Wohnen in
Berlin, Buckow

Geteilt und integriert

Mietwohnungen
27
Eigentumswohnungen
59
Häuser zur Miete
2
Häuser zum Kauf
33

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

So lebt es sich in Buckow (Neukölln)

Buckow ist ein vielseitiger Stadtteil, einerseits geprägt durch das großstädtische Treiben an der Johannisthaler Chaussee, anderseits gekennzeichnet von der ländlichen Idylle um den alten Dorfkern mit seiner wertvollen Kirche und schließlich dem Übergang in die Weiten der Mark Brandenburg am südlichen Ortsausgang.

Allgemeine Informationen

Der südlich gelegene Stadtteil Buckow wird zum Berliner Bezirk Neukölln gezählt, zu dem außerdem noch der namensgebende Ortsteil Neukölln sowie Rudow, Britz und Gropiusstadt gehören. Buckow wird von der Gropiusstadt in zwei Teile getrennt. Der westliche Teil, Buckow 1 genannt, liegt zwischen der Gropiusstadt im Osten, dem Ortsteil Britz im Norden und den Ortsteilen Mariendorf und Lichtenrade im Westen. Im Süden liegt die Grenze Berlins zu Großziethen, einem Ort der brandenburgischen Gemeinde Schönefeld. Der kleinere, nordöstliche Teil Buckow 2 liegt zwischen den Neuköllner Ortsteilen Britz, Rudow und der Gropiusstadt.

Buckow ist durch die U-Bahn-Linie U7 (Stationen: Johannisthaler Chaussee, Lipschitzallee) an das öffentliche Verkehrsnetz Berlins angebunden. Zur City Ost um den Alexanderplatz benötigen Anwohner etwa 25 Minuten, die City West lässt sich in etwa 35 Minuten erreichen.

Erwähnenswertes in Buckow

Buckow ist ein Wohnviertel ohne größere Industrieanlagen oder geschlossene Bebauung. Alt-Buckow hat mit seiner hübschen Kirche aus dem 13. Jahrhundert noch dörflichen Charakter. In den übrigen Lagen wechseln Ein- und Mehrfamilienhäuser ab mit Wohnblöcken und sogar Hochhäusern. In Buckow 1 liegt die typische Hans-Martin-Helbich-Siedlung, die sich von Alt-Buckow südlich bis zur Gerlinger Straße erstreckt. Sie wurde 1974 erbaut und dient mit über 1000 Wohnungen als Erholungs- und Einkaufsgebiet zugleich, da sie einen eigenen Rodelberg, viele Wiesen und Felder, aber auch ein eigenes Einkaufszentrum mit mehreren Geschäften umfasst. Die Einkaufsmöglichkeiten in Buckow sind generell sehr gut, mit den Gropius-Passagen steht im Stadtteil nämlich eines der größten Einkaufscenter Berlins.

Südlich der Gerlinger Straße entstand in den 90er Jahren die Kleingartenanlage "Buckower Feldmark", die von dem Landschaftspark "Buckower Felder" gesäumt wird. In den Landschaftspark ordnet sich auch ein Kinderspielplatz ein. Südlich von Alt-Buckow werden in der Buckower Feldmark noch mehrere Grundstücke landwirtschaftlich genutzt. Ein paar Schritte ins Brandenburgische reichen aus, um auf dem Großziethener Flur bäuerliche Kultur zu erleben.

Wer in Buckow lebt, dem begegnen Kontraste: das großstädtische Gepräge an der Johannisthaler Chaussee, die ländliche Idylle um den alten Dorfkern mit seiner wertvollen Kirche und schließlich der Übergang in die Weiten der Mark Brandenburg am südlichen Ortsausgang.

Nora Wohlert

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienangebote

2 / 20190306150748 / r${buildNumber}