Sie sind hier: Kredit » Umzugskredit


Finden Sie den perfekten Umzugskredit

 

Neuer Job, neue Stadt, neues Leben. Sie könnten einmal tief einatmen und den Moment genießen, säßen da nicht die hohen Umzugskosten in Ihrem Nacken. Schonen Sie Ihr Konto etwas und nehmen Sie einen Umzugskredit auf, der Sie finanziell entlastet.

 

 

 

gepackte Umzugskisten

Natürlich lassen sich Umzüge zum Sparpreis realisieren. Insbesondere mit den vereinten Kräften von Freunden und der Familie.

Das ist aber vor allem bei Umzügen an einen ferneren Wohnort kaum durchführbar. Also braucht es ein Umzugsunternehmen, das sich bei weiten Umzugsstrecken mitunter fürstlich bezahlen lässt. Ebenso kommen die Mietkaution und eventuelle Renovierungen vor dem Einziehen auf den Plan sowie vielleicht auch neue Möbel und vor allem eine schöne Küche, falls die noch nicht vorhanden ist. Allein die Mietkaution kann die Luft mit Blick auf die immer höheren Mieten wesentlich dünner machen.

Das zu den Kosten, die auf Sie zukommen. Aber das wissen Sie vermutlich schon, weil Sie vor Ihrem Kostenergebnis sitzen und sich fragen, wie Sie da nun am besten durchkommen. Eine Option sind Umzugskredite, die von vielen Banken konkret für den Zweck eines Umzugs zu attraktiven Konditionen angeboten werden.

Oberhalb können Sie solche Kredite finden, die aktuell aus allen deutschlandweiten Angeboten herausstechen. Doch Vorsicht – der Kredit an erster Stelle muss nicht automatisch der beste für Sie sein. Aus diesem Grund sollten Sie mehrere Angebote vergleichen und dabei auf bestimmte Punkte achten, die wir unterhalb erklären.

 

Gleich zum Wunschthema:

 

 

Warum sind Online-Kredite meistens besser als die von der Hausbank?

 

Es wäre ein Leichtes, einfach zum Bankberater zu laufen und ihn nach einem Kredit fragen. Er würde dann in seinem Portfolio nachsehen, was er Ihnen anbieten kann, und Sie laufen quasi mit dem Geld wieder nach Hause.

Sie werden damit sicher zufrieden sein und hatten beim Gespräch sogar einen leckeren Kaffee. Aber unter Umständen haben Sie wesentlich bessere Kreditalternativen verpasst.

Umzugskredite werden nicht von allen Banken angeboten. Daher kann es sein, dass Ihre Hausbank erstens nur einen normalen Ratenkredit anbieten kann und dieser zweitens teurer als bei vielen anderen Banken ist.

Weil Hausbanken erhöhte Kosten für Berater und Filialen einplanen müssen, sind die Produkte bei ihnen mit höheren Gebühren verbunden. Das sehen Sie beispielsweise auch bei Girokonten. Online-Banken werfen sie Ihnen beinahe hinterher, oft kostenlos und ohne, dass monatlich eine bestimmte Summe darauf überwiesen werden muss. Bei der Hausbank müssen Sie bis zu acht Euro im Monat für ein Girokonto zahlen.

Der zentrale Punkt ist der, dass es sich bis auf den Service um ein und dasselbe Produkt handelt. So auch beim Umzugskredit oder anders bezeichnet bei der Umzugsfinanzierung. Sie erhalten von allen Banken die Summe X, die Sie brauchen. Aber bei der einen Bank zahlen Sie dafür vielleicht nur 2% Zinsen und bei der nächsten Bank vielleicht 4%. Hätten Sie beim teureren Kredit einen besonderen Vorteil, wäre das kein Thema. Meistens haben Sie diesen Vorteil aber nicht.

Sehen Sie deshalb online und auf dieser Seite nach, ob Sie den Kredit für Ihren Umzug zu besseren Konditionen erhalten können als bei Ihrem Bankberater. Beachten Sie aber auch, dass Ausnahmen existieren. Ein paar Kunden werden online wie auch bei der Hausbank beinahe identische Konditionen bekommen, dazu weiter unten mehr.

 

Beispiel: Wie wirken sich verschiedene Zinssätze aus?

  • Kreditsumme: 7.000 EUR

  • Laufzeit: 48 Monate

  • Jahreszins: 2% / 4,5% effektiv

Sie entscheiden sich dafür, einen Umzugskredit in der Höhe von 7.000 EUR aufzunehmen. Diese Summe zahlen Sie innerhalb von 48 Monaten zurück. Wenn Sie bei diesem Kredit nun die zwei erwähnten Zinssätze nebeneinanderstellen, dann passiert das hier:

Umzugskredit mit einem Zinssatz von 2%
(Online)
Umzugskredit mit einem Zinssatz von 4,5%
(Hausbank)
Wie viel ist insgesamt zurückzuzahlen? 7.286,91 EUR 7.648,33 EUR
Wie viel ist pro Jahr zurückzuzahlen? 1.821,73 EUR 1.912,08 EUR
Wie viel ist monatlich zurückzuzahlen? 151,81 EUR 159,34 EUR
Welche Zinskosten ergeben sich daraus? 286,91 EUR 648,33 EUR

Sie erkennen, dass Sie bei der zweiten Variante mit den höheren Zinsen 360 EUR mehr bezahlen. Vielleicht denken Sie sich, dass das ja „nicht die Welt ist“. Und wenn man sich die Monatsrate ansieht, sind es nicht einmal zehn Euro mehr.

