Gastro Immobilien: Restaurant oder Hotel in Düsseldorf

Preis auf Anfrage Miete
870 m2 Gesamtfläche
1.156,00 € Pachtpreis
70 m2 Gesamtfläche

Tipps zur Suche in Düsseldorf

Verschiedenste Museen und Theater und einer der bedeutendsten Messeplätze Europas locken Touristen und Geschäftsreisende aus aller Welt in die Lifestyle-Metropole am Rhein. Nicht nur der Kulturfan kommt hier voll auf seine Kosten, auch das kulinarische Angebot kann sich sehen lassen. Hier bleibt garantiert niemand hungrig. Gastronomisch ist die ganze Welt in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt zu Hause. Egal, ob rheinische Spezialitäten oder internationale Gourmetköstlichkeiten: Die Gastronomie in Düsseldorf bietet jedem Geschmack vielfältige Möglichkeiten. Erstklassige Restaurants, darunter einige der besten Gourmettempel der Welt, versammeln sich in Düsseldorf.

Neben der Altstadt ist auch der Medienhafen beliebt

Düsseldorf bietet viele Standorte, um ein lukratives Gastrogewerbe auszuüben. Der historische Stadtkern der Altstadt versteht sich als „Längste Theke der Welt“ und vereint mehr als 300 Gastronomiebetriebe in sich. Von gutbürgerlicher und internationaler Küche bis hin zu experimenteller Crossover-Küche ist alles vertreten. In der Stadtmitte sind viele japanische Restaurants ansässig und verleihen dem Zentrum ein asiatisches Flair. Neben den traditionell beliebten Stadtteilen im Zentrum der Rheinstadt ist zusätzlich der Medienhafen eine aussichtsreiche und wirtschaftlich schnell wachsende Lokalität mit Szenebonus im Gastronomiebereich. Hier wird eine schnelle Küche in einem der gastronomisch florierendsten Stadtteile Düsseldorfs geboten.

Welche sind die Top-Lagen für Gastronomie?

Die Düsseldorfer Altstadt vereint hunderte Kneipen, Restaurants und insbesondere Brauereien auf einer erstaunlich kleinen Fläche: Zwischen Ratinger Straße, Rheinpromenade, Heinrich-Heine-Allee und Carlsplatz treffen sich massenweise Besucher und Bewohner zum Essen und Trinken. Dank Aufhebung der Sperrstunde im Jahr 2009 können Kneipen- und Discobesitzer hier noch mehr Umsatz machen. Am Rheinufer lässt es sich bei schönem Wetter mit einem erstklassigen Panoramablick besonders schön speisen. Der Medienhafen wird gastronomisch als Konkurrenzgebiet zur Altstadt gesehen, da hier in erstklassigen Clubs und Bar-Lounges auch prominentes Publikum unterwegs ist, was viele Besucher anlockt. Auf der schicken und allseits bekannten Königsallee – oder auch Kö – trifft sich das Völkchen mit gehobenem Einkommen zum Gourmetdinner mit Prosecco und Champagner.

So entwickelt sich die Gastronomie in den Szenevierteln

Auf der linken Rheinseite sammeln sich Restaurants, Bars und Bistros in den Bezirken Oberkassel und Niederkassel. Oberkassel hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen und unterliegt Gentrifizierungsprozessen. Dementsprechend passt sich die Gastronomie hier langfristig an und kann sich künftig vermehren. Besonderes Potenzial für günstigere und abwechslungsreiche Food- und Bar-Konzepte bietet sich im Bezirk Bilk: Das Viertel ist bei Studenten und jungen Kreativen im Kommen. Die Szeneviertel in Düsseldorf sind Derendorf, Flingern und Pempelfort, hier lohnt sich ein modernes und alternatives Bistro allemal und ist gern gesehen. Eine besonders belebte Kneipenkultur befindet sich in der Tußmannstraße in Derendorf.

Stadtbezirk

Standortfaktoren für die Gastronomie in Düsseldorf

Altstadt

hohe Kneipendichte in historischer Altstadt; schicke Restaurants und Cafés am Rheinufer, zentraler Anlaufpunkt für sämtliche Besucher und Bewohner

Oberkassel

Bewohner mit gehobenem Einkommen, Künstler; besonderer Charme durch Jugendstil-Gebäude und Gässchen, gutbürgerliche Gaststätten

Bilk

beliebter Wohnort in Nähe zur Universität, Potenzial für Studenten-Gastronomie

Wie gestalten sich die Mietpreise in Düsseldorf?

Die Mietpreise für zentrumsnahe Räumlichkeiten liegen aufgrund der großen Nachfrage oftmals deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt. In der Altstadt müssen Restaurant- oder Kneipenbesitzer bei einer Gastronomiefläche von ungefähr 100 Quadratmetern mit einer Pacht um die 6.000 Euro rechnen. Der Mietpreis variiert hier sehr stark je nach exakter Lage und individueller Ausstattung. Auf der Königsallee etwa liegen die Mieten deutlich darüber, davon abgesehen sind Gastroflächen hier kaum mehr zu haben. Deutlich günstiger als in der Altstadt sind kleine Kneipen in den umliegenden Stadtteilen: In Bilk sind kleine Kneipen mit 100 Quadratmeter Fläche oft für unter 1.000 Euro Miete zu haben. Am Hafen liegen die Mieten für Gastronomieimmobilien grob über diesem Niveau. Die Gastronomie in Düsseldorf, wenngleich bereits zahlreich vorhanden und sehr geschätzt, bietet immer noch Chancen für kreative neue Gastro-Ideen.