Mietspiegel Saarbrücken

Nicht offizieller Mietspiegel: Saarbrücken auf bundesdeutschem Niveau

Seit 1974 sank die Einwohnerzahl Saarbrückens von etwa 206.000 auf 176.000 Personen. Die Prognosen zum Demografischen Wandel gehen langfristig davon aus, dass sich die Einwohnerzahl der Stadt bei etwa 175.000 Personen einpegeln wird. Auf den Mietspiegel Saarbrücken wirkt sich dies ausgleichend aus, da eine stabile Bevölkerungsentwicklung das Mietpreisniveau moderat beeinflusst. Daher liegen die ortsüblichen Nettokaltmieten für 40 bis 120 Quadratmeter große Wohnungen in  Saarbrücken im bundesdeutschen Durchschnitt. Bei der Mietpreisentwicklung kleiner Wohnungen bis etwa 40 Quadratmeter folgt Saarbrücken gleichermaßen einer deutschlandweiten Entwicklung. Die deutliche Zunahme von 1-Personen-Haushalten führt zu einem überdurchschnittlich hohen Preisniveau der Nettokaltmieten für 1-Zimmer- oder kleine 2-Zimmer-Wohnungen bis etwa 40 Quadratmeter.

Mietspiegel für Saarbrücken bisher nicht repräsentativ

Mietspiegel dienen der Transparenz auf dem Wohnungsmietmarkt. Wohnungsinteressenten, Mieter aber auch Vermieter können sich dadurch über die ortsüblichen Nettokaltmieten in den Städten und Gemeinden informieren. So sollen Streitigkeiten über die Festsetzung oder Erhöhung von Mieten geregelt werden können, um mögliche Gerichtsverfahren zu vermeiden. Daher hat der Gesetzgeber festgeschrieben, dass von Gemeinden und Städten ein Mietspiegel zu erstellen ist. Dies gilt jedoch nur, wenn diesbezüglich ein öffentliches Interesse besteht und der Aufwand zur Erstellung vertretbar ist. Die verfügbaren Mietpreisangaben zu Saarbrücken sind daher nicht repräsentativ, da sie weder von Interessenvertretern der Mieter noch der Vermieter anerkannt sind.

Informationen zum Mietspiegel

Saarbrücken verfügt nur über nicht offizielle Mietpreisberechnungen, die sich von einem offiziellen Mietspiegel unterscheiden. Mietspiegel, die von Städten und Gemeinden beauftragt und von Interessenvertretern der Mieter und Vermieter anerkannt werden, sind qualifizierte oder einfache Mietspiegel. Auf Grundlage verschiedener Faktoren wie beispielsweise das Baujahr und der Zustand des Hauses und Lage der Immobilie sowie weiterer Daten werden so die ortsüblichen Nettokaltmieten für den frei finanzierten Wohnungsbau ermittelt. Qualifizierte Mietspiegel haben diesen Überblick über die Mietpreislage nach § 558c BGB unter Verwendung wissenschaftlicher Standards zu erarbeiten. Repräsentative Mietspiegel sind in der Regel bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung sowie bei Mieter- und Vermieterverbänden der Städte oder Gemeinden in gedruckter Form gegen eine Gebühr oder frei im Internet erhältlich.

MietpreisCheck - Wie fair ist der Mietpreis für Ihre Wohnung?

Die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete ist meist mit Aufwand verbunden. Eine erste Einschätzung erhalten Sie aber schon jetzt mit dem MietpreisCheck von ImmobilienScout24.

Mietpreis überprüfen