Haus kaufen in Hamburg

Beliebte Suchen

  • Luxus - Exklusive Luxushäuser in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Top Schnäppchenhäuser zum Kauf in guter Lage
  • Provisionsfrei - Moderne provisionsfreie Häuser zum Kauf
  • Von Privat - Erschwingliche Häuser von privat zum Kauf

Haustypen

  • Bungalow -  Schicke Bungalows zum Kauf in ruhiger Lage
  • Holzhaus -  Hochwertige Holzhäuser mit natürlichem Wohngefühl
  • Zweifamilienhaus - Stilvolle Zweifamilienhäuser zum Kauf
  • mit Einliegerwohnung - Häuser mit Einliegerwohnung zum Kauf
  • Blockhaus - Rustikale Blockhäuser in ökologischer Holzbauweise
  • Fertighaus - Maßgeschneiderte Fertighäuser von Top Anbietern

Tipps zur Suche in Hamburg

Hamburg zählt zu den beliebtesten Wohnorten ganz Deutschlands: Viele Grünflächen, die durchfließende Elbe und die bekannte Musicalinsel ziehen jährlich zunehmend mehr Zuzügler in die norddeutsche Weltstadt. Viele der zukünftigen Einwohner wollen sich dabei den Traum vom eigenen Haus in Hamburg erfüllen. Wie gestalten sich angesichts der großen Nachfrage die Kaufpreise?

Was hat der Hamburger Häusermarkt zu bieten?

Haus kaufen in Hamburg

Tupungato - Dollar Photo Club

In Hamburg wird freier Wohnraum immer knapper: Aktuell liegt die Leerstandsquote bei unter einem Prozent, nur etwa 2.300 Wohnungen stehen leer. Die meisten von ihnen werden jedoch nicht vermietet oder verkauft, sondern aufwändig renoviert. Bis 2030 müssten zudem etwa 90.000 Wohneinheiten gebaut werden, um der hohen Nachfrage entgegenwirken zu können. Aktuell wird versucht, das Stadtgebiet stetig weiterzuentwickeln. Einige der Altbauten werden abgerissen, um dadurch entstehende Brachflächen für moderne Gebäudekomplexe nutzen zu können. Zusätzlich entstehen 2015 beispielsweise zehn Reihenhäuser im Stadtteil Bramfeld; auch in Wohldorf-Ohlstedt sollen fünf Stadtreihenhäuser errichtet werden. Dies sind nur zwei der zahlreichen Bauprojekte, welche die Stadtentwicklung in Zukunft vorantreiben sollen – einige der noch nicht gebauten Eigenheime können allerdings schon jetzt etliche Kaufinteressenten aufweisen. Hinzu kommt, dass die Einwohner Hamburgs mit einem Kaufkraftindex von etwa 110 % zu den einkommensstärksten Deutschen zählen. Diese hohe Kaufkraft, kombiniert mit dem stetig wachsenden Bedarf an Wohnraum, sorgt dafür, dass die Immobilienpreise deutlich ansteigen – nicht nur für bestehende Immobilien, sondern vor allem für Neubauten. Besonders für Häuser in Hamburgs Toplagen müssen Käufer tief in die Tasche greifen, um sich den Traum vom Eigenheim erfüllen zu können.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Eimsbüttel Osterstraße mit Geschäften und Cafés, zentrumsnah, Sportmöglichkeiten und Kaifu-Bad
Paare Altona ruhige Lage und doch nahe der City, moderate Preise für Immobilien
Familien Horn Mietshäuser auf kleineren Grundstücken, Schulen fußläufig erreichbar, Nahversorgung gegeben
Studenten Veddel Szeneviertel mit Bars und Cafés, mitten im Zentrum, schnelle Wege zur Universität
Senioren Rahlstedt Nahversorgung durch Rahlstedt Arkaden, schöne Häuser in ruhiger Umgebung
Hauskauf Hamburg

Die Preisentwicklung für ein Haus in Hamburg

Ein Haus in Hamburg zu kaufen, wird zunehmend teurer: Eigenheime in der norddeutschen Metropole kosten fast das Doppelte des bundesweiten Durchschnitts. Damit sind die Immobilien in Hamburg teurer als in anderen deutschen Großstädten, nur München kann die Preise noch toppen. Der teuerste Stadtteil Hamburgs ist Blankenese: Eine etwa 250 m² Villa direkt am Elbufer kostet rund 2,5 Mio €. Wer nach einem Einfamilienhaus mit rund 200 m² Wohnfläche sucht, kann auch ein Objekt für rund 900.000 € erwerben – allerdings ohne Blick auf die Elbe. Ähnlich teuer gestalten sich auch die Preise im Randgebiet Wohldorf-Olstedt. Hier zahlen Käufer für ein modernes Reihenhaus mit ca. 110 m² Wohnfläche etwa 330.000 €. Wer nach einem günstigen Objekt sucht, sollte sich auf die älteren Häuser in einfachen Lagen konzentrieren: In Bergstedt schlägt ein 180 m² großes Einfamilienhaus beispielsweise mit rund 450.000 € zu Buche – dabei handelt es sich allerdings um ein Objekt, welches vor 2000 gebaut wurde. Oft müssen Käufer bei diesen Preisen die selbstständige Renovierung mit einkalkulieren. Wer jedoch einen Neubau in Hamburgs guten Lagen kaufen möchte, muss für eine Wohnfläche ab 120 m² mit mindestens 300.000 € rechnen.

