Sie sind hier: Kredit » Küchenkredit


Küche finanzieren leicht gemacht

 

Durchs Möbelhaus zu schlendern und sich die vielen Traumküchen anzusehen, macht Spaß. Keinen Spaß macht es aber, wenn man die Preisschilder ansieht und nichts als ein müdes Lächeln überhat. So eine Küche können Sie kaum finanzieren? Doch, mit der passenden Küchenfinanzierung ist das kein Problem. Hier finden Sie die aktuell besten Kredite deutschlandweit.

 

 

 

Mann surft im Internet in seiner Küche

Gehören Sie auch zu denen, die die Küche als das Herzstück eines jeden Haushalts bezeichnen würden? Die es lieben, für die Familie zu kochen, das Essen anzurichten und sich dabei leidenschaftlich auszutoben? Dann möchten Sie in Sachen Größe, Ausstattung und Arbeitsfläche sicher das Maximum aus ihr herausholen.

Was aber ein Problem aufwirft. Denn entscheiden Sie sich nicht für die zweckorientierte Discounter-Eck-Küche, dann haben Sie mit massiven Kosten zu rechnen. Schon in einem bekannten schwedischen Möbelhaus, wo materialtechnisch nicht einmal das Feinste vom Feinsten zu finden ist, kosten Küchen zum Teil 10.000 EUR und mehr. Und das sind Preise, die sich aus der reinen Tasche heraus kaum bezahlen lassen.

Wenn Sie sich für einen komplett individuellen und geräumigen Bau vom Schreiner mit Top-Geräten und einer Arbeitsplatte aus dem besten Material entscheiden, dann können Sie sich den Preis sicher vorstellen. Oder Sie sehen ihn in diesem Moment vor sich, auf dem KVA des Schreiners. Wie Sie die Küche finanzieren können? Tatsächlich am besten mit einem passenden Ratenkredit.

„Moment, aber dann muss ich ja Zinsen bezahlen“, denken Sie sich vielleicht. Ja, das stimmt. Und natürlich würde es auch funktionieren, die Küche direkt beim Verkäufer zum Nullzins zu finanzieren, sofern der das anbietet. Aber es hat seine Gründe, warum diese Nullzins-Finanzierungen seit Jahren von Verbraucherschützern kritisiert werden.

Erstens, weil der Nullzins und die Raten dazu verleiten, mehr zu kaufen als man wollte. Und zweitens, weil dahinter auch nichts anderes als ein Kredit steckt, den der Händler aufnimmt. Dafür entstehen dem Händler Kosten, die er an anderer Stelle wieder reinholen muss. So sind die Küchen und Services drumherum oft teurer als woanders, ohne dass Sie es merken.

Tappen Sie also nicht in die Kostenfalle, sondern entscheiden Sie sich für einen Kredit. Der ist planbar und Sie müssen keine versteckten Gebühren und ähnliches befürchten.

 

Gleich zum Wunschthema:

 

 

Warum sollten Sie einen Online-Kreditvergleich durchführen?

 

Nun, eventuelle Kostenfallen existieren nicht nur im Hinblick auf Nullzins-Finanzierungen. Auch unter den Krediten existieren teils enorme Lücken zwischen preiswerteren und teuren Angeboten. Wodurch diese Lücken hervorgerufen werden?

Insbesondere durch die zwei Markthälften der Direktbanken und Hausbanken. Hausbanken sind die Geldhäuser mit Filialen und persönlichen Ansprechpartnern. Wo Sie noch einen Kaffee zum Gespräch bekommen. Direktbanken sind die Geldhäuser, die ihre Produkte ausschließlich online vertreiben und die auch nur online oder telefonisch erreichbar sind.

Da für Filialen und Ansprechpartner hohe Kosten entstehen, müssen Kunden von Hausbanken grundsätzlich mit höheren Gebühren rechnen. Das ist schon beim Girokonto bemerkbar. Während Online-Konten oft kostenlos führbar sind, rufen Filialbanken eine Kontoführungsgebühr von bis zu 8,00 EUR im Monat auf.

