Immobilien in Ulm

745,00 € Miete
71,2 m2 Wohnfläche
2,5 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.580,00 € Miete
124,74 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.339,61 € Miete
99,23 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
2.270,56 € Miete
168,19 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
650,00 € Miete
55 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
800,00 € Miete
88 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
802,16 € Miete
64,69 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Ulm

Interessenten von Eigentumswohnungen in Ulm minimieren ihr Risiko in den klassischerweise nachgefragten Wohnvierteln. Mittlerweile werden aber auch Bereiche wie Unterweiler oder die Oststadt vom Aufschwung erfasst. Viele Altbauobjekte sind saniert, bei denkmalgeschützten Anwesen locken staatliche Förderungen. Insbesondere mit umliegenden Städten wie Tübingen überzeugt Ulm durch eine hohe Diversifikation an Immobilientypen. Im Norden dominieren interessante, wahlweise umfunktionierte Stadthäuser und villenartige Objekte. Die Mischung aus Wohn- und Geschäftsvierteln hat die Kernstadtbereiche zuletzt wiederbelebt. Auch die im Osten vielfach anzutreffenden Platten- und Hochhaussiedlungen bieten Käufern Spielraum für Entwicklungen. Derartige Eigentumswohnungen in Ulm weisen, je nach Erhaltungszustand, ein solides Preis-/Leistungsverhältnis auf.

Sind Immobilien in Ulm knapp?

Immobilien in Ulm

arsdigital - Dollar Photo Club

Die Besonderheit der Stadt liegt darin, dass sie eigentlich als Doppelstadt bezeichnet werden müsste. Denn seit 1810 ist das rechts der Donau liegende Gebiet bayerisch, es entwickelte sich die Stadt Neu-Ulm heraus. Und so verläuft und verlief auch die Entwicklung hinsichtlich der Immobilienpreise relativ gleichmäßig. Immobilien in Ulm stehen bei Investoren und privaten Bauherren hoch im Kurs, zuletzt gab es mancherorts regelrechte Engpässe. Verantwortlich hierfür sind sehr solide wirtschaftliche Rahmenbedingungen und eine Kaufkraft, die stetig steigt. Nicht allein Eigentumswohnungen, sondern in gleichem Maße auch Reihenhäuser oder Doppelhaushälften werden nachgefragt. Bezogen auf Ulm als Kernstadt, kann sie sich sogar mit florierenden Metropolen wie München messen lassen. Bedingt durch den Status als Universitätsstadt, gewannen vor allem Unternehmen der Informations- und Hochtechnologiebranche an Bedeutung. Junge, gut ausgebildete und gut verdienende Menschen zieht es in so beliebte Stadtteile wie den Galgen- oder Safranberg. Auch in demographischer Hinsicht stehen die Vorzeichen auf Wachstum, denn durch die hohe Pendlerquote zieht es immer mehr Menschen aus dem direkten Umland in die Stadt an der Donau.

Gruppe

Singles

Paare

Familien

Studenten

Senioren

Bevorzugte Wohnlagen

Grimmelfingen

Weststadt

Oststadt

Böfingen

Michelsberg

Charakteristika

ruhige, beschauliche Wohngegend, zunehmende Neubautätigkeit, gute Anbindung zur Uni und Innenstadt

Anbindung zur Innenstadt, einfache bis mittlere Wohnlagen, Naherholung vor der Haustür

Nähe zu beliebten Freizeitflächen, überwiegend mittleres Preisniveau, sehr kurze Vermarktungszeiten

preiswertes, stark durchmischtes Wohnviertel, sehr gute Verkehrsanbindung, ideal für studentische Wohngemeinschaften

hohe Villen- und Stadthausdichte, überwiegend größere Grundstücksflächen, ruhiges Wohnviertel

Ulm Immobilien

Wie profitiert Ulm vom wachsenden Immobilienmarkt?

Ulm wuchs im Laufe des 20. Jahrhunderts mehrmals durch Eingemeindungen, zwischen 1971 und 1975 kamen wesentliche Teile der heutigen Stadt hinzu. Aktuell leben in der Donaustadt etwa 123.000 Menschen, das Wachstum ist in erster Linie auf Zuwanderung zurückzuführen. Interessenten für Immobilien in Ulm sind daher stets vorhanden, was an teils extrem kurzen Vermarktungszeiten und Preisaufschlägen sichtbar wird. Vor allem Eigentumswohnungen in zentraler Lage stiegen im Wert. Für eine 90-Quadratmeter-Wohnung werden zwischen 300.000 und 390.000 EUR gezahlt. Bei exponierter Lage oder Ausstattung, etwa in einem der Villenobjekte, sind auch Kaufpreise jenseits der 500.000 EUR möglich. Tendenziell günstigere Altbauhäuser finden sich in Böfingen oder auch der Weststadt. 120 Quadratmeter große Reihenhäuser kosten zwischen 180.000 und 235.000 EUR. Im Donautal oder Wiblingen werden hierfür nicht selten 300.000 EUR und mehr fällig. In Söflingen werden für neu errichtete Eigentumswohnungen absolute Höchstpreise gezahlt. Eine 100 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung kann, in entsprechender Lage, über 520.000 EUR kosten. Beliebt bei Familien, bieten sich in der Oststadt mitunter preislich interessante Alternativen. Sanierungsbedürftige Etagenwohnungen sind zum Teil ab ca. 160.000 EUR bei 90 Quadratmeter Wohnfläche zu bekommen.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen in günstiger, mittlerer und teurer Wohnlage

Stadtteil oder Stadtbezirk

Zimmeranzahl

Wohnungsgröße

Durchschnittspreis

Oststadt

3 Zimmer

105 m²

185.000 EUR

Donautal

4 Zimmer

135 m²

290.000 EUR

Söflingen

2 ½ Zimmer

85 m²

350.000 EUR

Wie ist Ulm gegliedert und strukturiert?

Statistisch und administrativ gegliedert wird Ulm in 18 Stadtteile eingeteilt. Gemäß der baden-württembergischen Gemeindeordnung nehmen die neun zuletzt eingemeindeten Stadtteile mit ihren Ortschaftsräten eine Sonderfunktion ein. So können etwa Lehr, Eggingen oder Jungingen wichtige Entscheidungen bezüglich der Stadtplanung beeinflussen. Im letztgenannten Teil stehen beispielsweise noch entsprechende Entwicklungs- und Freiflächen, die mit einer weiteren Angliederung durchaus für Bauherren interessant sein dürften. Eine gewisse Eigenständigkeit haben sich sodann auch andere Teile der Stadt bewahrt. Viele Immobilien in Ulm profitieren vom Charme des jeweiligen Stadtteils, zumeist noch bestehend aus einem historischen Dorfkern. Nicht selten übernimmt dieser auch heute noch wichtige Funktionen der Nahversorgung. Kulturell bedeutsam ist in Ulm vor allem das Städtische Theater, welches das älteste seiner Art in Deutschland ist. Wie stark der Einfluss von Künstlern und anderen Freischaffenden ist, zeigt das als Experiment begonnene Projekt des „Theater in der Westentasche“. Es zog 2012 endgültig nach Böfingen um und gilt als kleinstes Theater der Bundesrepublik. So erhielt dieser eher größere Stadtteil zuletzt vermehrt Aufmerksamkeit, der Zuzug von außen hält an. Geprägt durch weitläufige Hochhaussiedlungen, entstanden etwa im Hafenberg attraktive Neubausiedlungen im überwiegend mittleren Preissegment. Junge Familien oder Paare schätzen die verbesserte Verkehrsanbindung und das bunte Treiben im Viertel. Als eines der beliebtesten Ausflugsziele gilt der Botanische Garten. Vom Oberen Eselsberg ausgehend, erstreckt sich dieser Teil der Universität bis in den letzten Teil des Lehrer Tals. Auf über 28 Hektar Flächen werden das ganze Jahr über kostenfreie Führungen für Jung und Alt angeboten. Analog gilt das Naherholungsgebiet Friedrichsau dem geneigten Städter die Erholung, die er benötigt. Hier findet sich mit dem Ulmer Tierpark zudem ein über 80 Jahre altes Areal in städtischer Trägerschaft. Zuletzt wurde mit dem Donauaquarium ein Projekt verwirklicht, das die heimische Fischwelt der Öffentlichkeit zugänglich macht. Weitere Grün- und Parkflächen erstrecken sich weitgehend einheitlich über das gesamte Stadtgebiet.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Attribute

Stadtteil oder Stadtbezirk

Attribute

Attraktiv für

Oststadt

unmittelbar zur Altstadt gelegen, viele Schulen und Betreuungsangebote, wachsendes Viertel mit entsprechender Neubautätigkeit

Familien, Senioren

Wiblingen

preisgünstiges, durchmischtes Wohnviertel, breite Auswahl an Architektur- und Baustilen, wachsende Tendenz zu Binnenwanderung

Paare, Singles

Safranberg

viele kleinere Häuser mit Garten, Lofts in alten Klinikgebäuden verfügbar, vor allem Neubauten im Passivhausstil

Senioren

Ulms Stadtbezirke

Weitere stadttypische Charakteristika

Die jüngsten Preissteigerungen sind auf eine größtenteils solide Bauweise und gute Erhaltungszustände zurückzuführen. Da die Neubautätigkeit konstant dem tatsächlichen Bedarf hinterherrennt, wurden und werden laufend Altbauobjekte modernisiert. Viele der Stadthäuser im Kernbereich wurden zu attraktiven Wohnhäusern mit aufwendigen Fassaden umstrukturiert. Auch in den Randgebieten tut sich etwas. In Wiblingen dominiert die Mischung aus Doppelhaushälften, immer wieder unterbrochenen Reihenhauszügen sowie klassischen Einfamilienhäusern. Seit 2011 wurden konsequent Objekte fertiggestellt, im Bereich des Unterweiler Wegs zieht es vermehrt Familien und Senioren aus dem Umland. Gründerzeitliche Bebauung am Michelsberg wird zunehmend zu repräsentativen Zwecken von Selbständigen und Unternehmern genutzt. Der Markt sorgt selbst bei sanierungsbedürftigen Objekten für absolute Spitzenpreise. Mit Blick auf den Münster kann in Ulm praktisch alles vermarktet werden.