Sobald man aber mit noch höheren Kreditsummen ab 10.000 EUR aufwärts rechnet, erhöhen sich auch die Zinskosten stärker. Und am Ende ist es doch so: Selbst bei 360 EUR Mehrkosten verteilt auf vier Jahre lohnt es sich, einmal mehr hinzuschauen. Sie könnten sich davon etwas anderes als den Kredit kaufen.

 

 

Welche Faktoren sind beim Kredit für Ihren Umzug zu beachten?

 

Drei wesentliche Punkte vorab:

  • Nehmen Sie niemals mehr Geld auf, als Sie wirklich brauchen.

  • Nutzen Sie niemals den Dispokredit, um etwas zu finanzieren. Der ist viel zu teuer.

  • Achten Sie nicht verbissen nur auf die Zinsen, auch wenn die Angebote stets nach ihnen sortiert sind.

Denn der ideale Kredit zeichnet sich durch mehr aus als nur durch kleine Kosten. Vielmehr spielt auch die Laufzeit und damit einher die Monatsrate eine Rolle. Genauso wie die Flexibilität, die Sie durch Sondertilgungen und weitere flexible Rahmenbedingungen erlangen. All diese Faktoren sollten Sie zusammen mit den Zinsen beachten.

 

Zinsen

Die Zinsen sind sicherlich ein relevanter Faktor für einen Kredit, da sie darüber entscheiden, wie viel Sie bezahlen müssen. Aber sie sind nicht der Einzige. Vor allem beim Umzugsdarlehen nicht. Denn hier dreht es sich um weitaus kleinere Summen als beispielsweise bei einem Sanierungskredit oder Modernisierungskredit.

Das bedeutet, dass sich insbesondere kleine Zinsunterschiede von beispielsweise 0,5% kaum bemerkbar machen. Erst größere Zinsunterschiede wie im Beispiel oben sind dann nennenswert. Demnach sollten Sie Kredite, die ebensolche Prozentunterschiede aufweisen, nicht sofort ausschließen.

Eine Sache ist da bei den Zinsen aber noch, die Probleme verursachen könnte. Und zwar die Bonität. Kennen Sie Ihre Bonität, also Ihren Bonitätsscore? Sofern der Score kein für die Bank ausreichendes Level erreicht, kann es sein, dass Sie auch bei Online-Krediten deutlich mehr als erwartet zahlen müssen. Denn dann werden die Zinsen erhöht. Warum das so ist und wie Sie Überraschungen vermeiden, lesen Sie im Kapitel zur Bonität.

 

Laufzeit / Monatsrate

Oft kommt es vor, dass man einen attraktiven Kredit findet, der aber eine zu hohe Monatsrate hervorruft. Natürlich haben Sie durch Ihr Einkommen und die Fixkosten bedingt nur eine begrenzte Summe, die Sie monatlich zurückzahlen könnten. Fordert der Kredit eine höhere Summe ein, dann ist das aber kein Grund zum Aufgeben.

Vielmehr könnten Sie noch mit der Laufzeit des Kredits experimentieren. Viele Menschen sehen in ihr nur die Information, für welchen Zeitraum sie sich verschulden. Dass sie sich aber massiv auf die Monatsrate und wiederum kaum auf die Kosten des Kredits auswirkt, bemerken die wenigsten. Ohne dass die Zinskosten zu stark zunehmen, lässt sich die Monatsrate unter Umständen um mehr als 100 EUR reduzieren.

Ein Beispiel mit einem ähnlichen Kredit von vorhin:

  • Kreditsumme: 7.000 EUR

  • Laufzeit: 48 Monate / 60 Monate

  • Jahreszins: 3% effektiv

Die Laufzeit unterscheidet sich in diesem Fall um ein Jahr. Durch das eine Jahr haben Sie – wie in der Tabelle zu erkennen – monatlich immerhin schon 30 EUR mehr auf dem Konto und zahlen dafür nur 108 EUR Zinsen mehr. Wenn Sie hierdurch schon „besser schlafen“ können, ist es ein überaus fairer Tarif.