Bei Krediten ist zu erkennen, dass Online-Kredite oft preiswertere Zinssätze haben als die Kredite der klassischen Banken. Dazu kommt, dass die klassischen Banken nur die Produkte aus ihrem Portfolio anbieten können. Dadurch haben Sie keinen wirklichen Kreditvergleich und können auch nicht einschätzen, ob sich Ihr Berater an momentanen Marktkonditionen orientiert oder nicht. So besteht die Gefahr, dass Sie am Ende einen Kredit nehmen, der auch wesentlich günstiger hätte sein können.

Sie können selbstverständlich Ihre Bank aufsuchen und dort nach einem Kredit fragen. Keinesfalls sollten Sie aber danach auf einen Online-Kreditvergleich verzichten. Denn so würden Sie sich die Chance nehmen, Ihre Küche zu deutlich besseren Konditionen zu finanzieren. Wie sich auch nur kleine Zinsunterschiede bemerkbar machen können, erkennen Sie an dem Beispiel unterhalb.

Beispiele: Wie wirken sich verschiedene Zinssätze aus?

Beispiel 1:

  • Kreditsumme: 10.000 EUR

  • Laufzeit: 60 Monate

  • Jahreszins: 2,2% / 4,5% effektiv

Sie entscheiden sich, eine Küche im Wert von 10.000 EUR aus dem Möbelhaus zu finanzieren. Mit einer Laufzeit von 60 Monaten, also fünf Jahren. Ihre Hausbank bot Ihnen einen Kredit mit Zinsen in Höhe von 4,5% an. Online erhielten Sie den Kredit aber für 2,2%. Was das in Zahlen bedeutet, entnehmen Sie der Tabelle.

Küche finanzieren mit einem Zinssatz von 2,2%
(Online)
Küche finanzieren mit einem Zinssatz von 4,5%
(Hausbank)
Wie viel ist insgesamt zurückzuzahlen? 10.563,48 EUR 11.161,21 EUR
Wie viel ist pro Jahr zurückzuzahlen? 2.112,70 EUR 2.232,24 EUR
Wie viel ist monatlich zurückzuzahlen? 176,06 EUR 186,02 EUR
Welche Zinskosten ergeben sich daraus? 563,48 EUR 1.161,21 EUR

Beispiel 2:

  • Kreditsumme: 20.000 EUR

  • Laufzeit: 72 Monate

  • Jahreszins: 2,2% / 4,5% effektiv

Im zweiten Beispiel möchten Sie eine Küche finanzieren, die doppelt so teuer ist. Die Laufzeit umfasst weitere zwölf Monate, der Zinsunterschied ist aber identisch. Hier wirkt sich letzterer schon deutlich stärker aus.

Küche finanzieren mit einem Zinssatz von 2,2%
(Online)
Küche finanzieren mit einem Zinssatz von 4,5%
(Hausbank)
Wie viel ist insgesamt zurückzuzahlen? 21.353,45 EUR 22.798,92 EUR
Wie viel ist pro Jahr zurückzuzahlen? 3.558,91 EUR 3.799,82 EUR
Wie viel ist monatlich zurückzuzahlen? 296,58 EUR 316,65 EUR
Welche Zinskosten ergeben sich daraus? 1.353,45 EUR 2.798,92 EUR

 

 

Woran erkennen Sie die ideale Küchenfinanzierung?

 

Denken Sie vorab an zwei wesentliche Punkte:

  • Kreditbetrag: Niemals mehr Geld aufnehmen, als Sie wirklich brauchen.

  • Zinsen: Die Zinsen sind relevant, aber nicht der einzige Faktor, den Sie beachten sollten.

Wenn der Kreditvergleich oder Kreditrechner auch stets nach den Zinsen sortiert ist, zeichnen trotzdem noch weitere Parameter die ideale Finanzierung für Ihre Küche aus. Zu denen zählen die Laufzeit und Monatsrate sowie flexible Rahmenbedingungen durch Sondertilgungen. Worauf es im Einzelnen ankommt, lesen Sie unterhalb.

Zinsen

Die Zinsen bestimmen über die Kosten eines Kredits und berechnen sich jedes Jahr prozentual an der noch offenen Kreditsumme. Wenn Sie eine teure Küche finanzieren möchten, sollten Sie dementsprechend darauf achten, dass der Zinssatz nicht zu hoch ist.

Orientieren Sie sich auf der anderen Seite aber auch nicht so an den Zinsen, dass Sie Angebote nach 0,2%-Schritten sortieren. Solche Unterschiede wirken sich in Zahlen höchstens bei sehr hohen Krediten nennenswert aus. Bei allen normalhohen Krediten entstehen über die Laufzeit Kostenunterschiede von meistens nicht einmal 100,00 EUR.

