Eigentumswohnungen in Marburg (Marburg-Biedenkopf (Kreis))

145.800,00 € Kaufpreis
58,54 m2 Wohnfläche
2 Zimmer

Tipps zur Suche in Marburg

Die Universitätsstadt Marburg zählt zu den attraktivsten Wohnorten in Hessen. Das historische Flair und die zukunftsorientierte Forschung ziehen jährlich tausende Neubürger an. Der Immobilienmarkt bietet Wohnraum für jeden Geschmack. Doch in welchen Vierteln finden Familien, Studenten und Senioren passende vier Wände? Und sind Eigentumswohnungen in Marburg teurer geworden?

Wie knapp ist Wohnraum in Marburg?

Marburg ist eine dynamische Stadt mit Zukunft. Das weithin sichtbare Landgrafenschloss zeigt die historische Bedeutung von Marburg. Die Universität und innovative Dienstleistungsfirmen halten die Stadt jung. Die Kinokultur ist bundesweit bekannt. Aber auch die Wohnungsknappheit ist ein bekanntes Phänomen in Marburg. Bereits im Jahr 1964 hatte die Stadt das größte Defizit in der Bundesrepublik. Die wachsende Zahl an Studenten und die Attraktivität für Angestellte aus der Pharma- und Dienstleistungsbranche sorgen für einen angespannten Wohnungsmarkt. Hinzu kommt der Trend zum innenstadtnahen Wohnen.

Rund 73.000 Menschen leben derzeit in Marburg, die meisten in der Kernstadt und wenigen angrenzenden Vierteln. Gefragt ist vor allem preiswerter Wohnraum für junge Menschen. Ein wachsender Bedarf besteht außerdem an altersgerechten und barrierefreien Wohnungen. Aufgrund der knappen Freiflächen im innerstädtischen Bereich sind dem Wachstum natürliche Grenzen gesetzt. In fast allen Stadtteilen wird jedoch gebaut.

Auch mit der Umwandlung des Nordend zum zentrumsnahen Wohngebiet kommen verstärkt attraktive Eigentumswohnungen in Marburg auf den Markt. An der Neuen Kasseler Straße entstehen moderne Wohngebäude mit insgesamt 190 Wohnungen. Unterschiedliche Größen, Grundrisse und Ausstattungen bieten Raum für jeden Bedarf. Seniorenfreundliche Wohnungen werden derzeit in größerer Zahl am Rotenberg und in Cappel errichtet. Aufgrund des großen Interesses sind viele Einheiten bereits vor der Fertigstellung verkauft.

Zielgruppe

Studenten

Singles

Paare

Familien

Senioren

Stadtteile

Oberstadt

Wehrda

Nordend

Cappel

Südviertel

Charakteristika

urbanes Flair, viele Ausgehmöglichkeiten, nah zur Uni

preiswerter Wohnraum, gute Infrastruktur

hochwertige Neubauten, sehr gute Infrastruktur

grün und preiswert, Kindergärten und Schulen

gepflegtes Wohngebiet, geringes Gefälle, komfortable Nähe zur Innenstadt

Wie teuer sind Eigentumswohnungen in Marburg?

Die Wohnungsknappheit sorgt dafür, dass die Preise für Eigentumswohnungen in Marburg stetig steigen. Auch die Mieten legen entsprechend zu. Stagnierende Preise finden sich nur in großen Wohntürmen aus den 1960er und 1970er Jahren, etwa am Richtsberg oder dem Neubaugebiet in Wehrda. Die teuerste Lage ist das Südviertel mit seinem reichen Bestand an Wohnhäusern aus der Gründerzeit und dem Jugendstil. Für eine 2-Zimmer-Wohnung mit 60 m² Wohnfläche müssen Käufer rund 190.000 € zahlen. Auch die Villenviertel am Rotenberg, an der Haustatt und an der Wilhelm-Roser-Straße zählen preislich zum Spitzensegment.

Ähnlich teuer sind Neubauten. Die Kosten für ein neu errichtetes Single-Appartement in Nordend-Citylage beginnen etwa bei 90.000 €. Zwei Zimmer mit rund 65 m² Wohnfläche in barrierearmer Bauweise kosten ca. 220.000 € und erreichen damit ein Preisniveau, das sonst nur in Großstädten wie München, Hamburg oder Stuttgart zu finden ist. Die Quadratmeterpreise für kleine Wohnungen liegen dabei deutlich höher als für mittelgroße Eigentumswohnungen in Marburg. Aber nicht nur Kaufen ist für Singles teurer. Auch die Mieten für Ein- und Zwei-Zimmer-Wohnungen sind stärker gestiegen als für familiengerechten Wohnraum. Kein Wunder also, dass 42 Prozent der Studierenden in Marburg in einer Wohngemeinschaft lebt. WG-taugliche Wohnungen sind zuverlässig vermietbar und lassen eine stabile Wertsteigerung erwarten.

