Wohnungen in Hamburg

930,00 € Miete
83 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten
1.020,00 € Miete
58 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.190,00 € Miete
126 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.795,00 € Miete
113,7 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Hamburg

Hamburg ist einzigartig: Die Landungsbrücken am Hafen sowie die Musicalinsel ziehen täglich tausende Besucher an, die Reeperbahn wird von zunehmend mehr Schaulustigen besucht. Das außergewöhnliche Flair macht die Weltstadt allerdings nicht nur zur beliebten Destination für Städtetrips, sondern auch zu einem begehrten Wohnort. Aktuell leben hier etwa 1,75 Millionen Einwohner – Tendenz steigend.

Wie geht Hamburg mit Wohnungsknappheit um?

Wohnugnen Hamburg

IndustryAndTravel - Dollar Photo Club

Mit einer Fläche von rund 755 km2 ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands – und eine der beliebtesten. Seit Fall der Berliner Mauer im Jahr 1990 verzeichnet die Metropole jährlich wachsende Einwohnerzahlen. Dieser großen Nachfrage kann der Wohnungsmarkt jedoch nicht gerecht werden. Nur rund 2.300 Wohnungen stehen aktuell leer, das entspricht einer Leerstandsquote von 0,7 %. Das Angebot auf dem Wohnungsmarkt ist knapp, etwa 90.000 Wohnungen müssten bis 2030 gebaut werden. Deshalb hat sich der Hamburger Senat zum Ziel gesetzt, jedes Jahr etwa 6.000 neue Wohneinheiten zu errichten – 2014 konnte dies mit rund 6.100 Neubauten schon erfolgreich umgesetzt werden. Zusätzlich arbeitet Hamburg seit mehreren Jahren an einem Großprojekt: dem neuen Stadtteil HafenCity. Dieses Areal soll zwischen 2025 und 2030 fertiggestellt werden und Wohnraum für etwa 12.000 Einwohner zur Verfügung stellen. Auch ein Gewerbegebiet wird ausgebaut, welches zukünftig rund 450.000 Arbeitsplätze bieten soll. Momentan sind schon rund 1.700 Personen in den neuen Stadtteil gezogen und können dessen Entwicklung miterleben. Hamburgs Stadtverwaltung konzentriert sich allerdings nicht nur auf das Zentrum der Metropole, sondern will in den kommenden Jahren auch die Entwicklung der östlichen Stadtteile vorantreiben. Hier sollen sowohl moderne Quartiere errichtet als auch die Infrastruktur ausgebaut werden.

Zielgruppen

Familien

Paare

Senioren

Studenten

Singles

Stadtteile

Rahlstedt

Eppendorf

Altona

Veddel

Hohenfelde

Eigenschaften

18 Schulen im Stadtteil, viele Einfamilienhäuser, Geschäfte auf Schweriner Straße

sanierte Altbauten mit Blick auf Alster, mehrere Parks für Sport und Erholung

Wohnungen zu moderaten Preisen, wenige Minuten ins Zentrum, ruhige Lage

kurze Wege zur Universität, beliebtes Viertel in Hamburgs Zentrum, Clubs und Bars

in Alsternähe, Kino und Kultureinrichtungen für Freizeitgestaltung, großes Einkaufscenter

Steigen die Preise für Wohnungen in Hamburg?

Die Bauprojekte und Stadtentwicklungskonzepte haben zwar zur Folge, dass die Stadt modernisiert wird und gegen die Wohnungsknappheit ankämpfen kann. Doch sie treiben auch die Miet- und Kaufpreise für Wohnungen in Hamburg in die Höhe. Während die Mietpreise nur leicht angestiegen sind, werden vor allem die Eigentumswohnungen immer teuer. Insgesamt liegt Hamburg allerdings in beiden Immobilien-Kategorien deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt – teilweise erreichen sie das 1,5-fache vom Durchschnittspreis in ganz Deutschland. Am teuersten sind dabei die kleinen Ein- bis Zweiraumwohnungen: Aufgrund des Zuwachses von Studenten, Senioren und Singles machen diese Wohneinheiten etwa die Hälfte aller Immobilien in Hamburg aus. Wer alleine leben möchte, muss also vergleichsweise tiefer in die Tasche greifen als große Familien oder Wohngemeinschaften. Eine rund 30 m2 große Einraumwohnung in Rotherbaum kostet beispielsweise etwa 630 € Warmmiete. Eine 75 m2 große Drei-Zimmer-Wohnung schlägt dagegen mit rund 1.200 € zu Buche – hier erhalten Mieter also eine deutlich größere Wohneinheit für weniger Geld. Interessenten sollten bei der Suche nach einem geeigneten Quartier jedoch stets auf den Zustand der Immobilie achten: Wohnungen in sanierten Altbauten sind oftmals teurer als Geschosswohnungen, die in den 1990er oder 2000er Jahren gebaut wurden.