Zudem sollten Sie daran denken, dass sich die Karten mit Ihrem persönlichen Bonitätsscore neu mischen könnten. Denn haben Sie keine ausreichende Bonität, zahlen Sie sehr wahrscheinlich mehr, als Sie anhand des Kreditvergleichs errechnet hatten. Näheres dazu und wie Sie unschöne Überraschungen vermeiden können, lesen Sie weiter unten.

Laufzeit / Monatsrate

Fälschlicherweise denken viele Verbraucher, dass die Zinsen nicht nur über die Kosten eines Kredits bestimmen, sondern auch über dessen Monatsrate. Das ist nicht korrekt. Wenn Sie auf der Suche nach einer Küchenfinanzierung mit kleiner Rate sind, dann müssen Sie vor allem an der Laufzeit der Finanzierung drehen.

Eine um zwölf Monate erweiterte Laufzeit kann die Monatsrate bereits nennenswert reduzieren. Und das Schöne daran ist, dass sich die Zinskosten zwar erhöhen, aber nicht so extrem. Sie können die Raten also unter Umständen entspannter abzahlen, ohne am Ende massiv an Zinsen draufzahlen zu müssen.

Wie sehr sich die Laufzeit auf die Monatsrate auswirken kann, erkennen Sie an einem weiteren Beispiel unterhalb. Dabei ist zu bedenken, dass sich die Laufzeit ähnlich wie die Zinsen erst bei höheren Krediten wirklich stark auswirkt.

Ein Beispiel, wie sich die Laufzeit auf die Rate auswirken kann:

  • Kreditsumme: 15.000 EUR

  • Laufzeit: 60 Monate / 72 Monate

  • Jahreszins: 3% effektiv

Vorhin hatten Sie vor, einmal eine Küche für 10.000 EUR und eine Küche für 20.000 EUR zu finanzieren. In diesem Beispiel finanzieren Sie eine Küche, die sich preislich in der Mitte einsortiert. Die Laufzeiten unterscheiden sich um nur ein Jahr und die Zinsen werden in beiden Fällen mit 3% betitelt.

Küche finanzieren mit einer Laufzeit von 60 Monaten
(5 Jahre)
Küche finanzieren mit einer Laufzeit von 72 Monaten
(6 Jahre)
Wie viel ist insgesamt zurückzuzahlen? 16.155,64 EUR 16.389,62 EUR
Wie viel ist pro Jahr zurückzuzahlen? 3.231,13 EUR 2.731,60 EUR
Wie viel ist monatlich zurückzuzahlen? 269,26 EUR 227,63 EUR
Welche Zinskosten ergeben sich daraus? 1.155,64 EUR 1.389,62 EUR

Wenn Sie noch einmal einen Blick auf das Beispiel oben werfen, stellen Sie fest, dass sich die Zinsen tatsächlich kaum auf die Monatsrate auswirken. Dort würden Sie Ihre Küche bei 2,2% Zinsen mit einer Rate von 176 EUR finanzieren. Bei 4,5% Zinsen wären es monatlich nur 10,00 EUR mehr.

Wenn sich aber die Laufzeit so wie hier verändert, hätten Sie monatlich schon 42,00 EUR mehr auf dem Konto. Die Kosten beliefen sich auf der anderen Seite nur auf 234 EUR mehr als vorher. Das dürfte für den ein oder anderen Verbraucher ziemlich attraktiv sein.

Sondertilgungen

Nach den zwei quantitativen Faktoren sollten Sie nun noch darauf achten, dass Sie flexible Rahmenbedingungen bekommen. Insbesondere, was Sondertilgungen betrifft. Diese erscheinen für den ein oder anderen zunächst eher irrelevant, sind es aber nicht. Denn in fünf oder auch sechs Jahren so wie in den Beispielen kann vieles passieren.

Und wenn Sie einmal etwas mehr Geld überhaben, welches Sie in den Kredit investieren könnten, dann sollte das auch erlaubt oder zu fairen Konditionen machbar sein. So reduzieren Sie die Laufzeit und auch die Zinskosten.