Umzugsfinanzierung mit einer Laufzeit von 48 Monaten
(4 Jahre)
Umzugsfinanzierung mit einer Laufzeit von 60 Monaten
(5 Jahre)
Wie viel ist insgesamt zurückzuzahlen? 7.431,12 EUR 7.539,30 EUR
Wie viel ist pro Jahr zurückzuzahlen? 1.857,78 EUR 1.507,86 EUR
Wie viel ist monatlich zurückzuzahlen? 154,82 EUR 125,65 EUR
Welche Zinskosten ergeben sich daraus? 431,12 EUR 539,30 EUR

 

Sondertilgungen

Wenn Sie nicht so sehr auf die Monatsrate schauen müssen und damit rechnen, dass Sie während der Laufzeit neben der Rate sogar etwas extrazurückzahlen können, dann sind Sondertilgungen für Sie interessant. Damit ist gemeint, dass Sie neben der normalen Rate einmal oder auch mehrfach noch etwas mehr an die Bank zahlen.

Viele Banken limitieren oder verbieten das aber, weil solche Aktionen Umsatzverluste für sie bedeuten. Denn weil sie mehr zurückzahlen, als es der Plan vorsieht, reduzieren die Laufzeit und damit auch die Zinskosten. Ferner können Sie auf einen besseren Kredit umschulden und dadurch den Kredit komplett abziehen.

Die Zinskosten sind das, woran die Bank Geld verdient und natürlich hat sie ein Interesse daran, dass planbare Umsätze nicht ausfallen. Limits bedeuten in dieser Hinsicht, dass die Bank zusätzliche Rückzahlungen nur bis zu einer bestimmten Summe akzeptiert. Verbote nehmen Ihnen die Option komplett. Auch denkbar sind erhöhte Gebühren.

Letztendlich ist es irrelevant, ob Sie bereits wissen, dass Sie Sondertilgungen leisten werden oder auch nicht. Definitiv sollten Sie sich die Flexibilität sichern, frei darüber entscheiden zu können. Beachten Sie also bei der Auswahl des Kredits, wie die Konditionen aussehen. In der Liste oben können Sie diese in den Kreditdetails nachlesen.

 

Gründe, warum Sie auf diese drei Fakten achten sollten

  • Zinsen: Sie können bei der hohen Summe zumindest Ihre Kosten reduzieren.

  • Laufzeit: Sie zahlen unter Umständen eine kleinere monatliche Rate, während die Zinskosten nahezu identisch sind.

  • Sondertilgungen: Sie sind flexibel und können mehr Geld zurückzahlen, wenn Sie es haben. Außerdem können Sie umschulden, wenn sich die Chance bietet.

 

 

 

Wie erhalten Sie den idealen Umzugskredit?

 

Taschenrechner und Geld

Abseits davon, dass Sie mit dem Kredit wirklich umziehen müssen, sind keine nennenswerten Hürden zu erwähnen. Das hat damit zu tun, dass es sich um einen zweckgebundenen Kredit handelt, der nur zum Finanzieren eines Umzugs verwendet werden darf. Sofern Sie einen normalen Ratenkredit bekommen, spielt das keine Rolle mehr.

Eine Sache ist da aber noch, die vielen Verbrauchern Kopfschmerzen bereitet. Nämlich die SCHUFA und damit einher die Bonität. Oft erhalten Kreditnehmer nicht ihre Wunschkonditionen, sondern müssen sich insbesondere mit höheren Zinssätzen zufriedenstellen. Das hat den Grund, dass ihre Bonität nicht ausreicht und Banken ein Risiko darin sehen, den Umzugskredit auszuzahlen.

Die Bonität beschreibt die Wahrscheinlichkeit, mit der Sie Ihren Kredit problemlos zurückzahlen. Dahinter steht ein Bonitätsscore, der sich anhand vieler Parameter berechnet. Dazu zählen vor allem ein festes und vertretbares Einkommen sowie eine verlässliche Manier beim Nachkommen finanzieller Pflichten. Dass Sie also beispielsweise Ihre Rechnungen immer pünktlich bezahlen.

Damit Sie keine bitteren Überraschungen erleben, sollten Sie in beim Kreditvergleich nicht nur den prominent beworbenen Idealzins beachten. Sondern auch den Maximalzins des Anbieters sowie die 2/3-Konditionen.

Durch den Maximalzins erfahren Sie, wie hoch die Zinsen bei einer schlechten Bonität maximal sein können. Die 2/3-Konditionen sind noch etwas spannender. Hierüber erfahren Sie, welche Konditionen die meisten Kunden dieses Anbieters erhalten, nämlich mindestens zwei Drittel derer.

Vor allem die Umzugskredite mit den überaus attraktiven Zinsen richten sich fast immer nur an Kunden mit einer hervorragenden Bonität. Ist an letzterer etwas auszusetzen, dann muss man bereits schlechtere Konditionen akzeptieren.

 

 

Umziehen ohne Geldsorgen.

 

Kostenplan erstellen – Kreditvergleich durchführen – Umziehen und entspannt ankommen. So könnte es auch bei Ihnen aussehen. Finden Sie im Kreditvergleich die attraktivsten Umzugskredite online und starten Sie so optimal in Ihren neuen Lebensabschnitt.

 

 


 

Diese Kredite könnten Sie auch interessieren: