Den Energieausweis, den Sie für die Vermietung von Wohngebäuden benötigen, erhalten Sie von einem EnEV-zertifizierten Energieberater. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Art des Energiepasses wählen. Welche Aspekte außerdem wichtig sind und wie viel der Energieausweis kostet, erfahren Sie hier.

Können Sie Ihren Energieausweis vorweisen?

Für Immobilienanzeigen ist ein Energieausweis Pflicht: Jetzt schnell und unkompliziert beantragen und rechtsgültigen Ausweis per E-Mail erhalten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Den Energieausweis erhalten Sie nur von zertifizierten Energieberatern, die das Dokument gemäß EnEV-Vorgaben ausstellen.

  • Stellen Sie vor Beantragung sicher, ob Sie einen Energieverbrauchsausweis oder einen Energiebedarfsausweis benötigen.

  • Nutzen Sie für die Online Beantragung des Energieausweises einen seriösen Service. Bei ImmobilienScout24 erhalten Sie direkt Zugang zu einem Energieberater in Ihrer Nähe.

Woher bekomme ich einen Energieausweis?

Laut EnEV dürfen nur zertifizierte Energieberater Ihnen den Energieausweis ausstellen. Sie sollten daher zielstrebig in den Gelben Seiten nach einem Experten suchen. Alternativ kann Ihr Makler Ihnen einen Energieberater empfehlen. Viele Vermieter glauben, dass der Schornsteinfeger den Energieausweis ausstellen kann. Solange dieser aber keine spezielle Erlaubnis dafür hat, ist dies leider nicht möglich.

Inzwischen ist es auch möglich, online einen Energieausweis zu beantragen. Nutzen Sie zum Beispiel unseren Service, um sich ohne weiteren Rechercheaufwand einen zertifizierten Experten in Ihrer Nähe empfehlen zu lassen. Den weniger umfangreichen Verbrauchsausweis können Sie nach Einreichung der entsprechenden Daten komplett online erhalten, während für den Bedarfsausweis eine Begehung nötig ist. Im Anschluss erhalten Sie den Energieausweis Ihrer Wahl bequem per E-Mail.

Den richtigen Energieausweis beantragen

Als Vermieter haben Sie in den meisten Fällen die freie Wahl darüber, ob Sie einen Bedarfsenergieausweis oder einen Verbrauchsenergieausweis in Auftrag geben möchten. Im Zweifelsfall können Sie einen Blick auf Ihren nach 10 Jahren abgelaufenen Energieausweis werfen, auf dem vermerkt ist, um welche Art von Dokument es sich handelt.

In einigen Sonderfällen müssen Sie zwangsläufig einen Bedarfsausweis beantragen. Dieser ist teurer und etwas aufwändiger, hat aber den großen Vorteil, dass er dem möglichen Mieter ein realistisches Bild der zu erwartenden Energiekosten liefert. In diesen Fällen ist ein Bedarfsausweis laut EnEV vorgeschrieben:

  • Bei Häusern mit vier oder weniger Wohnungen

  • Bei Neubauten (2008 oder später)

  • Bei Immobilien aus dem Jahr 1977 oder früher, die der Wärmeschutzverordnung von 1977 nicht entsprechen

Außerdem kann es sein, dass der Mieter um einen Bedarfsausweis bittet. Im Sinne einer guten Beziehung sollten Sie diesem Wunsch nachkommen. Der Bedarfsausweis hat sieben statt vier Seiten und gibt Ihnen viele wichtige Hinweise darüber, welche Sanierungsmaßnahmen für Ihre Immobilie empfehlenswert sind.

Im Verbrauchsausweis hingegen ist auf vier Seiten genau beschrieben, wie viel Energie Ihre Immobilie in den letzten drei Jahren verbraucht hat. Diese Zahl kann mögliche Mieter unter Umständen in die Irre führen, da sie auf den Verbrauchsmustern der bisherigen Nutzer basiert. Wenn diese sehr wenig geheizt haben, wird Ihr neuer Mieter vermutlich mit höheren Kosten konfrontiert sein. Wir empfehlen Ihnen, dies deutlich zu kommunizieren.

Tipp

In diesem Artikel finden Sie eine detaillierte Übersicht darüber, wann Sie als Vermieter einen Bedarfsausweis und wann einen Verbrauchsausweis zur Verfügung stellen müssen.

Welche Kosten fallen für den Energieausweis an?

Die Kosten für Ihren Energieausweis hängen von der Größe der Immobilie sowie von der Art des Energieausweises ab. Bei ImmobilienScout24 bieten wir Ihnen diese Zahlen zur Orientierung an:

  • Verbrauchsausweis ab 59,99 €

  • Bedarfsausweis ab 399,99 €

Dabei ist die Mehrwertsteuer bereits im Preis enthalten. Auf Wunsch geben unsere Experten Ihnen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag, bevor Sie die Ausstellung des Energieausweises in Auftrag geben.

Wie Sie sehen, ist der Energiebedarfsausweis deutlich teurer. Das liegt daran, dass für seine Ausstellung eine Begehung der Immobilie nötig ist. Stellen Sie sicher, dass der Energieberater Zugang zur Heizungsanlage und zur Bausubstanz des Hauses hat. Weitere Hinweise zum Energiebedarfsausweis finden Sie in diesem Artikel.

Energieausweis

Können Sie Ihren Energieausweis vorweisen?

Für Immobilienanzeigen ist ein Energieausweis Pflicht: Jetzt schnell und unkompliziert beantragen und rechtsgültigen Ausweis per E-Mail erhalten.
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 1:
Vermietung vorbereiten
In unseren 4 Phasen der Vermietung informieren wir Sie rund um den Vermietungsprozess und beantworten all Ihre Fragen.