Unter Umständen könnten Sie auch umschulden, wenn Sie bei Zeiten eine noch bessere Finanzierung erhalten können. Das bedeutet, dass Sie einen neuen Kredit aufnehmen, um Ihre Küche zu finanzieren, und den alten damit ablösen. So zahlen Sie fortan einen besseren Kredit ab und können unter Umständen hohe Summen sparen.

Weil die Banken durch Extrazahlungen oder Ablösen natürlich ihren Umsatz verlieren, erlauben sie diese oftmals nicht oder nehmen sie nur bis zu einem bestimmten Limit an. Auch erheben sie oft teure Gebühren. Ebendarauf sollten Sie achten, um Ihre Küche jederzeit flexibel finanzieren zu können.

Rufen Sie sich im Kreditvergleich oder Kreditrechner die Angebotskonditionen auf. Immobilienscout24 fasst die Konditionen dort leicht verständlich zusammen.

Gründe, warum Sie auf diese drei Fakten achten sollten

  • Zinsen: Sie können bei der hohen Summe zumindest Ihre Kosten reduzieren.

  • Laufzeit: Sie zahlen unter Umständen eine kleinere monatliche Rate, während die Zinskosten nahezu identisch sind.

  • Sondertilgungen: Sie sind flexibel und können mehr Geld zurückzahlen, wenn Sie es haben. Außerdem können Sie umschulden, wenn sich die Chance bietet.

 

 

 

Wie erhalten Sie die ideale Küchenfinanzierung?

 

Taschenrechner und Geld

Wenn Sie Ihre Küche finanzieren möchten, dann handelt es sich normalerweise um einen Ratenkredit ohne Zweckvermerk. Diesen können Sie einfach online beantragen. Sofern ein Zweck vermerkt wird, müssen Sie einen Nachweis erbringen, dass Sie von dem Geld wirklich eine Küche finanzieren. Was Sie neben diesen Regeln beachten müssen, ist nur noch, dass Ihre Bonität ausreichend ist, um die besten Konditionen auch zu erhalten.

Je besser Ihre Bonität ist, desto wahrscheinlicher können Banken damit rechnen, dass Sie den Kredit für Ihre Küche problemlos zurückzahlen. Müssten sie aus verschiedenen Gründen daran zweifeln, dann würde das in höheren Zinsen resultieren.

Um Ihre Bonität herauszufinden, rufen Banken bestimmte Daten über Sie bei der SCHUFA ab. Die SCHUFA berechnet aus vielen verschiedenen Parametern einen Bonitätsscore und die Banken definieren wiederum Grenzen, in denen sich der Bonitätsscore ihrer Kunden für einen bestimmten Zinssatz einsortieren darf.

Die Liste mit den Krediten ist stets nach dem besten Zins des Anbieters sortiert. Fakt ist aber auch, dass nur Kunden mit einer wirklich einwandfreien Bonität diesen besten Zins erhalten. Alle anderen müssen höhere Zinsen akzeptieren. Das ist dringend zu erwähnen, weil viele Verbraucher überrascht sind, dass sie auf einmal teurere Zinskonditionen als im Kreditvergleich akzeptieren müssen.

Damit Sie das vermeiden, sollten Sie neben den prominent beworbenen Mindestzinsen immer auch den Maximalzins sowie die Zweidrittel-Konditionen einbeziehen.

Durch den Maximalzins erfahren Sie, wie hoch die Zinsen des Anbieters maximal ausfallen können, wenn Sie eine wirklich schlechte Bonität haben. Anhand der Zweidrittel-Konditionen erkennen Sie wiederum, welchen Zinssatz die meisten Kunden des Anbieters bezahlen müssen. Sie finden die Zweidrittel-Konditionen direkt unter den Angeboten, in klein.

Ausnahmen existieren hinsichtlich der Bonität nur bei Banken, die all ihren Kunden denselben Zinssatz anbieten. Diese Banken schauen zwar auch auf die Bonität, aber das versteht sich eher als „Grundcheck“.

 

 

Küche finanzieren zu den besten Konditionen.

 

Kostenplan erstellen – Kreditvergleich durchführen – Küche finanzieren und einbauen. So könnte es auch bei Ihnen aussehen. Finden Sie die besten Küchenfinanzierungen online und richten Sie das Herzstück Ihres Haushalts nach Ihren Träumen ein.

 

 


 

Diese Kredite könnten Sie auch interessieren: