Wohnungen in Marburg (Marburg-Biedenkopf (Kreis))

750,00 € Miete
74,1 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
980,00 € Miete
82 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Marburg

Die Universitätsstadt Marburg floriert: immer mehr junge Menschen ziehen an die Lahn. Auch Ältere wissen das historische Flair und die hohe Wohnqualität zu schätzen. Im ganzen Stadtgebiet herrscht rege Bauaktivität. Aber wer fühlt sich in welchem Viertel wohl - und wie beeinflusst die steigende Nachfrage die Preise für Wohnungen in Marburg?

Wie ist die Stimmung auf dem Marburger Wohnungsmarkt?

Für Vermieter ist Marburg in goldenes Pflaster. Schon vor 50 Jahren hatte die Stadt das höchste Wohnungsdefizit in Deutschland. In der Folgezeit ließen eingemeindete Ortsteile die Bevölkerungszahl stetig wachsen, hinzu kam eine stetig steigende Zahl an Studenten. Heute leben in Marburg rund 73.000 Menschen, die meisten im inneren Stadtgebiet. Hierzu zählen die Kernstadt sowie die drei angrenzenden Stadtteile Cappel, Wehrda und Marbach mit ihren urban geprägten Wohngebieten.

Wie knapp Wohnraum in Marburg ist, merken vor allem die rund 27.000 Studenten, die in Campusnähe nach einer Bleibe suchen. Sie stellen die wichtigste Nachfragegruppe nach preiswertem Wohnraum an der Lahn. Zu Semesterbeginn lässt sich nahezu jedes Zimmer in der Stadt vermieten. Die Philips Universität gibt eine Broschüre mit Informationen zur Wohnungssuche speziell für Studierende heraus. Im Laufe des Semesters entspannt sich die Lage wieder etwas, in begehrten Lagen wie dem Südviertel oder Weidenhausen bleiben erschwingliche Wohnungen aber Mangelware.

In Zukunft werden auch Senioren zu einer wichtigen Zielgruppe auf dem Wohnungsmarkt. Bereits jetzt lassen die sogenannten Best Ager einen Trend zum innenstadtnahen Wohnen erkennen. Neubauten mit barrierefreien Wohnungen entstehen rund um die Kernstadt, etwa in der Afföllerstraße im Nordend und in Ockershausen, wo 24 seniorengerechte Wohnungen errichtet werden. Ein weiteres Bauprojekt für Paare und Familien mit gehobenen Ansprüchen liegt "Am Schwanenhof" am Rand des Südviertels.

Zielgruppe

Studenten

Singles

Paare

Familien

Senioren

Stadtteile

Oberstadt

Kernstadt

Ockershauen

Südviertel

Am Rotenberg

Charakteristika

hervorragende Lage, lebendiges Flair mit viel Geschäften und Kneipen

viele kleine Wohnungen, urbanes Leben mit vielen Geschäften und Ausgehmöglichkeiten

ruhige Wohnquartiere, grün, gute Verkehrsanbindung

großzügige Wohnungen, gute Versorgung mit Schulen und Geschäften

gepflegte Wohnanlagen, barrierefreie Neubauten, Ausblick auf das Schloss

Wie entwickeln sich die Preise für Wohnungen in Marburg?

Mehr als 40 Prozent der Studenten in Marburg lebt in einer Wohngemeinschaft. Das ist nicht nur gesellig, sondern spart auch Geld. Denn kleine Wohneinheiten sind die teuersten am Markt. Ein Single-Appartement in Uninähe mit einem Zimmer und 20 m² Wohnfläche kann mehr als 350 Euro Warmmiete kosten. Solche Quadratmeterpreise werden für größere Wohnungen nur in Spitzenlagen und mit exklusiver Ausstattung erreicht.

Festzustellen ist außerdem eine große Differenz zwischen Bestandsmieten und neuen Mietverträgen. Da die Fluktuation der Mieter in Universitätsstädten sehr hoch ist, gibt es häufig Gelegenheit, den Mietzins anzuheben. Dies lässt das Preisniveau insgesamt ansteigen und macht es für alteingesessene Bewohner unattraktiv, die Wohnung zu wechseln. Die Dynamik auf dem Wohnungsmarkt konzentriert sich deshalb auf einen Pool an Mietobjekten für Studenten und Neubauten. Eine neu errichtete 2- oder 3-Zimmerwohnung mit 80 m² Wohnfläche gibt es kaum unter 1.000 Euro warm, bei gehobenem Standard kann die Miete bis zu 1.300 Euro betragen.

