Mietspiegel Kassel

Mietspiegel Kassel: Drittgrößte Stadt Hessens mit moderaten Mietpreisen

Die Stadt Kassel verzichtet aus Kostengründen auf die Erstellung eines Mietspiegels. Für einen ersten Überblick über die ortsüblichen Nettokaltmieten gibt die Stadt auf ihrer Internetseite Werte des Immobilienverbands Deutschland (IVD) an. Der IVD hat im Rahmen des IVD-Immobilienpreisspiegels für Nordhessen Werte erhoben, die einer ersten Orientierung dienen, aber nicht repräsentativ sind. Weiterhin zu beachten ist, dass diese Angaben auf Wohnungen mit einer Wohnfläche von etwa 70 Quadratmeter bezogen sind. Aber gerade im bundesdeutschen Trend liegen die zu erwartenden Mietpreise für Wohnungen bis 40 Quadratmeter häufig deutlich über dem ortsüblichen Mietpreisniveau von Städten und Gemeinden. Im Mittel gesehen liegen die ortsüblichen Vergleichsmieten für Wohnungen und Häuser in der Stadt Kassel klar unter dem hessischen Durchschnitt und bewegen sich auf bundesdeutschem Niveau. Zwar ist Kassel mit circa 192.000 Einwohnern eine Großstadt, jedoch bringt dies für die Mietpreise der Stadt augenscheinlich keine deutlichen Veränderungen am Mietmarkt mit sich.

Grundmieten in Welheiden, Wesertor und Kassel-West laut Mietspiegel über Durchschnitt

Das Mietpreisniveau der Stadt Kassel ist mit Stadtteilen mit teils höheren ortsüblichen Vergleichsmieten sowie Stadtteilen mit niedrigeren ortsüblichen Nettokaltmieten weitgehend ausgeglichen. Während beispielsweise die Kasseler Innenstadtlagen Welheiden, Wesertor und Kassel-West über dem städtischen Durchschnitt liegen, sind in den Stadtteilen Nord-Holland und Fasanenhof unterdurchschnittliche Mietpreise nicht unüblich. Im Vergleich mit dem Umland ist Kassel eindeutig das Zentrum des regionalen Verdichtungsraums, was sich im höheren Mietpreisniveau der Stadt im Vergleich zur Region niederschlägt.

Informationsmöglichkeiten zum Mietpreisniveau in Kassel

Grundsätzlich ist jede Stadt oder Gemeinde durch den Gesetzgeber dazu verpflichtet, einen Mietspiegel zu erstellen. Jedoch ist die Stadt Kassel davon befreit, wenn kein öffentliches Interesse besteht beziehungsweise die Erstellung des Mietspiegels für Kassel einen unvertretbar hohen Aufwand bedeuten würde. Daher ist zu berücksichtigen, dass die Angaben der Stadt auf Grundlage des IVD-Immobilienpreisspiegels nicht repräsentativ sind. Daher sind Mietinteressenten oder Mieter immer gut beraten, weitere Informationen freier Anbieter einzuholen. Die erhobenen Daten sind zwar grundsätzlich nicht repräsentativ, dennoch ergibt sich daraus ein differenziertes Bild zu den Wohnlagen und den zu erwartenden Nettokaltmieten in Kassel. Dabei ist zu beachten, dass diese Angaben lediglich Richtwerte darstellen. Unter Berücksichtigung der Lage und des Zustands der Immobilien und im Rahmen gesetzlicher Vorgaben können die realen Mietpreise deutlich von den Richtwerten abweichen.

MietpreisCheck - Wie fair ist der Mietpreis für Ihre Wohnung?

Die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete ist meist mit Aufwand verbunden. Eine erste Einschätzung erhalten Sie aber schon jetzt mit dem MietpreisCheck von ImmobilienScout24.

Mietpreis überprüfen