Lagerraum: Lager & Halle mieten in Essen

Tipps zur Suche in Essen

Lager und Hallen in Essen werden von vielfältigen Branchen und Unternehmen nachgefragt. Die neuntgrößte Stadt Deutschlands hat den Wandel von der Ausrichtung auf die Montanindustrie und die Stahlindustrie erfolgreich vollzogen. Essen besitzt heute ein großes wirtschaftliches Potenzial, vor allem auch im verarbeitenden Gewerbe und in der Logistik. In der Folge entstand ein sehr vielfältiger Branchenmix mit weltweiten Betätigungsfeldern. Auch große und namhafte Konzerne sind in Essen ansässig; die Stadt gilt heute aufgrund der vielen Konzernzentralen umsatzstarker Unternehmen als eines von Deutschlands „Entscheidungszentren“ der Wirtschaft. Bezüglich der Lager und Hallen in Essen bedeutet dies eine hervorragende Anbindung an die städtische Infrastruktur und ein vielfältiges Angebot an unterschiedlichen Lagerflächen und Produktionshallen.

Welche städtebaulichen Vorgaben prägen das Angebot an Lager und Hallen in Essen?

Lager und Hallen in Essen sind vielfältig und im gesamten Stadtgebiet verfügbar; eine Konzentration der Immobilien ist aber im Norden der Stadt festzustellen. Ursache dafür ist unter anderem die naturräumliche Gliederung der Stadt: Ausgedehnte Grünflächen und eine primär kleinräumliche Bebauung prägen den Süden Essens, dagegen sind der Norden sowie der Bereich der Innenstadt dicht besiedelt und auch gewerbliches und wirtschaftliches Zentrum – das Angebot an großen Lager und Hallen in Essen konzentriert sich auf den Norden, partiell bereits direkt an Gelsenkirchen angrenzend. Was für das Ruhrgebiet im Allgemeinen gilt, gilt auch für Essen: Die Großstädte gehen ineinander über. Zu den weiteren direkt an Essen grenzenden Städten gehören Bochum, Oberhausen und Mühlheim an der Ruhr. Die dichte Bebauung und größtenteils urbane Prägung geht mit einer dichten Vernetzung des Schienen- und Straßenverkehrs einher: Essen ist angeschlossen an mehrere Autobahnen – namentlich A40, A42, A44 und A5 – und über die sich zwei Kilometer nördlich der Stadtgrenze befindende Anschlussstelle Essen/Gladbeck auch an die A2. Im Norden der Stadt findet sich der Stadthafen Essen, jüngster der Häfen am Rhein-Herne-Kanal, auf dem rund eine Million Tonnen an Gütern im Jahr umgeschlagen werden. Für Logistik und Produktion ist gerade seine trimodale Logistik ein Bonus. Der Güterumschlag ist vor Ort von Straße auf Schiene oder Wasserweg sowie von Wasserweg auf Schiene und Straße möglich. Dementsprechend beliebt ist der Standort für Lager und Hallen in Essen.

Welche Ausstattungen bieten die Lager und Hallen in Essen?

Lagerobjekte können kleinflächige Immobilien sein, die für Privatpersonen und Unternehmen je nach Bedarf die passenden Flächen bereitstellen. Lagerräume lassen sich in gemischt genutzten Gebäuden oder auch als moderne Lagerflächen in großen Lagerimmobilien anmieten. Diese sind häufig als Self-Storage-Immobilien für ganz unterschiedliche Anforderungen von Unternehmen und Privatpersonen ausgestattet und oftmals rund um die Uhr nutzbar. Großflächige Lager und Hallen in Essen mit mehreren tausend Quadratmetern überzeugen durch ihre Vielfältigkeit. Sie können beispielsweise mit Kranbahnen, Rampen oder Lastenaufzügen versehen sein. Lager und Hallen in Essen sind vor allem in den nördlichen Stadtteilen Altenessen-Süd, Altenessen-Nord und Vogelheim, in den nordwestlichen Stadtteilen Bergeborbeck und Borbeck sowie innenstadtnah, etwa im Westviertel oder im Nordviertel verfügbar.

Die Top-Standorte für Lager und Hallen– was zeichnet sie aus?

