Neubau-Wohnungen in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern finden Sie derzeit 394 Neubau-Wohnungen. Suchen Sie auch in der Umgebung von Mecklenburg-Vorpommern nach Wohnungen als Neubau.
289.000,00 € Kaufpreis
84 m2 Wohnfläche
3 Zimmer

Neubauwohnungen in Mecklenburg-Vorpommern

Das Bundesland zieht sich entlang der Ostseeküste von der Lübecker Bucht bis an die Pommersche Bucht an der polnischen Grenze. Zum Gebiet gehören die zwei größten deutschen Ostseeinseln Rügen und Usedom sowie die Hügelketten der Mecklenburgischen Schweiz und das Mecklenburger Seenland. Zwei der ältesten Universitäten Deutschlands sind in Rostock und Greifswald ansässig. Naturgemäß ist der Tourismus eine große Einnahmequelle, aber bei Weitem nicht die Einzige. Im Bundesland gibt es Maschinenbau, Energietechnik und Lebensmittelindustrie. Rügenfisch ist sicher jedem ein Begriff. In den letzten Jahren siedeln sich Unternehmen aus dem Bereich der Spitzentechnologie, wie Biotechnologie und Luft- und Raumfahrt in der Region an. Immobilien an der Ostsee sind außerdem als Ferienwohnung und Alterssitz überaus begehrt.

In welchen Gebieten gibt es rege Neubautätigkeiten?

Das Bundesland hatte nach der Wiedervereinigung wie viele andere Regionen der ehemaligen DDR mit Westabwanderungen zu kämpfen. Der Trend ist seit 2010 rückläufig, die Bevölkerung wächst wieder. Die Wohnungen aus der DDR-Zeit bieten nicht den Wohnstandard, den die Menschen der heutigen Zeit erwarten. Entlang der Küste, in Schwerin, Wismar und Stralsund ist eine rege Bautätigkeit zu verzeichnen. Im dünn besiedelten Mecklenburg-Vorpommern entstehen Neubauwohnungen hauptsächlich in den genannten Städten und auf den beiden Inseln. Die Städte sind bemüht, eine Zersiedelung zu verhindern, vielfach nutzen Sie den Rückbau alter Bausubstanz um neuen Wohnraum zu schaffen.

Wie sieht es mit der Nachfrage an Neubauwohnungen aus?

Obwohl der Wohnraum attraktiv ist und in reizvoller Umgebung gebaut wird, ist ein Run auf die Wohnungen nicht zu erwarten. Noch ist der Anreiz ins Land zu ziehen nicht sehr groß. In Neubrandenburg, an der Grenze zu Polen, steigt die Nachfrage kontinuierlich. Allerdings nur, da sich nach der EU-Erweiterung viele polnische Bürger hier ansiedeln. In den Universitätsstädten ist die Nachfrage nach einem möblierten Zimmer naturgemäß größer als nach einer Wohnung. Insgesamt ist das Bundesland für junge Familien interessant, die Städte verstehen es, Anreize wie Spielplätze und zahlreiche Kindergärten zu schaffen, um die Nachfrage nach Neubauwohnungen anzuheizen.

Wie ist die Preisentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern?

Die Preise für Eigentumswohnungen sind im Osten des Landes günstiger als im Westen. In Schwerin bewegen sich die Preise je Quadratmeter zwischen 2.200 und 2.500 Euro, die Mieten betragen zwischen 7,00 und 10,00 Euro. Im Osten, zum Beispiel in Stralsund, sind selbst in guten Lagen Quadratmeterpreise von 1.100 bis 1.500 Euro üblich. Die Mieten liegen zwischen 6 und 7 Euro. Der Westen des Landes ist naturgemäß auch für Wohnungssuchende aus Schleswig-Holstein interessant. Die Hansestadt Lübeck liegt nur 74 Kilometer von Schwerin entfernt. Durch die Ansiedlung neuer innovativer Betriebe dürfte das Land in Zukunft weiter Bevölkerungszuwachs haben. Es ist daher mit steigenden Preisen zu rechnen.