Wohnungen in München

1.550,00 € Miete
95 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
  • Balkon
1.743,44 € Miete
108,97 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
490,00 € Miete
32 m2 Wohnfläche
1 Zimmer
  • Balkon
3.990,00 € Miete
114 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.550,00 € Miete
45,45 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
995,00 € Miete
34 m2 Wohnfläche
1 Zimmer
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in München

Münchens Ruf eilt der Stadt meilenweit voraus. Die größtenteils im Grünen liegende Isarmetropole lockt immer mehr Fachkräfte, Studenten und junge Familien aus dem gesamten Bundesgebiet an. Wer eine Wohnung in München sucht, beschränkt sich daher oftmals auf die bekannten, preiswerten Stadtbezirke. Doch hat die Schickeria der Stadt den Wohnungsmarkt wirklich so durchdrungen, wie behauptet wird?

Wohnungen in München – ein Überblick

Wohnungen in München

Tiberius Gracchus - Dollar Photo Club

Als eine der beliebtesten und am dichtesten besiedelten Städte Deutschlands gilt München seit jeher als schwieriger Wohnungsmarkt. Bereits während des starken Bevölkerungswachstums Ende des 19. Jahrhunderts bis weit in die 1930er Jahre hinein gab es Jahr um Jahr neue Meldungen über die vorherrschende Wohnungsknappheit. Schon damalige Siedlungen, wie etwa die „Alte Heide” in Freimann oder die „Agricolastraße” in Laim zeugen von dem Anspruch der Münchner, Natur mit urbaner Lebensweise zu verbinden. Seit den 1950er Jahren sorgten der starke Arbeitsplatzzuwachs und große Wanderungsgewinne für eine weiterhin stetig wachsende Bevölkerung innerhalb des Stadtgebiets. Projekte zur Erschließung neuer Bauflächen und Realisierung großer Wohnanlagen wurden daher unnachgiebig forciert – trotzdem herrscht auch weiterhin notorische Knappheit an Wohnungen in München. Bauamt und Stadtverwaltung greifen auch deshalb zu immer unkonventionelleren Maßnahmen, wie etwa zur Umnutzung von Gewerbegebieten oder der Verdichtung von Wohnraum durch Staffelgeschosse, die auf bereits bestehende Objekte gebaut werden sollen. Gerade in den äußeren Stadtbezirken wurden so während der vergangenen Jahre überdurchschnittlich viele Immobilien, von Reihenhäusern über Wohnblöcke bis zu attraktiven Ein- und Zweifamilienhäusern, realisiert. Im Einklang mit den dort befindlichen Grün- und Erholungsräumen Münchens, zeigt sich so ein buntes Stadtbild, das sich auch teilweise innerhalb eines Viertels in stark unterschiedlichen Preissegmenten niederschlägt.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt zentrale Lage, moderate bis erhöhte Preise, reiches Kultur- und Freizeitangebot
Paare Altstadt-Lehel hervorragende Nahversorgung, exklusive Wohnlage, hochwertige Objekte
Familien Schwabing Bildungsmöglichkeiten, Freizeitangebote, viele Objekte mit Garten
Studenten Maxvorstadt Studentenviertel, erschwingliche Preise, Cafés, Bars, WG-Möglichkeiten
Senioren Allach-Untermenzing hervorragende  Nahversorgung, gute Infrastruktur, moderate Preise

Welche Preisspannen auf dem Münchner Wohnungsmarkt herrschen

Die bayerische Landeshauptstadt gilt als teuerste Stadt Deutschlands – zu Recht, wie jeder weiß, der bereits Wohnungen in München gesucht hat. Doch wer es nicht zwangsläufig darauf anlegt, in den zentralen Bezirken zu wohnen, der findet gerade in den Randgebieten der Stadt preiswerten Wohnraum in guter bis sehr guter Lage. Das ehemalige Arbeiterviertel Haidhausen beispielsweise ist inzwischen zwar für immer mehr wohlhabende Bewohner Münchens zum Anziehungspunkt geworden, trotzdem sind auch dort weiterhin erschwingliche, moderne Wohnungen ab 950€ Warmmiete für ca. 50 m² Wohnfläche zu haben. Auch anspruchsvolle Interessenten kommen auf ihre Kosten: Eine Dachterrassenwohnung mit 110 m² Wohnfläche kostet hier rund 2.500€ warm. Derartige Immobilien sind weiter nördlich in Schwabing, mit seiner gehobenen Sozialstruktur, eher die Regel als die Ausnahme. Eine Vier-Zimmer-Wohnung mit ca. 150 m² kann in diesem Viertel schon bei 4.200€ warm liegen. Gerade für junge Menschen bieten sich derweil die Viertel Schwanthalerhöhe und Maxvorstadt an. Nicht zu weit außerhalb, aber auch nicht zu zentral, sind dort sanierte Ein-Zimmer-Wohnungen mit 40 m² schon für rund 600€ Warmmiete zu finden, oft sogar provisionsfrei. Bemerkbar wird auch hier, dass sich der Markt für Wohnungen in München immer mehr auf die jünger werdende Bevölkerungsstruktur einstellt und Schnäppchen keine Seltenheit mehr sind.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm
Feldmoching-Hasenbergl 1 Zimmer ca. 25 m² ca. 350€
Pasing-Obermenzing 2 Zimmer ca. 70 m² ca. 1.000€
Schwabing-Freimann 2 Zimmer ca. 65 m² ca. 2.000€

