Gastro Immobilien: Restaurant oder Hotel in Duisburg

Tipps zur Suche in Duisburg

Die kreisfreie Stadt an der Mündung der Ruhr gilt seit jeher als wichtiger industrieller Standort in der Bundesrepublik Deutschland. Dabei hat die Großstadt weit mehr zu bieten als Hochöfen, einen Binnenhafen und Stahlindustrie. Mit über 3000 Betten in Ferienwohnungen, Hotels und weiteren Fremdenverkehrsbetrieben zählt Duisburg zu den spannendsten Städten des kulturell belebten Ruhrgebiets: Ob Traumzeit-Festival im Landschaftspark Duisburg-Nord, Deutsche Oper am Rhein oder Schifferbörse – Duisburg hat viel im Angebot. Dies gilt auch für die ansässige Gastronomie. Dank der jahrhundertealten wirtschaftlichen Traditionen der kreisfreien Stadt zeichnete sich deren kulinarische Szene von jeher durch eine große Diversität aus. So eignet sich Duisburg nicht nur als Standort für die erfolgreiche Ansiedlung eines erfahrenen Gastronomiebetriebes, sondern liefert auch beste Bedingungen für zukünftige Gastronomen.

Gastronomie: Duisburg als Stadt voller Gegensätze

Ob High-End-Küche, gutbürgerliche Kulinarik oder erfrischender Eck-Imbiss: Duisburg bietet für jeden Gastronomiebetrieb das richtige Umfeld. Insbesondere die innerstädtischen Bezirke Altstadt, Dellviertel, Hochemmerich und Neudorf-Süd garantieren durch ihre Lage innerhalb der Stadt eine hervorragende Auslastung. Ebenfalls vielversprechend geben sich die Stadtteile Vierlinden, Wanheim-Angerhausen und Wanheimerort. Auch hier können interessierte Gastronomen mit einer dauerhaft hohen Frequentierung rechnen. Dies ist nicht zuletzt auf die gut gepflegten und vielseitig nutzbaren Immobilien zurückzuführen, die eine echte Alternative zu herkömmlichen Räumlichkeiten im Restaurantsektor darstellen. Die Kauf- und Mietpreise der einzelnen Objekte hängen dabei zunehmend von der jeweiligen Größe, Ausstattung sowie Lage ab. Gastronomiestandorte in Zentrumsnähe sind daher meist teurer ausgepreist als qualitativ gleichwertige in anderen Stadtteilen.

Gastronomie– für ihre Qualität bekannt

Die Duisburger Gastronomie überzeugt im Allgemeinen mit hoher Qualität: Mehrere Duisburger Restaurants zählen zu den Top-Restaurants in Nordrhein-Westfalen. Ob osteuropäisch, fernöstlich oder mediterran: In Duisburg zeichnen sich alle kulinarischen Richtungen durch guten Geschmack aus. Duisburg beherbergt einige bekannte Restaurantklassiker; extravagante Lounges und Biergärten gibt es in der Altstadt und am Innenhafen. Eine Besonderheit ist die Kneipenkultur im zentrumsnahen Dellviertel.

So gestaltet sich das Gastronomieangebot in der Altstadt und im Dellviertel

Besonders hoch ist die Gastronomiedichte in der Duisburger Altstadt: Hier finden sich auch besonders exklusive Sterne-Restaurants. Besonders geeignet für Neuankömmlinge in der Duisburger Gastro-Szene ist eine Cocktailbar, ein schickes Restaurant oder eine Barlounge am Duisburger Innenhafen am nördlichen Rand der Altstadt. Die zahlreichen Cafés und Kneipen an der Marina laden zahlreiche Menschen zum Bummeln und Verweilen am Wasser ein. Für Restaurants und Bars bietet sich auch das eher ruhige Dellviertel auf besondere Art und Weise an: Das Viertel ist zentrumsnah und trotzdem grün, hier treffen sich Stadtbewohner und -besucher rund um den lebhaften Dellplatz zu Speis und Trank. Ein Restaurant oder ein gemütliches Bistro lohnt sich auch in den Straßen rund herum. Im Duisburger Dellviertel gehören Kultur und Gastronomie bedingungslos zusammen: In dem Studentenviertel sind Bierkneipen traditionell verankert, hier befinden sich beispielsweise Duisburgs älteste Hausbrauerei sowie eine Studentenkneipe mit der größten Bierauswahl Nordrhein-Westfalens.

Standortfaktoren in Duisburg im Überblick

Auch außerhalb der Duisburger Altstadt und des Dellviertels kann sich Gastronomie lohnen, etwa in Hochheide, Hochfeld, Duissern und Neudorf. Hier gibt es eine Reihe von Angeboten, in die mit frischen Ideen investiert werden kann. Auch auf der anderen Seite des Rheins, in Rheinhausen und Hochemmerich hat die Gastronomie in Duisburg noch Aufholbedarf.

Stadtbezirk

Standortfaktoren

Altstadt

Lage am historischen Zentrum und Innenhafen als Anziehungspunkt

Dellviertel

kulturelles und gesellschaftliches Zentrum Dellplatz, großstädtische Düsseldorfer Straße

Hochheide

Wohngebiet; Potenzial für kleinere Restaurants, Bistros und Imbisse

Wie sind die Preise für Gastronomieobjekte?

Die Mietpreise für Gastronomieimmobilien in Duisburg lassen sich nicht allgemein bestimmen, sie hängen immer von der genauen Lage und der individuellen Ausstattung ab. In den Bereichen am Innenhafen, in der historischen Altstadt sowie im Dellviertel, insbesondere am Dellplatz, sind die Mietpreise im Vergleich am höchsten. In den Außenbereichen wie etwa in Untermeiderich oder Hochheide können Gastroflächen um die 100 Quadratmeter für um die 500 Euro gepachtet werden.