Stadtteil

Flächenangebot

Standortvorteile

Vogelheim

sehr großes Angebot moderner und einfacher Lager- und Produktionshallen; Schwerpunkt auf logistikaffine Immobilien; Flächenangebote mit Gesamtflächen von durchschnittlich 1.500 bis 3.000 Quadratmeter, aber auch Gesamtflächen mit über 10.000 Quadratmetern verfügbar

Stadthafen befindet sich im Stadtteil; direkte Anbindung an A 42 über das Autobahnkreuz Essen-Nord; kurze und schnelle Transportwege; Güterumschlag von Wasserweg auf Schiene gegeben

Bergeborbeck, Altenessen-Süd, Altenessen-Nord

sehr großes Angebot an modernen und gut ausgestatteten Lager- und Produktionshallen; Schwerpunkt auf produktionsaffine Immobilien; Die angebotenen Flächen haben durchschnittliche Größen von ca. 800 bis 1.500 Quadratmetern

Hafennähe, somit ist der Güterumschlag von Wasserweg auf Schiene gegeben; trimodale Logistik; nahe Anschlüsse an A 40 bzw. A 42 sowie an Bundesstraßen; sehr gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr

Zentrumsnahe Stadtteile, etwa Nordviertel, Westviertel, Südostviertel

relativ kleines Angebot an Lagerhallen; moderne Lager- und Produktionshallen, insbesondere Kombinationen mit Büroräumen oder als Ausstellungsflächen. Flächen größtenteils von 200 bis 500 Quadratmetern Größe.

Begehrter Standort wegen Innenstadtnähe; sehr gute Infrastruktur; partiell in Einkaufs-Gewerbegebieten liegend; hervorragende Bedingungen für Produktion und Werkstätten

Lager und Hallen an Essens Stadthafen: Wie unterscheiden sich die Stadtteile?

Die Top-Standorte und die Verteilung des Immobilienangebots machen deutlich: Der Stadthafen zieht an. Insbesondere der Stadtteil Vogelheim, in dem der Hafen liegt, profitiert von dieser räumlichen Nähe und bietet ein auf Unternehmen der Logistikbranche ausgerichtetes Angebot. Kurze und schnelle Transportwege auf Wasser, Schiene und Straße finden sich hier, die modernen Immobilien sind oftmals mit Rampen und Kranbahnen ausgestattet, auch Büroräume sind vielfach angeschlossen. Doch einfachere, günstige Lager und Hallen am Stadthafen Essen sind ebenfalls vorhanden. Die an Vogelheim angrenzenden Stadtteile – Altenessen-Nord, Altenessen-Süd und Bergeborbeck – bieten ebenfalls ein sehr umfangreiches Angebot an Lagern und Hallen. Essen ist somit gerade in seinem Norden ein Paradies für die Logistikbranche und das produzierende Gewerbe. In Altenessen-Süd, Altenessen-Nord und Bergeborbeck finden sich vor allem Lager- und Produktionshallen mit durchschnittlich 800 bis 2.000 Quadratmetern, die über umfangreiche Sozial- und Büroräume für Mitarbeiter und große Freiflächen verfügen. Die Ausstattung der Hallen ist zumeist „gehoben“; die Nutzung als Produktionsstätte steht im Mittelpunkt. Dementsprechend ist auch die gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ein Plus. Die durchschnittlichen Warmmieten unterscheiden sich nur geringfügig. Insgesamt sind jedoch Stadtteile wie Altenessen-Süd oder Bergeborbeck etwas teurer als Vogelheim – was freilich in der sehr guten Ausstattung vieler angebotener Immobilien begründet liegt.

Wie ist das Angebot in Essens Zentrum?

Die innenstadtnahen Stadtteile Essens bieten vor allem – aber nicht ausschließlich – kleinere Lager- und Hallenflächen. An Standorten wie dem Businesspark Essen im Westviertel locken eine sehr gute Infrastruktur und ein für Gewerbegebiete typischer hoher Anteil an Besuchern vor allem kleinere und mittlere Unternehmen, die etwa Werkstätten oder kleinteilige Produktion betreiben. Auch Kombinationen mit modernen Büroflächen sind hier sehr häufig zu finden.

Lager und Hallen: Durchschnittliche Warmmieten für die Top-Standorte

Stadtteil

Lagerraum (Beispiel)

Preisspanne

Vogelheim

ca. 2.000 Quadratmeter gut ausgestatteter, moderner Lagerraum

ca. 8.000–10.000 Euro

Bergeborbeck, Altenessen-Süd, Altenessen-Nord

ca. 1.000 Quadratmeter gut ausgestattete, moderne Lager-/Produktionshalle mit Büroräumen

ca. 5.000–7.000 Euro

Innenstadt und innenstadtnahe Stadtteile

ca. 500 Quadratmeter Produktionsraum mit Büroräumen

ca. 3.000–4.000 Euro