Eigentumswohnungen in Hamburg

257.575,00 € Kaufpreis
66,5 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
282.575,00 € Kaufpreis
70,9 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
295.575,00 € Kaufpreis
70,9 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
317.575,00 € Kaufpreis
75,1 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
190.575,00 € Kaufpreis
43,7 m2 Wohnfläche
2 Zimmer

Beliebte Suchen

  • Luxus - Luxuriöse Eigentumswohnungen in attraktiver Bestlage
  • Günstig - Top Schnäppchen Wohnungen zum Kauf in guter Lage

Tipps zur Suche in Hamburg

Etwa 1,75 Millionen Einwohner wohnen derzeit in Hamburg und machen die norddeutsche Metropole zur zweitgrößten Stadt Deutschlands. Auch mit ihrer Lage an Elbe und Alster kann die Großstadt als Wohnort überzeugen. Es ist also nicht verwunderlich, dass die Bevölkerungszahl jährlich ansteigt. Der Wohnraum jedoch wird immer knapper – welche Maßnahmen ergreift Hamburg?

Der Markt für Eigentumswohnungen in Hamburg

Eigentumswohnungen in Hamburg

Ivelin Ivanov - Dollar Photo Club

Seit jeher gilt Hamburg als attraktive Stadt mit zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: Musicals wie „Der König der Löwen“ werden hier aufgeführt, der Hafen zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen und das pulsierende Nachtleben zieht selbst Einwohner aus dem Umland an. Dies führt nicht nur zu mehreren tausend Besuchern pro Tag, sondern auch zu einem Anstieg der Bevölkerungszahl – lebten 1988 noch knapp 1,65 Millionen Einwohner in Hamburg, sind es jetzt etwa 100.000 mehr. Bis 2030 wird außerdem ein Anstieg auf knapp 2 Millionen Einwohner prognostiziert. Der Wohnungsmarkt kann bei dieser Entwicklung allerdings nicht mithalten: Von rund 900.000 Wohnungen steht weniger als ein Prozent leer. Laut des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts müssten bis 2030 etwa 90.000 Wohneinheiten gebaut werden, um den Bedarf an Wohnraum zu decken. Die Stadtverwaltung arbeitet nun daran, die Wohnungsknappheit zu reduzieren und hat geplant, jährlich mindestens 6.000 Wohnungen zu bauen – 2013 und 2014 konnte dieses Ziel schon erreicht werden. Zudem stehen rund 1,2 Mio. m2 an Büroraum leer, welcher ebenfalls zukünftig in Wohnraum umgewandelt werden soll. Die Stadtverwaltung arbeitet zusätzlich an der Umsetzung diverser Baukonzepte, um sowohl Miet- als auch Eigentumswohnungen in Hamburg errichten und die Wohnungsknappheit auf ein Minimum reduzieren zu können. Eines dieser Projekte nennt sich „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ und konzentriert sich auf den Ausbau der östlichen Stadtteile Hamburgs.

Zielgruppen

Studenten

Senioren

Paare

Singles

Familien

Stadtteile

Veddel

Lurup

Hohenfelde

St. Pauli

Wilhelmsburg

Eigenschaften

nahe der Universität, Wohnungen zu moderaten Preisen, pulsierendes Nachtleben

Wohnsiedlungen mit idyllischem Flair, gute Verkehrsanbindung, Elbgau-Passagen und Lurup Center

Kino und großes Einkaufszentrum, Wohnungen in Alsternähe, breites Kulturangebot

beliebtes Wohnviertel in Hamburg-Mitte, Szeneviertel mit Clubs und Kneipen

umgeben von Naturschutzgebiet, Kindergärten & Schulen, ruhiges Wohngebiet

Hamburg Eigentumswohnungen

Wie teuer sind Eigentumswohnungen in Hamburg?

Wohnungsknappheit, Neubau in vielen Stadtteilen und etliche Modernisierungsmaßnahmen – diese Umstände sorgen dafür, dass die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in Hamburg kontinuierlich ansteigen. Schon längst haben sie den bundesweiten Durchschnittspreis überstiegen und sind nur unwesentlich günstiger als Wohnungen in München, Stuttgart und Frankfurt am Main. Besonders gefragt sind Einheiten mit nur ein oder zwei Zimmern – diese kleinen Wohnungen machen etwa die Hälfte aller Haushalte in Hamburg aus. Eine Zweiraumwohnung in Bahrenfeld mit rund 55 m2 Wohnfläche ist allerdings erst ab rund 220.000 € erhältlich. Eine 110 m2 große Vierraumwohnung kostet sogar knapp 480.000 €. Teurer sind Eigentumswohnungen in Hamburg jedoch im Luxusviertel Blankenese: Hier müssen Käufer tief in die Tasche greifen. Für etwa 800.000 € schlägt beispielsweise eine rund 160 m2 große Vier-Zimmer-Wohnung zu Buche. Insgesamt sind die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in Hamburg allerdings relativ homogen – da ein Großteil der Einheiten in Neubauten untergebracht ist, ist es schwer, hier ein Schnäppchen zu finden. Günstiger wird es höchstens in etwas abseits gelegenen Stadtteilen, etwa in Schnelsen. Eine sanierte Eigentumswohnungen mit rund 120 m2 Wohnfläche kann hier für rund 270.000 € erworben werden. Ähnliche Preise für ältere Einheiten sind auch in Duvenstedt zu finden: Für ca. 440.000 € können Interessenten eine Wohnung mit rund 170 m2 Wohnfläche kaufen.

