Gewerbefläche: Laden & Ladenlokal mieten in Leipzig

Tipps zur Suche in Leipzig

Der Einzelhandel in Leipzig profitiert von der Attraktivität der Stadt für ihr gesamtes Einzugsgebiet. Deshalb ist Leipzigs Einzelhandel sehr gut ausgeprägt und kann stadtweit mit vielfältigen Angeboten überzeugen. Darüber hinaus kommen viele Übernachtungsgäste in die Messe- und Handelsstadt.

Die Einzelhandelsflächen in der Innenstadt machen etwa ein Fünftel des Gesamtbestandes aus. Die hervorragende Lage und die gut ausgestattete Infrastruktur führen dazu, dass in der Leipziger Innenstadt das Mietpreisniveau über dem städtischen Durchschnitt liegt.

Einzelhandelsrelevante Kennzahlen der Stadt im Überblick

Leipzig ist derzeit überaus angesagt und weist als eine von wenigen deutschen Städten ein positives Bevölkerungswachstum auf. Die Stadt hat mittlerweile über 520.000 Einwohner, in den nächsten 15 Jahren soll diese Zahl um weitere fünf Prozent ansteigen. Bekannt ist Leipzig in erster Linie als Handels-, Messe- und Universitätsstadt. Das Kaufkraftvolumen ist in den letzten fünf Jahren um über zehn Prozent auf jüngst etwa 2,5 Milliarden Euro gewachsen – Tendenz weiterhin steigend. Leipzigs Einzelhandel profitiert davon, dass die Stadt neben Berlin und Dresden der wirtschaftsstärkste Raum in den Neuen Bundesländern ist. Bekannte Größen der Leipziger Wirtschaft sind die Automobilbranche (BMW und Porsche) sowie der Logistiksektor (Amazon und DHL). Zusammen mit der Nachbarstadt Halle bildet Leipzig einen Ballungsraum, in dem mehr als 1,2 Millionen Menschen leben – eine Top-Grundlage für den Einzelhandel. Als Autobahn- und Schienendrehkreuz ist Leipzig ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und durch den Flughafen Leipzig/Halle sogar international gut angebunden.

Das Leipziger Zentrum als 1-A-Lage für den Einzelhandel

Die 1-A-Lagen für den Einzelhandel in Leipzig sind die Haupteinkaufstraßen im Zentrum der Stadt: die Petersstraße, die Grimmaische Straße, die Nikolaistraße, die Hainstraße und der Neumarkt. Diejenige mit der höchsten Passantenfrequenz ist die Peterstraße, hier finden sich auch die höchsten Mietpreise (bis zu 12.000 Euro für 100 Quadratmeter Fläche). Die Grimmaische Straße führt direkt vom kulturell geprägten Augustusplatz zum Marktplatz mit dem Neuen Rathaus und ist deshalb auch von Touristen sehr gut besucht – schließlich führt dieser Weg vorbei am weltbekannten Auerbachs Keller. Hier wird längerfristig neu angebaut, der Einzelhandel ist hier jedoch weitgehend gesättigt und die Preise sind ähnlich wie in der Petersstraße. Günstigere Mietpreise finden sich in Leipzigs Zentrum in den Zugangs- und Verbindungsstraßen zur Petersstraße und zur Grimmaischen Straße: in der Nikolaistraße, dem Neumarkt und der Hainstraße in der Nähe zur Shopping-Mall Höfe am Brühl.

So ist die Einzelhandelsstruktur Leipzigs im Überblick

In der Südvorstadt ist insbesondere die Karl-Liebknecht-Straße für Einzelhändler interessant. Sie führt vom Zentrum in den Süden der Stadt, nach Connewitz, und ist eine der Flaniermeilen in Leipzig. Zahlreiche Studenten und Touristen sind hier unterwegs, gerade kleine und inhabergeführte Geschäfte sind sehr beliebt. Ein echter Geheimtipp für Ladenbesitzer ist der Leipziger Westen: In Plagwitz gibt es ein wachsendes Angebot an Einzelhandelsimmobilien, dieser Bezirk bildet das westliche Zentrum in Leipzig und ist im Kommen; hier wohnen zahlreiche Kreative und junge Familien. Hier ist die Karl-Heine-Straße die Hauptstraße und Flaniermeile mit zahlreichen Bars, kleinen Läden und kulturellen Einrichtungen. Ihre Kreuzung zur Zschocherschen Straße bildet einen zentralen Treffpunkt. Ladenbesitzer können aus dem Potenzial in der Zschocherschen Straße schöpfen, hier werden kleine und kreative Geschäfte gut besucht. Auch nördlich des Hauptbahnhofs, in Gohlis, lohnt sich ein Einzelhandelsgeschäft: Der Stadtteil ist dicht besiedelt, in ihm wohnen auch vermehrt Familien mit höherem Einkommen, von deren Kaufkraft Einzelhändler profitieren können. In den östlichen Randgebieten könnte ein Geschäft im Paunsdorf Center oder in seiner Nähe lohnenswert sein. Ladenbetreiber kommen hier in den Genuss besonders günstiger Mieten.

