Sie möchten eine Immobilie kaufen oder verkaufen?


Die Top 10 der teuersten Wohnstraßen Berlins



Gendarmenmarkt, Pariser Platz oder Potsdamer Platz sind nicht nur bei Touristen beliebt, sondern liegen auch im Ranking der teuersten Wohnstraßen Berlins auf den vordersten Plätzen.  

Eigentumswohnungen in Berlins besten Lagen sind heiß begehrt. Was hier neu gebaut wird, findet schnell einen Käufer. Entsprechend der hohen Nachfrage liegen die Preise in den begehrten Lagen im Schnitt jenseits der 6.000 Euro pro Quadratmeter.

So kostet eine 80 Qudratmeter große Eigentumswohnung (Neubau) in den teuersten Straßen von Berlin durchschnittlich zwischen 6.000 und 10.150 Euro pro Quadratmeter. Über die Hälfte der Straßenzüge liegen dabei in Mitte. Stolze 10.150 Euro pro Quadratmeter zahlen Immobilienkäufer durchschnittlich am Pariser Platz mit Blick auf das Brandenburger Tor. Weitere Hotspots sind Gendarmenmarkt (9.700 Euro pro Quadratmeter) und Schiffbauerdamm (8.500 Euro pro Quadratmeter).

Doch auch bekannte Straßenzüge wie der Potsdamer Platz, Kurfürstendamm und der Savignyplatz reihen sich in die Top 10 der hochpreisigen Wohnstraßen für Eigentumswohnungen ein.

Rang Wohnstraßen Durchschnittspreis
1 Pariser Platz 10.150 €/m2
2
Gendarmenmarkt 9.700 €/m2
3 Schiffbauerdamm 8.500 €/m2
4
Klopstockstraße 8.200 €/m2
5 Potsdamer Platz 7.900 €/m2
6 Kurfürstendamm 7.900 €/m2
7 Auguststraße 7.500 €/m2
8 Kollwitzplatz 6.450 €/m2
9 Savigniyplatz 6.450 €/m2
10 Viktoria-Luise-Platz 6.000 €/m2

Wie gefällt Ihnen diese Seite?


Immobilienbewertung
Kostenlos bewerten

Wie viel ist Ihre
Immobilie beim Verkauf wert?