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnfläche Durchschnittspreis

Alsterdorf

2 Zimmer

ca. 70 m2

ca. 290.000 €

Eimsbüttel

3 Zimmer

ca. 90 m2

ca. 420.000 €

Rahlstedt

4 Zimmer

ca. 120 m2

ca. 380.000 €

Hamburgs Stadtteile: Wo wohnen Familien, wo Paare?

7 Bezirke, eingeteilt in 104 Stadtteile auf einer Fläche von rund 755 km2 – das ist Hamburg. Über 60 Museen und Theater, zahlreiche Kunstgalerien und der zweitgrößte Containerhafen Europas werden täglich von unzähligen Einwohnern und Touristen besichtigt. Doch nicht nur das Gewässer und die Kultureinrichtungen sind beliebt, auch die Hamburger Parks locken etliche Besucher an. Der größte von ihnen ist „Planten un Blomen“. Ein japanischer Landschaftsgarten, die Mittelmeerterrassen und vier weitere themenbasierte Gärten stellen exotische sowie einheimische Pflanzen aus. Mit der Minigolfbahn, dem Wasserspielplatz und zusätzlichen Attraktion ist für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung gesorgt. Zudem bieten die Liegewiesen und Terrassen etliche Möglichkeiten zum Relaxen. Der „Planten un Blomen“ ist also ein beliebtes Ausflugsziel für alle Hamburger Einwohner. Wer in dessen Nähe wohnen will, lässt sich im Stadtteil Neustadt nieder: Zwar befinden sich hier zahlreiche Altbauten, doch werden seit 2009 Neubau- und Umbaumaßnahmen durchgeführt, sodass einige moderne Wohnungen entstanden sind. In Neustadt haben sich vorrangig jüngere Generationen niedergelassen, teilweise wohnen auch Senioren in diesem Stadtteil, um die Vorzüge der Innenstadt zu genießen. Wer etwas idyllischer leben möchte, wird sich in Rahlstedt im Bezirk Wandsbek wohlfühlen – besonders Familien, Senioren und Paare lassen sich hier bevorzugt nieder. Die Rahlstedter wohnen vorrangig in Einfamilien- und Reihenhäusern. In den Vierteln Meiendorf und Großlohe lassen sich jedoch auch mehrstöckige Siedlungsbauten finden. Für Sport und Erholung dient den Einwohnern der Liliencronpark, mehrere Vereine bieten Tennis, Hockey und weitere Sportarten an. Auch die Infrastruktur in Rahlstedt ist hervorragend ausgebaut: Mehrere Bahn- und Buslinien führen in die Innenstadt sowie in angrenzende Viertel, die 18 Schulen des Stadtteils sind schnell zu erreichen. Ob also Großstadttrubel oder idyllische Ruhe in der Natur: Hamburg bietet für jeden Einwohner den passenden Wohnraum.

Bevorzugte Stadtteile

Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Bergedorf

große Einfamilienhäuser, Schulen und Kindergärten, viele Geschäfte zu Fuß erreichbar

Familien

Blankenese

teuerste Wohnsiedlung mit prachtvollen Immobilien, direkt am Elbufer, viele Grünflächen

Paare

Rotherbaum

Universität Hamburg ansässig, Wohnsiedlung Grindelviertel, studentisches Leben

Studenten

Hamburgs Stadtbezirke

Die Entwicklung des Hamburger Stadtbildes

Schon durch die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs hat sich das Stadtbild Hamburgs drastisch geändert: Nur wenige der Gründerzeitviertel sind erhalten geblieben, in Harvestehude oder Eppendorf lässt sich allerdings noch Villenbebauung aus den vergangenen Jahrhunderten finden. Mit der Nachkriegszeit hielt schließlich auch die Architektur der 1960er Jahre in Hamburg Einzug – ein bekanntes Zeugnis dafür sind beispielsweise die Grindelhochhäuser in Eimsbüttel. Doch in den vergangenen Jahren wurden viele Viertel Hamburgs grundlegend saniert. Mit HafenCity entstand sogar ein komplett neuer Stadtteil mit modernen Bauten. Neben Wohnkomplexen steht hier auch die Elbphilharmonie, ein Konzerthaus mit gewölbtem Dach. Auch mit den zukünftig durchgeführten Bauprojekten wird sich das Hamburger Stadtbild noch ändern; der typisch norddeutschen Bebauung mit traditionellem roten Ziegelstein versucht die Stadtverwaltung dabei treu zu bleiben.