Die Standortfaktoren ausgewählter Stadtteile in der Übersicht

Lage

Standortfaktoren

Nachfrage

Zentrum

1-A-Lage für Einzelhandel: Fußgängerzonen, kulturelles Zentrum; große Käuferschaft

sehr hoch; trotz Lage großer Filialisten auch viele inhabergeführte Geschäfte

Südvorstadt

besonders gute Lage an der Karl-Liebknecht-Straße als gut besuchte Durchfahrtsstraße

moderat: Wohngebiet mit guter Kaufkraft durch zahlreiche Studenten; gute Chancen für kleine und inhabergeführte Läden

Plagwitz

westliches Zentrum in Leipzig, Durchfahrtsstraße Karl-Heine-Straße

moderat: gute Kaufkraft in Karl-Heine-Straße und Zschochersche Straße

Moderates Mietpreisniveau ist positiv für Leipzigs Einzelhandel

Innerhalb des Stadtgebiets sind unterschiedliche Miethöhen für den Einzelhandel in Leipzig erkennbar. Dabei ist zu berücksichtigen, dass neben der Lage und der Größe der Ladenfläche auch die Ausstattung den Mietpreis beeinflusst. Besonders im Zentrum Leipzigs und den angrenzenden Ortsteilen sind viele Ladengeschäfte verfügbar. Im Zentrum der Stadt gibt es hauptsächlich kleine bis mittelgroße Ladenflächen im Angebot. Preislich kommt es hier auf die exakte Lage an. So können zum Beispiel in der Nikolaistraße in der Nähe zur Kirche bis zu 9.500 Euro für 200 Quadratmeter Fläche verlangt werden. Günstigere Läden werden eher in den Randlagen des Zentrums angeboten, Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz oder Zoo. Auch am Brühl in der Nähe des neuen Einkaufszentrums stehen Ladenflächen vergleichsweise günstig zur Verfügung. In der beliebten Südvorstadt gibt es kleine Ladengeschäfte mit 100 Quadratmetern schon ab 600 Euro zur Miete. Ähnlich günstig gestaltet sich das Mietpreisniveau im westlichen Plagwitz.

Überblick: So sind die Mietpreise in unterschiedlichen Leipziger Stadtteilen

Stadtbereich

Angebotsstruktur

Mietpreisniveau

Zentrum

differenziertes Angebot bei kleinen und mittelgroßen Läden

je nach genauer Position zu 1-A-Lagen ca. 2.500 bis 22.000 Euro für 200 Quadratmeter

Südvorstadt

eher kleinere Läden, meist in typischen Altbauten

ca. 600 bis 1.500 Euro für 100 Quadratmeter

Plagwitz

eher kleine Läden, differenziertes Angebot

ca. 550 bis 1.500 Euro für 100 Quadratmeter

So konzentrieren sich die Einzelhandelsflächen im Leipziger Zentrum

Die Verkaufsfläche im Leipziger Stadtzentrum hat sich in den letzten 20 Jahren um 30 Prozent, in den letzten fünf Jahren um fünf Prozent erhöht. Jüngst wurden ungefähr 840.000 Quadratmeter Verkaufsfläche bei über 3.600 Betrieben erfasst. Grundsätzlich wird der Innenstadt eine zunehmende Flächenkonsolidierung sowie Marktsättigung zugeschrieben. Ganze 70 Prozent der Einzelhandelsflächen befinden sich in Leipzig im Zentrum sowie in integrierten Streulagen, deutlich mehr als in anderen Städten vergleichbarer Größe. Im Zentrum sind im Leipziger Einzelhandel sämtliche Preis-, Qualitäts- und Sortimentsgruppen vertreten. Auffällig ist, dass bei der Masse des Einzelhandelsangebots im Zentrum die Hälfte der Betriebe inhabergeführt ist. In anderen Städten liegt das Mittel bei einem Drittel aller Läden. 22 Prozent der Handelsfläche entfielen jüngst auf die B-Zentren Paunsdorf-Center und Stuttgarter Allee. Der Einzelhandel in Leipzig zeigt durch die wachsende Beliebtheit der Stadt eine überaus dynamische Entwicklung auf.