Bramfeld St. Pauli HafenCity
1 Zimmer 2 Zimmer 3 Zimmer
ca. 40 m²
ca. 70 m² ca. 100 m²
ca. 550€ warm ca. 1.200€ warm
ca. 2.100€ warm

Hamburgs begehrteste Stadtteile

Eine Wohnung mit Blick auf Elbe oder Alster: Das ist der Wunsch zahlreicher Zuzügler in Hamburg. Erfüllt werden kann dieser Traum in den Elbvororten, von Rissen bis Othmarschen. Die Objekte mit Elbblick sind allerdings im hohen Preissegment angesiedelt und werden vorrangig von wohlhabenden Paaren gekauft oder gemietet. Die Anwohner genießen die Nähe zum Ufer, welches sich hervorragend für ausgedehnte Spaziergänge eignet – dabei können die alten Villen bewundert werden, welche die Elbchaussee säumen. In Othmarschen befindet sich zudem der Elbstrand, der besonders im Sommer zahlreiche Hamburger anlockt.Insgesamt sind die Elbvororte von einem idyllischen Ambiente geprägt und bieten etliche Möglichkeiten zur Erholung. Wer gern entlang der Alster wohnen möchte, kann sich in den Bezirken Eimsbüttel oder Hamburg-Nord niederlassen – Winterhude, Rotherbaum und der Stadtteil Eimsbüttel sind besonders bei der jungen Bevölkerung beliebte Wohngegenden.

In Winterhudes Viertel Jarrestadt etwa befinden sich mehrere Gebäudekomplexe, deren Wohnungen vergleichsweise günstig sind. In Winterhude Süd lassen sich dagegen eher Paare und Akademiker nieder: Direkt am Ufer der Alster stehen mehrere prunkvolle Villen. Der angrenzende Stadtpark ist dabei ein populäres Ausflugsziel für die Anwohner: Mehrere Spielplätze sowie ein Freibad und Sportplätze locken Jung und Alt gleichermaßen an. Der ähnlich beliebte Stadtteil Eimsbüttel besitzt zwar keine große Parkanlage, dafür allerdings das Kaifu-Bad, ein Schwimmbad mit Saunen und einem Fitnessbereich. Die vorrangig jungen Einwohner dieses Wohngebiets leben in den sanierten Altbauwohnungen, doch auch Senioren haben sich in dem zentrumsnahen Stadtteil niedergelassen. Eine vergleichbare Mischung der Einwohnerschaft ist ebenso in Rotherbaum zu finden: Während sich die Studenten in den Altbauten des Grindelviertel niederlassen, in welchem die Universität angesiedelt ist, wohnen Paare und Senioren eher in Pöseldorf – in der Milchstraße stehen beispielsweise etliche alte Villen und Einzelhäuser. Für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung können die Einwohner von Rotherbaum die Hamburger Kammerspiele oder das Abaton-Theater besuchen. Zudem laden mehrere kleine Parks im Sommer zur Erholung und zum Grillen ein.

Bevorzugte Stadtteile

Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Eimsbüttel

beliebter Stadtteil in Zentrumsnähe, Cafés und Geschäfte auf Osterstraße

Studenten

Neustadt

Parkanlage „Planten un Blomen“, Großstadtflair, viele kleine Wohnungen

Singles

Nienstedten

Elbvorort im Westen, teure Wohnsiedlungen direkt an der Elbe, Hirschpark für Erholung

Senioren

Hamburgs Stadtbezirke

So sind Wohnungen in Hamburg gestaltet

In einigen innerstädtischen Stadtteilen, etwa Rotherbaum oder Eppendorf, befinden sich die Wohnungen in aufwändig sanierten Altbauten. Durch die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg besitzt Hamburg jedoch nur noch wenige Viertel im Stil der Gründerzeit – viele Immobilien in der Metropole wurden erst in der Nachkriegszeit errichtet und werden zunehmend durch Neubauten ersetzt. Neben den Wohnsiedlungen, die ein buntes Gemisch aus alten Gebäudekomplexen und modernen Einfamilienhäusern bieten, prägen vor allem Kultureinrichtungen das Hamburger Stadtbild. Das Rathaus beispielsweise gilt noch als Zeugnis der Renaissance. Die Elbphilharmonie, an der noch immer Bauarbeiten stattfinden, ist hingegen Teil der neuzeitlichen Architektur. Alles in allem steckt Hamburgs Stadtbild mitten im Wandel und wird sich auch zukünftig noch ändern.