Stadtteil

Zimmeranzahl

Wohnfläche

Kaufpreis

Südviertel

2 Zimmer

ca. 65 m2

ca. 250.000 €

Ockershausen

3 Zimmer

ca. 75 m2

ca. 160.000 €

Oberstadt

2 Zimmer

ca. 85 m2

ca. 320.000 €

Was kennzeichnet die Wohnlagen in Marburg?

Der Marburger Wohnungsmarkt ist durch die Universität geprägt. Die meisten Interessenten für Eigentumswohnungen in Marburg möchten in der Nähe zu den Institutsgebäuden der Hochschule leben. Da diese weiträumig über das Stadtgebiet verstreut sind, verteilen sich auch die Einwohner auf die verschiedenen Wohngebiete. Am begehrtesten ist das Südviertel mit seiner günstigen Lage zur Oberstadt und den zentralen Einrichtungen der Universität. Zahlreiche Wohnhäuser aus der Gründerzeit bieten großzügigen Wohnraum – für Familien und studentische WGs. Geschäfte, Behörden und die lebhafte Kneipenszene sind nur einen Katzensprung entfernt.

Ein modernes urbanes Umfeld findet sich in der Nordstadt. Die bisher von Gewerbe dominierte Gegend hat sich zu einem dynamischen Wohnquartier gewandelt. Das Plus im Nordend: eine hervorragende Infrastruktur. Während Autofahrer aufgrund der Hanglage in vielen Vierteln keinen Parkplatz finden, gehört ein Stellplatz im Nordend häufig dazu. Die durchgängig flachen Grundstücke und Wege erlauben eine barrierearme Erreichbarkeit – interessant für junge Menschen ohne eigenen Pkw sowie für Ältere. Die Zahnklinik und viele andere Fakultäten sind fußläufig zu erreichen, zum Campus Lahnberge und dem Klinikum besteht eine direkte Verkehrsanbindung. Alle Geschäfte für den täglichen Bedarf, Banken, Ärzte und Apotheken befinden sich in unmittelbarer Nähe. In der Freizeit laden die Lahnauen und die Afföllerwiesen zum Entspannen ein, die Kulturstätte Waggonhalle bietet ein abwechslungsreiches Programm.

Südlich an die Kernstadt schließt das spürbar ruhigere Cappel an. Mit 7.000 Einwohnern ist es einer der bevölkerungsreichsten Stadtteile von Marburg, aufgrund der flächigen Ausdehnung liegt die Bevölkerungsdichte jedoch unter dem Durchschnitt. Die Grundstücke sind meist locker bebaut, neben Ein- und Zweifamilienhäusern gibt es zahlreiche Eigentumswohnungen. Kindergarten, zwei Schulen und viele Freizeitmöglichkeiten ziehen vor allem Familien an. Neubauten mit modernem Wohnambiente werten den Stadtteil weiter auf. Über die Stadtautobahn dauert die Fahrt ins Zentrum nur wenige Minuten. Wer es noch ländlicher mag, weicht in das östlich gelegene Moischt aus. Umgeben von Wiesen und Feldern lebt es sich hier sehr ruhig und grün.

Bevorzugte Stadtteile

Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Ockershausen

Neubauten, gute Einkaufsmöglichkeiten und Freizeiteinrichtungen

Familien

Ortenberg

zentrale Lage zu Hochschulen, gepflegtes Wohnquartier

Paare

Am Rotenberg

ruhig und gediegen, Schlossblick, innenstadtnahe Lage

Senioren

Was prägt das Marburger Stadtbild?

Die mittelalterliche Altstadt und zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten machen Marburg zu einem Touristenmagnet. Auch in zentrumsnahen Stadtteilen wie dem Südviertel überwiegen schöne Altbauten aus der Gründerzeit und den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Die meisten Gebäude sind durch Sanierungen auf den aktuellen technischen Stand gebracht worden. In einzelnen Baulücken fügen sich moderne Neubauten harmonisch in das Stadtbild ein. Auch in Zukunft werden weitere attraktive Eigentumswohnungen in Marburg entstehen.

Es gibt jedoch ebenso Viertel mit einer Bebauung, die von vielen Wohnungssuchenden zumindest optisch nicht mehr als zeitgemäß empfunden wird.  Dazu zählen etwa die Hochhäuser aus den 1970er Jahren in Wehrda und die mehrgeschossigen Wohnsiedlungen am Richtsberg. Modernisierungen haben hier den Wohnwert deutlich erhöht, bei der Nachfrage und den Preisen zeigt sich jedoch ein starkes Gefälle zu anderen Wohnvierteln. Wer günstige Eigentumswohnungen in dieser Stadt sucht, ist hier richtig. Einen Aufwertungsprozess erlebt derzeit die Nordstadt mit einem breiten Spektrum an hochwertig ausgestatteten Wohnungen für Jung und Alt. Gerade der Generationenmix wird den Stadtteil auch künftig prägen.