Warum München durchaus farbenfroh ist

„Eine Wohnung in München zu finden, kann einer Odyssee gleichen“, so heißt es zumindest. Viele Arbeitsuchende und Studenten werden durch die Vorurteile, welche über die Stadt kursieren, vom Zuzug abgeschreckt. Dabei bietet die Isarmetropole ein ausgesprochen facettenreiches Angebot an Kultur, Freizeit, Bildung und attraktiven Arbeitsplätzen für jede Altersgruppe. Das stadtbekannte „Steinheil” in der Pettenkoferstraße am Sendlinger Tor überzeugt nach wie vor mit den größten Schnitzeln Münchens, während die Amalienstraße in Maxvorstadt mit vielen Cafés und Restaurants gesäumt ist und zum entspannten Bummeln nach der Uni einlädt. Besonders sticht hier das seit 1884 bestehende „Café Schneller” hervor, mit seinen köstlichen Torten und Kuchen nach überlieferten Originalrezepten. Wenige Schritte von hier entfernt befindet sich mit der Türkenstraße dann aber auch gleich die nächste gut besuchte Restaurantmeile, die jeden Tag von tausenden Studenten durchquert wird. Die Stadt ist eine der wenigen Deutschlands, die dem Trend der Überalterung auch weiterhin trotzt. Das nur wenige Fußminuten entfernte Glockenbachviertel bietet sogleich mit seinen zahlreichen Straßenfesten, der Nähe zur Isar und dem angrenzenden Gärtnerplatzviertel ein enorm hohes Aufkommen sozialer und kultureller Entfaltungsmöglichkeiten – nirgendwo in München lässt es sich so ausgelassen und farbenfroh feiern. Mit kunsthandwerklichen Läden, Galerien und öffentlichen Kunstaktionen sorgt die Szene hier für ein reichhaltiges Kulturangebot, das mehr und mehr Bewohner Münchens anzieht. Mit dem spektakulären Immobilienprojekt „The Seven” entstehen aktuell im Maschinenturm des ehemaligen Heizkraftwerkes im Gärtnerplatzviertel, neben einem Büro- und Gewerbekomplex, auch 80 Wohnungen in einem fünfgeschossigen Atriumgebäude, sowie 25 große Luxuswohnungen im angrenzenden, kernsanierten Maschinenturm. Eine eigene Krippe sowie ein Kindergarten sollen in dem Gebäude ebenso entstehen, wie ein exklusives Fitness-Studio. So wird sich aufgrund derartiger Bauvorhaben die Debatte um Gentrifizierung in München auch in den kommenden Jahren fortsetzen und intensivieren.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Allach-Untermenzing gute Nahversorgung, Naherholungsflächen, geringe Kriminalitätsrate Familien, Paare, Senioren
Glockenbachviertel, Gärtnerplatzviertel zentrale Lage, ausgeprägtes Kultur- und Freizeitangebot, jugendliche Sozialstruktur Singles, Paare
Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt Uni-Nähe, Szeneviertel, pulsierendes Nachtleben Singles, Studenten
Münchens Stadtbezirke

Charakteristika stadttypischer Wohnungen in München

Durch die stetig wachsende Nachfrage nach Wohnraum und die damit einhergehenden realisierten oder geplanten Bauprojekte der Stadt, ist ein Großteil der Wohnungen in München von gehobener, wenn nicht sogar gänzlich neuer Qualität. Bis zum Jahr 2016 sieht die aktuelle Stadtbaurätin einen Zuwachs von rund 18.000 neuen Wohnungen vor, die in 61 neuen Siedlungsgebieten, über ganz München verteilt, entstehen sollen. Dabei sind hochmoderne Reihenhäuser ebenso in Arbeit, wie eine Umnutzung des Pasinger Gewerbegebiets an der Paul-Gerhardt-Allee, wo 2000 Wohnungen für 4500 Münchner entstehen sollen. Mit Freiham befindet sich ein ganz neuer Stadtteil im äußersten Westen der Stadt bereits im Bau – nach einem Planungswettbewerb entstehen hier die ersten 3000 modernen Appartements. Von einer Spaltung zwischen wohlhabend und mittellos kann also zumindest im Bereich gegenwärtiger Bauvorhaben keine Rede sein. Zeigt sich an manchen Stellen der Stadt zwar ein Trend zur Gentrifizierung, so sind Stadtverwaltung, Investoren und Bauunternehmen im gleichen Zuge daran interessiert, der jungen, arbeitenden, wachsenden Bevölkerung mehr Wohnraum und fallende Mietpreise künftig gewährleisten zu können.