Wohnungen in Bremen

450,00 € Miete
53,5 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Einbauküche
1.950,00 € Miete
150 m2 Wohnfläche
4,5 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten
560,00 € Miete
83 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.500,00 € Miete
195 m2 Wohnfläche
6 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten
460,00 € Miete
49,8 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon

Tipps zur Suche in Bremen

Wohnungen in Bremen sind vor allem in modernisierten Stadthäusern und in Form von Etagen- und Dachgeschosswohnungen gefragt. Je nach Lage lassen sich Urbanität und Nähe zur Natur verbinden. Doch Nachverdichtungen und der Zuzug von Besserverdienenden verändern das Wohnungsangebot, gerade in innenstadtnahen Gebieten. Was bedeutet das in Bezug auf die Preisentwicklung und Neubautätigkeit?

Was der Bremer Wohnungsmarkt für Interessenten parat hält

Wohnungen in Bremen

Ulrich Müller - Dollar Photo Club

Grundsätzlich schätzt der alteingesessene Bremer das stadtnahe, dennoch ruhige und stilvolle Wohnen. Vor allem Ältere ziehen vermehrt aus umliegenden Gemeinden zurück in die Stadt, das führt stellenweise zu Wohnungsknappheit. Interessenten müssen daher die Preisentwicklung der letzten Jahre im Blick behalten, denn gerade bei Bestandsobjekten steigen die Mieten weiter an. Ein Ende ist nicht in Sicht, allerdings forciert die städtische Entwicklungsgesellschaft eine höhere Neubautätigkeit beim Sozialen Wohnungsbau. Das führt dazu, dass Investoren zunehmend auf den Bau höherwertiger Wohnungen in Bremen setzen und auch in lange Zeit wenig beachteten Gebieten, etwa Lehe oder Walle, die Preise anziehen. Zu den größten Infrastrukturmaßnahmen zählen die Neubauprojekte in der Überseestadt. Hier, wo einst auf 300 Hektar Gesamtfläche der Überseehafen für den florierenden Außenhandel der Hansestadt sorgte, wird der Fokus auf einen Mix aus Büro- und Wohngebäuden gelegt. Anfang der 2000er begann hier der Bau, mittlerweile werden weitere Neubauprojekte geplant und fortlaufend realisiert. Interessant ist das Gebiet gerade wegen der Speicherbühne und generell wegen des wachsenden kulturellen Angebots. Über 300 Wohnungen, die im Loftstil errichtet wurden, prägen hier das neue Bild am Weserufer und dem Europahafen. Die Mieten liegen teils beim Doppelten des städtischen Durchschnitts, allerdings bietet das Quartier auch ein breites Feld mit Grün- und Erholungsflächen. Für junge Leute und Paare ebenso interessant ist die östliche Vorstadt, in der in klassischen Altbremer Häusern gewohnt wird und entlang des Ostertors das Nachtleben und die Kneipenszene direkt vor der Haustüre liegen. Auch Familien kommen nicht zu kurz, die vielen Nebenstraßen bieten neben geringeren Mietpreisen auch mehr Ruhe und Anonymität.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Östliche Vorstadt gut geschnittene Wohnungen, Kneipenviertel, gute Anbindung
Paare Neustadt Nähe zum Werdersee, Einkaufsmeile im nahen Stadtwerder, Speicherstadtähnliches Wohnen möglich
Familien Horn-Lehe niedriges bis mittleres Preissegment, akademisches Umfeld, gute Naherholungsangebote
Studenten Blockland Nähe zur Universität, niedriges Preisniveau, WG-taugliche Wohnungen
Senioren Westend stadtnahes Wohnen im Altbau, mittleres Preissegment, solide Nahversorgung

Wie wirkt sich die Nachfrage auf die Preisentwicklung aus?