Ein anderes Preis-Leistungsverhältnis findet sich nur außerhalb der Kernstadt. In den ländlich geprägten Außengebieten und in der Großwohnsiedlung am Richtsberg ist das Preisniveau deutlich niedriger, und die Mieten steigen auch langsamer. Für 85 m² Wohnfläche, verteilt auf 4 Zimmer, werden in Wehrda etwa 670 Euro fällig.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Wohnfläche

Warmmiete

Ortenberg

1 Zimmer

ca. 25 m2

ca.  400 €

Südviertel

 2 Zimmer

ca. 60 m2

ca.  850 €

Moischt

4 Zimmer

ca. 95 m2

ca.  700 €

Warum sind Wohnungen in Marburg so begehrt?

"Andere Städte haben eine Universität – Marburg ist eine." Dieser Spruch zeigt, wie sehr das Leben an der Lahn mit Forschung und Lehre verknüpft ist. Jeder vierte Einwohner kommt zum Studieren in die Stadt, und viele lassen sich danach dauerhaft nieder. Zu den beliebtesten Wohngegenden zählen deshalb das Südviertel und der Ortenberg. Wer gerne mittendrin wohnen möchte, findet auch in der Oberstadt eine große Auswahl an Wohnungen. Verwinkelte Gassen und verzierte Fachwerkhäuser verströmen das Flair einer vergangenen Zeit, die darin befindlichen Wohnungen bieten meist kleine Zimmer und sind speziell bei Wohngemeinschaften begehrt. In den Kneipen, Cafés und kulturellen Einrichtungen pulsiert das Leben, im Sommer lässt es sich entspannt draußen sitzen. Kurze Wege zu den Universitätsgebäuden machen ein Auto überflüssig.

Aber nicht nur Studenten wissen die Vorzüge von Wohnungen in Marburg zu schätzen. Im Südviertel mit seinen alten Villen und Gründerzeitbauten werden auch Familien und Paare fündig. Das traditionelle Wohnviertel überzeugt durch eine hohe Lebensqualität: stilvolle Architektur, großzügige Freiflächen und viele Ausgehmöglichkeiten machen das Quartier zwischen Universitätsstraße und Lahn zum begehrten Standort für alle Generationen. Über allem thront das Landgrafenschloss.

Die Universität zieht nicht nur Studenten an, sie ist auch der wichtigste Arbeitgeber der Stadt. Allein die Lehr- und Forschungseinrichtungen beschäftigen rund 4.500 Menschen. Hinzu kommen die Angestellten des Klinikums, die sich gern am Ortenberg niederlassen. Stadtauswärts geht der Wohnbezirk fließend in das Nordend über. Anders als im Südviertel herrscht hier eine gemischte Bebauung vor, Wohnen mischt sich mit Gewerbe und Kleingartenflächen. Durch diverse Bauprojekte befindet sich das Nordend aber derzeit im Wandel vom vernachlässigten Areal zur Boom-Town. Da der Platz in den klassischen Wohnvierteln knapp ist, sind innerhalb weniger Jahre viele neue Wohnanlagen entstanden, allein an der Neuen Kasseler Straße werden 190 Wohnungen mit vielfältigen Grundrissen gebaut – für junge Menschen, Paare und Senioren. Bestechendes Merkmal ist die hervorragende Verkehrsanbindung.

Bevorzugte Stadtteile

Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Cassel

preiswerter Wohnraum, grün, gute Verkehrsanbindung

Familien

Weidenhausen

zentral und gemütlich, urbanes Flair

Studenten

Südviertel

charmante Altbauten, hervorragende Nahversorgung

Paare

Wie sind typische Wohnungen in Marburg gestaltet?

Ob alt oder neu – in Marburg überwiegen kleine Wohnungen mit 1 bis 2 Zimmern. Dies kommt dem studentischen Bedarf entgegen und schafft ein großes Angebot für Singles und Paare. Aufgrund des reichen Bestandes an Altbauten aus Gründerzeit und Jugendstil stehen aber auch zahlreiche größere Wohnungen zur Verfügung. Speziell im Südviertel finden sich viele hochwertig sanierte Gebäude mit geschmackvoller Ausstattung.

In der historischen Oberstadt gibt es Wohnungen in liebevoll restaurierten Fachwerk-Bauten, meist mit kleinteiligem Grundriss. Viele Häuser wurden bereits mehrfach modernisiert, teilweise verleihen schiefe Wände dem Inneren aber noch einen urigen Charme. Neubauten – wenn sie nicht speziell für Studenten konzipiert sind – haben vor allem Mieter mit gehobenen Ansprüchen als Zielgruppe. Um die Nachfrage nach Wohnraum zu befriedigen, werden dabei auch Quartiere wie das Nordend erschlossen, die bisher wenig beachtet waren. In mehreren Stadtteilen entstehen Projekte mit barrierefreien Wohnungen, die das Zusammenleben mehrerer Generationen ermöglichen.