügen alle drei Stadtteile über eine relativ gute Infrastruktur und sind mit mehreren Buslinien der BSVAG recht gut an den ÖPNV angebunden.

Bienrode: Familien, Angler und Nudisten

Vor allem für Angler ist Bienrode eine attraktive Gegend. Die Kieskuhle von Bienrode Am Großen Moore liegt an der Verbindungsstraße (Waggumer Straße) zwischen Bienrode und Waggum und gilt als Geheimtipp in Sachen Karpfen und Forelle. Gleichzeitig lädt das Naherholungsgebiet zum Entspannen ein. Allerdings sollte man wissen, dass an der Ostseite des Sees ein gut besuchtes FKK-Gebiet ist. Hier gilt: wer’s mag ...

Die Grundversorgung in Bienrode gewährleistet ein Discounter mit integriertem Bäcker, Schreibwarenladen sowie Foto- und Schlüsselservice. Außerdem ist der Stadtteil mit einem Kindergarten ausgestattet. Wenige Meter südwestlich der Ortschaft befindet sich das Autobahnkreuz Braunschweig-Nord (A 2 / A 391). Bienrode liegt zudem unmittelbar nordwestlich des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg, knapp neben an der Einflugschneise.

Waggum: Dörflicher Zusammenhalt

Mit rund 3.000 Einwohnern ist Waggum der einwohnerstärkste Stadtteil des Stadtbezirks und mit einem Kindergarten, einer Grundschule, einem Lebensmitteldiscounter und dem einzigen unbeheiztem Freibad von Braunschweig u. a. ausgerüstet. Die neuen Wohngebiete „Rabenrodestraße Nord“ und „Waggum Nord“ werden zu einem großen Teil von Angestellten des unmittelbar südlich gelegenen Flughafens und ihrer Familien bewohnt. Auf dem Gelände des ehemaligen Forschungsflughafens befinden sich auch einige wichtige Forschungseinrichtungen wie das Luftfahrt-Bundesamt, eine Flugunfalluntersuchungsstelle, ein Institut des Deutschen Zentrums für Luft- & Raumfahrt (DLR).

Doch nicht jeder empfindet den angrenzenden Flughafen als Bereicherung. Vor allem die geplante Verlängerung der Start- und Landebahn versuchten die Anwohner der betroffenen Stadtteile und zahlreiche NGOs zu verhindern. Allerdings ohne Erfolg. Trotzdem oder gerade deshalb ist die Gemeinde eine sehr kommunikativ und die Bewohner erfreuen sich eines starken Zusammenhalts. Dies feiert man auch jährlich an warmen Sommertagen im Zuge des "Waggumer Volksfests".

Bevenrode: Ein Fleck in der Natur

Als kleinste der drei Siedlungen im Norden Braunschweigs zeichnet sich Bevenrode durch seinen modern-dörflichen Charakter aus. Vom Flughafen ist man hier ein Stück weiter entfernt, allerdings auch von der Braunschweiger Innenstadt. Wer aber gern mit dem Auto unterwegs ist oder vor der Arbeit erst einmal eine ausgeprägte Busfahrt zum Schmökern in einem Buch benötigt, den wird die Entfernung nicht stören, bekommt er hierfür doch einen schmucken Neubau und Natur pur, und zwar von allen Seiten. Infrastruktur gibt es vor Ort aber nahezu keine.

Bienrode, Waggum und Bevenrode bestechen eindeutig mit ihrem Sinn für Gemeinsamkeit und Natur. Wer Wohnqualität schätzt und nicht gern in der Großstadtanonymität lebt, der wird sich in diesen kleinen Gemeinden schnell einleben - vorausgesetzt, er lässt sich nicht von Flugzeugen stören.

Jennifer Beckmann

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienangebote

2 / 20190416125331 / r${buildNumber}