Der Ruf Bremens als landschaftlich und kulturell reiche Stadt schürt die Interessen von Investoren und Projektentwicklern. Weil neues Bauland nur schwer auszuweisen ist, wird an einigen Stellen nachverdichtet. Hier entstehen dann mehr Wohneinheiten auf derselben Grundfläche. Politisch will die Stadt nämlich mindestens zehn Prozent mehr Einwohner in den direkten Innenstadtlagen, die städtischen Neubauprojekte im Sozialen Wohnungsbau werden aber anderswo realisiert. Für eine durchschnittliche Altbauwohnung mit 80 Quadratmeter Wohnfläche müssen in Horn etwa 735 EUR Warmmiete gezahlt werden. Nahe dem Ostertor werden dafür teilweise zwischen 1.040 und 1.200 EUR Warmmiete verlangt. Mit am Günstigsten lebt es sich in der Neuen Vahr, sie liegt östlich der Gartenstadt. Die meisten Wohnungen haben etwa 70 Quadratmeter Wohnfläche und sind bereits für rund 435 EUR Warmmiete zu bekommen. Eine Art Exklusivitätsbonus muss gezahlt werden, wenn es um eine der beliebten Dachgeschoss- oder Penthousewohnungen am Bürgerpark oder Riensberg geht. Solche Objekte werden bei gängigen 4 ½ Zimmern und 90 Quadratmeter Wohnfläche selten unter 940 EUR Warmmiete angeboten.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm
Rekum 3 Zimmer 65 m² 360 EUR
Osterfeuerberg 4 Zimmer 85 m² 620 EUR
Neu Schwachhausen 5 Zimmer 105 m² 1.210 EUR

So steht es um die Gliederung Bremens

Vor allem in der Bremer Altstadt, dem Westend oder in Neu Schwachhausen dominierten lange Zeit mittlere Wohnungsgrößen. Sie werden nur zum Teil modernisiert, die Eigentümer entscheiden sich einfach für den Neubau und schaffen so attraktive Appartementanlagen mit moderner Ausstattung in direkter Innenstadtlage. Je weiter nordwestlich es geht, desto größer werden die Wohnungsgrößen. Gerade in Burglesum und dem naheliegenden Vegesack werden immer häufiger Wohnungen im Loftstil errichtet. Das lockt junge Paare, aber auch Studenten und Singles in das einstige Villenviertel. Neue Wohnungen in Bremen richten sich größtenteils an eine Klientel mit größerem Budget. Allerdings zieht diese nur schleppend in die neuen Areale, vor allem junge Familien schätzen das bis dato noch vergleichsweise günstige Wohnumfeld in Blumenthal oder Gröpelingen. Ein Großteil der annähernd 550.000 Einwohner wohnt jedoch im östlichen Teil der Stadt, da hier die Anbindung an das Zentrum einfacher ist und größere Wohnungen die Regel darstellen. In Tenever, dem östlichsten und einem der kleinsten Stadtteile Bremens, entstehen immer mehr studentische WGs. Nennenswerte Neubauprojekte gibt es im südlich vom Steintor gelegenen Huckelriede, mit Wohnungsgrößen zwischen 80 und 100 Quadratmeter nehmen die Entwickler vor allem kleine Familien ins Visier. Für junge Leute von Interesse sind die Wohnungen entlang der Gastfeldstraße oder Am Dammacker, wo einzelne Neubauobjekte die Preise mittelfristig steigen lassen. Hier gibt es mit einer Flaniermeile, dem Werdersee und der Nähe zur Universität und Innenstadt praktisch alles, was für urbanes Leben nötig ist. Neben Studenten und Singles ziehen gerade auch junge Paare mit Jobs in der Stadt in dieses Viertel. Dass es sich um die linke Weser-Seite handelt, spielt bei Alteingesessenen und Zugezogenen bei Weitem keine Rolle mehr. Das lebendige Flair und der niedrige Altersschnitt machen es zu einem der Trendviertel in Bremen.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Neue Vahr günstiges Wohnumfeld, Zentrumsnähe, mittelgroße Wohnungen im sanierten Altbau Studenten, Singles
Hulsberg mittleres Preissegment, hohe Freizeitdichte, Geschäfte und Läden in nächster Nähe Paare, Senioren
Riensberg gehobene Lage, attraktive Wohnhäuser mit Balkon, fußläufig in die Innenstadt Familien
Bremens Stadtbezirke

Wohnungen in Bremen je nach Wohnlage

Der Wohnungsmarkt in Bremen steht unter Druck, dennoch gibt es eine Reihe von liebenswert erhaltenen Ecken und Gassen. Sie erinnern an die glanzvolle Zeit als Kaufmanns- und Hansestadt. Wohnungen in Bremen sind tendenziell eher klein bis mittelgroß, dafür bieten sie in Altstadt- oder Werdersee-Lage ein sehr ansprechendes und modernes Wohnumfeld. Die günstigen Wohnquartiere im Stile der 1970er und 1980er gibt es vor allem in Osterholz und Blumenthal, je weiter es in Richtung Stadt geht, desto höher ist der Anteil an sanierten Altbauwohnungen. Gut erhaltene Jugendstilvillen, moderne Stadthäuser oder kleinzeilige Appartements – viele Viertel sind durchmischt, das macht das Wohnen auch außerhalb der Innenstadt für so viele Bevölkerungsgruppen interessant.