Grundstücksmarktbericht

Der Grundstücksmarktbericht ist eine wichtige Quelle für die Bewertung von Immobilien. Er wird jährlich erhoben und gibt Auskunft über die Preisentwicklungen des Grundstückmarkts.

Der Grundstücksmarktbericht wird jährlich von den regionalen Gutachterausschüssen und dem Oberen Gutachterausschuss der einzelnen Bundesländer erhoben. Auf Grundlage der registrierten Kaufverträge für Grundstücke ermitteln die Gutachterausschüsse statistische Daten, die die Entwicklungen des Grundstücksmarkts und der Grundstücksteilmärkte veranschaulichen. Die Erhebung der Preisentwicklungen und des Preisniveaus sowie der Umsätze und bereichsspezifischer Einzelergebnisse soll den Grundstücksmarkt für die Teilnehmer transparent gestalten.

Zielgruppe der Grundstücksmarktberichte sind neben den Bewertungssachverständigen gleichermaßen die Wirtschaft, die öffentliche Verwaltung sowie Wissenschaft und Forschung, die auf Informationen über den Grundstücksmarkt angewiesen sind. Die Grundstücksmarktberichte sind in der Regel als gedrucktes oder Download-Exemplar gegen Zahlung einer Gebühr bei den Gutachterausschüssen für Grundstückswerte der einzelnen Bundesländer erhältlich.



Inhalt von Grundstücksmarktberichten

Ziel der Grundstücksmarktberichte ist gemäß §§ 11-23 der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) die Verbesserung der bewertungstechnischen Grundlagen. Neben der Erhebung der Preisentwicklungen und des Preisniveaus werden eine Vielzahl weiterer Daten ermittelt. Bestandteile der Grundstücksmarktberichte sind in der Regel Bodenpreisindexreihen, Marktanpassungsfaktoren, Liegenschaftszinssätze für ertragsorientierte Objekte und Umrechnungskoeffizienten für das Maß der baulichen Nutzung.

Die Preisentwicklungen werden transparent und übersichtlich für unterschiedliche Grundstückskategorien wie Bauland, marktfähiges Nichtbauland oder für bebaute Grundstücke übersichtlich dargestellt. Wenn den Gutachterausschüssen Daten zu Vergleichsmieten für die Kreise und kreisfreien Städte des jeweiligen Bundeslandes vorliegen, werden gleichermaßen Mietwertübersichten für den Grundstücksmarktbericht abgeleitet.

Grundstücksmarktbericht für Privatpersonen

Primär richteten sich die Grundstücksmarktberichte an Bewertungssachverständige und die Wirtschaft sowie öffentliche Institutionen, die die Grundstücksmarktdaten benötigen. Doch auch Privatpersonen können sich für den Kauf oder den Verkauf einer Immobilie kostengünstig und aus erster Hand über die erhobenen Daten der Entwicklung ähnlicher Grundstücke mittels des Grundstücksmarktberichtes informieren. So werden meist für Einfamilien- und Zweifamilienhäuser, Reihenhäuser, Wohn- und Geschäftshäuser sowie Mehrfamilienhäuser einer Stadt beispielsweise Preisniveau, Preisentwicklung und Sachwert- sowie Vergleichsfaktoren aufgeführt.

Die Privatperson erhält dadurch einen transparenten Einblick über das Preisniveau unterschiedlicher Immobilienformen einer Stadt. Zu beachten ist jedoch, dass präzise und valide Angaben zu einem spezifischen Grundstück stets durch einen Fachmann in Form eines Bewertungssachverständigen erstellt werden müssen.