Wohnen in
Hamburg, Fuhlsbüttel

Ein Fuhl, wer den Fluglärm verschweigt

Mietwohnungen
16
Eigentumswohnungen
13
Häuser zur Miete
1
Häuser zum Kauf
3

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Fuhlsbüttel

Fuhlsbüttel beherbergt den Hamburger Flughafen. Wer sich damit abfinden kann, der wohnt in einem Viertel mit guter Infrastruktur.

Mit 570 Hektar nimmt der Hamburger Flughafen mehr als die Hälfte der Gesamtfläche Fuhlsbüttels ein. Rund 400 Flugzeuge starten und landen hier täglich. Mit ca. 13.800 Beschäftigten ist der Flughafen einer der größten Arbeitgeber der Region. Seit den 1980er Jahren wird das Gelände umfassend modernisiert.

Wohnen und Bebauung

Als Wohnort wurde Fuhlsbüttel seit 1900 entwickelt. Die zahlreichen, um 1910 gebauten Einzelhäuser mit Garten geben dem Stadtteil ein bürgerliches Image. Wohnen im Grünen ermöglicht die zwischen 1907 und 1939 entstandene Gartenstadtsiedlung Alsterhöhe zwischen Hummelsbütteler Landstraße und Brombeerweg. Auch Wohnblocks der 1920er Jahre finden sich in großer Zahl: Zeilenbauten aus rotem Backstein an der Alsterkrugchaussee und Am Lustberg, Mietshäuser mit Flachdach in der Lilienthalstraße und am Kleekamp sowie eine Wohnanlage mit Treppenhaustürmen am Erdkampsweg. Letztere bildet mit der St. Lukas-Kirche und dem Gymnasium Erdkampsweg das Zentrum Fuhlsbüttels. Der Erdkampsweg ist gleichzeitig die Einkaufsstraße im Stadtteil. Weitere Einkaufsmöglichkeiten bietet der zweimal wöchentlich stattfindende Wochenmarkt am Ratsmühlendamm.

Zwei Stationen schließen Fuhlsbüttel an das Hochbahnnetz an. Die Innenstadt ist mit der U 1 gut zu erreichen: 19 Minuten dauert die Fahrt zum Jungfernstieg, 24 Minuten zum Hauptbahnhof (ab Fuhlsbüttel). Außerdem verkehrt zwischen Flughafen und Hauptbahnhof eine S-Bahn mit einer Fahrtzeit von 23 Minuten.

Leben und Freizeit

Fuhlsbüttel hat viel Grün zu bieten. Gleich an der Hochbahnhaltestelle Fuhlsbüttel befindet sich der von dem Gartenbauer Leberecht Migge gestaltete Wacholderpark: eine von Lindengängen gesäumte Wiese, die gern als Fußballplatz genutzt wird. Ein weiterer Ruhepol ist der Alsterpark am Mühlenteich. Weniger beschaulich geht es in den beiden Sporthallen des Fuhlsbütteler Sportvereins zu. Auch ein Sportkindergarten fehlt nicht. Engagierte Stadtteilarbeit leistet die Kirchengemeinde mit einem Programm für alle Altersgruppen des sozial durchmischten Stadtteils. Der Kulturverein Backstube Fuhlsbüttel und der Bürgerverein bieten kulturelle und gesellige Aktivitäten. Letzterer beschäftigt sich wie die Willi-Bredel-Gesellschaft auch mit der Lokalgeschichte.

In Fuhlsbüttel wohnt, wer sich nicht von Fluglärm und erhöhtem Verkehrsaufkommen aus der Ruhe bringen lässt.

Christin Springer

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

 

Immobilienangebote

2 / 20191022151706 / r${buildNumber}