Durchschnittspreise für Häuser in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Hausgröße
Durchschnittspreis
Langenhorn 3 Zimmer ca. 120 m² ca. 480.000€
Poppenbüttel 5 Zimmer ca. 160 m² ca. 600.000€
Wilhelmsburg 7 Zimmer ca. 230 m² ca. 450.000€

Haus kaufen in Hamburg: Welche Stadtteile lohnen sich?

Mit einer Bevölkerungszahl von ca. 1,75 Millionen Einwohnern und einer Fläche von etwa 755 km² ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Interessenten, die ein Haus kaufen möchten, schauen sich besonders in den Elbvororten um: Zwar stehen hier die teuersten Objekte, doch bieten diese den direkten Blick auf die Elbe. Die Elbvororte reichen von Rissen bis Othmarschen und liegen allesamt im Bezirk Altona. Neben gut betuchten Paaren lassen sich hier vorrangig Familien und Senioren nieder – wer auf das Wohnen direkt am Elbufer verzichten kann, findet in den zentraler gelegenen Wohnsiedlungen auch Eigenheime im mittleren Preissegment. Die Elbvororte bestechen jedoch nicht nur durch ihre ausgezeichnete Lage, sondern auch durch den idyllischen Charme: Etliche Grünflächen, darunter der Römische Garten mit seinem Freilichttheater, bieten den Anwohnern ausreichend Platz für Sport und Erholung. Zusätzlich sorgen mehrere Museen und Theater für ein abwechslungsreiches Kulturangebot. Wer ein ebenso ruhiges Ambiente genießen, aber günstigere Häuser in Hamburg beziehen möchte, ist in Rahlstedt gut aufgehoben. Während die Elbvororte sich im Westen Hamburgs befinden, liegt dieser Stadtteil weit im Osten. Als bevölkerungsreichste Wohnsiedlung mit etwa 85.000 Einwohnern ist Rahlstedt vor allem bei Senioren und Familien beliebt. Reihen- und Einfamilienhäuser wechseln sich hier mit mehrgeschossigen Wohnsiedlungen ab und bieten jedem Einwohner den passenden Wohnraum. In der Schweriner Straße sind mehrere Geschäfte für den täglichen Bedarf ansässig, die insgesamt 18 Schulen können meist zu Fuß erreicht werden. Für Hundebesitzer und Sportler eignet sich der kleine Liliencronpark – seine Wiesen dienen im Sommer zahlreichen Einwohnern zur Erholung und als Treffpunkt. Interessenten, die ein Haus in Hamburg kaufen wollen, finden in der Metropole also etliche Wohngebiete in ruhiger Lage. Möchten Käufer den Großstadttrubel genießen, können sie auch in die Stadtteile rund um Hamburg-Mitte ziehen: Von hier sind es nur wenige Minuten ins Zentrum und die Infrastruktur ist hervorragend ausgebaut.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
St. Pauli bekanntes Szeneviertel, viele Bars und Kneipen, multikulturell geprägt, Wohnungen sind begehrt Singles
Bergedorf Einfamilienhäuser mit Garten, idyllische Lage, einige Schulen und Kindergärten im Stadtteil Familien
Eppendorf Erholung und Sport in den weitläufigen Parks, schöne Altbauten an der Alster Paare
Hamburgs Stadtbezirke

Wie sind typische Häuser in Hamburg gestaltet?

Bezeichnend für das Hamburger Stadtbild sind die mehr als 2.000 Brücken – damit besitzt die Metropole mehr Brücken als Venedig. Doch nicht nur die zahlreichen kleinen Bäche und ihre Übergänge prägen das Stadtbild Hamburgs; es ist vor allem die Mischung aus historischer Bausubstanz und moderner Architektur. Während sich entlang des Elbufers und in Wohnsiedlungen wie dem Grindelviertel noch alte Villen aus der Gründerzeit aneinanderreihen, werden in anderen Stadtteilen neuzeitliche Gebäude errichtet, die allmählich den Altbau verdrängen. Vor allem in Hamburg-Mitte stehen neben einigen Bauten aus den 1950er bis 1970er Jahren auch moderne Hochhäuser. Typisch für den Großteil der Bebauung ist allerdings das traditionelle Mauerwerk aus Ziegel- oder Backstein, welches in fast jedem Viertel zu finden ist. Zukünftig will Hamburg noch weiter wachsen – das beste Beispiel dafür ist das Projekt HafenCity: Hier sollen bis 2025 Wohnungen für rund 12.000 Menschen entstehen. Inwiefern der neue Stadtteil das gesamte Hamburger Stadtbild prägt, bleibt abzuwarten.