Gute Makler zeichnen sich durch ein großes Netzwerk, langjährige Erfahrung und absolute Serviceorientierung aus. So sollte sich der Makler beispielsweise schon im ersten Kundengespräch viel Zeit für Sie und Ihr Anliegen nehmen. Weil aber auf den ersten Blick nicht immer erkennbar ist, ob der Makler tatsächlich professionell und seriös agiert, können Sie unser großes Netzwerk nutzen.

Woran können Interessenten einen seriösen Immobilienmakler online erkennen?

„Ist der Online-Makler wirklich seriös?“ Die folgenden fünf Kriterien können als Anhaltspunkte dienen, um die Seriosität des Immobilienvermittlers festzustellen:

  • Professionelles Auftreten: Rufen Sie die Website des Maklers auf. Für den professionellen Auftritt sprechen beispielsweise eine Teamseite, ein aussagekräftiges Impressum und Referenzen. Schauen Sie sich zudem das Design der Seite an. Schon der erste Eindruck gibt wichtige Hinweise auf die Professionalität des Maklers.
  • Auskunftsfreudig: Gute Immobilienmakler nehmen sich Zeit für Sie und Ihre Immobilie. Nur wenn der Makler Ihre Immobilie wirklich kennt, kann er sie hinterher auch zu einem guten Preis verkaufen.
  • Makler-Berufsverband: In Deutschland gibt es einige große Makler-Berufsverbände wie etwa den IVD. Diese nehmen nur solche Mitglieder auf, die klare Standesregeln befolgen und Grenzen einhalten. Ist Ihr Makler Mitglied in einem solchen Verband, spricht das für eine seriöse Arbeitsweise.
  • Referenzen: Der Makler sollte gewisse Referenzen vorweisen können. Im besten Fall finden Sie auf der Homepage sogar Rezensionen von tatsächlichen Kunden. Schauen Sie auch auf ImmoScout24 nach dem Makler, hier können andere Hausverkäufer die Makler bewerten.
  • Ausbildung: Es gibt für Makler keine vorgeschriebene Berufsausbildung. Allerdings ist laut § 34c der Gewerbeordnung ein Maklerschein notwendig. Vorteilhaft ist es auch, wenn der Immobilienmakler eine Ausbildung, ein Studium oder zumindest mehrere Fortbildungen vorweisen kann.

Welche Vor- und Nachteile hat die Online-Suche nach einem Makler?

In Deutschland gibt es tausende Makler – von kleinen Einzelunternehmen über mittelständische Zusammenschlüsse bis hin zu den großen Makler-Unternehmen. Vergleiche der einzelnen Anbieter sind für den Laien zwar möglich, aber mit hohem Aufwand verbunden. So müssten beispielsweise zunächst potenzielle Makler recherchiert und anschließend auf oben genannte Kriterien überprüft werden:

  • Wie lange ist der Makler schon aktiv?
  • Hat er sich auf den Verkauf bestimmter Immobilien spezialisiert?
  • Welche Referenzen kann der Makler nennen? Ist er Mitglied in einem Verband?
  • Agiert der Makler tatsächlich kundennah und serviceorientiert?

Diese Faktoren – und zahlreiche weitere Kriterien – berücksichtigen wir bei der Auswahl der Makler.

Wichtig

In unserer Datenbank werden nur solche Verkaufsexperten aufgenommen, die unsere Kriterien erfüllen und ein hohes Maß an Erfahrung und Professionalität vorweisen können. So arbeiten wir ausschließlich mit Maklern zusammen, die wir zuvor aufgrund ihrer Kundenzufriedenheit, Vermittlungserfolge und Qualifikation ausgewählt haben. Wir konzentrieren uns pro Region auf eine kleine Auswahl besonders qualifizierter Makler, sodass Sie den Verkaufsprozess mit einem guten Gefühl durchlaufen und den bestmöglichen Preis für Ihr Objekt erzielen.

Was kostet es, online einen Makler zu finden?

Die reine Suche nach einem Makler ist kostenfrei. Sie müssen auch keinen der drei von uns empfohlenen Verkaufsexperten mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragen, es handelt sich ausdrücklich um unverbindliche Vorschläge.

Sollten Sie sich für einen der Makler entscheiden, so empfiehlt sich der Abschluss eines sogenannten Maklervertrags. Dabei gibt es drei verschiedene Arten, die Sie kennen sollten:

  • Allgemeinauftrag: Sie dürfen mehrere Makler einschalten und zusätzlich selbst versuchen, die Immobilie zu verkaufen.
  • Alleinauftrag: Sie dürfen nur einen einzigen Makler beauftragen. Allerdings ist es erlaubt, weiter in Eigenregie nach geeigneten Käufern zu suchen.
  • Qualifizierter Alleinauftrag: Der Makler ist alleine dazu berechtigt, die Immobilie zu vermitteln.

Geld bezahlen müssen Sie beim Abschluss des Maklervertrags noch nicht, sondern nur bei einer erfolgreichen Vermittlung der Immobilie. Verlangt ein Makler einen Vorschuss, sollten Sie den Makler nicht mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragen.

Ein Großteil der Makler bevorzugt den qualifizierten Alleinauftrag. Aber auch für Sie lohnt sich diese Variante. Denn so ist der Experte wirklich motiviert, Käufer für das Objekt zu finden, schließlich hat er – bei erfolgreicher Vermittlung – einen Anspruch auf die vorher ausgehandelte Provision.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2 des Verkaufsprozesses:
Verkauf vorbereiten
In unseren 4 Phasen eines Verkaufsprozesses informieren wir Sie rund um den Verkauf und beantworten all Ihre Fragen.