Büroräume: Büro mieten in Dortmund

11,50 €/m² Miete
784 m2 Fläche
170 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Dortmund

Dortmund ist eine der wichtigsten Städte im Ruhrgebiet und das Tor zur Rhein-Ruhr-Region. Noch immer ist die nordrhein-westfälische Großstadt vielen Menschen noch in Verbindung mit großräumigem Bergbau, Großindustrie und Luftverschmutzung im Gedächtnis. Dabei ist Dortmund heute eine Stadt des Mittelstands und Heimat einer Vielzahl von hochtechnologisierten Unternehmen und Forschungszentren. Das Rad des Fortschritts ist in Dortmund schon seit einiger Zeit in Bewegung gekommen und nimmt nun volle Fahrt auf.

Büro Dortmund – gute Prognosen für den Standort

Die Stadt im Ruhrgebiet stellt heutzutage ein wichtiges Zentrum in der deutschen Unternehmerlandschaft dar. Die herben Strukturen der Schwerindustrie sind modernen und umweltfreundlichen Landschaften der Forschung und zukunftsorientierten Entwicklung gewichen. Der sektorale Wandel hin zu einem Wissens- und Dienstleistungszentrum hat zu einer steigenden Lebensqualität in Dortmund geführt. Zum einen durch geringere Umweltbelastungen und zum anderen durch den Ausbau von Grünanlagen, die fast die Hälfte der Stadt ausmachen. Außerdem spiegeln sich die Veränderungen auch in den angebotenen Büroflächen des Immobilienmarktes wider. Insgesamt beläuft sich die Gesamtfläche der Büros in Dortmund auf etwa 2,5 Millionen Quadratmeter. Für eine Stadt mit mehr als 500.000 Einwohnern liegt die Fläche unter dem bundesweiten Durchschnitt. Jedoch ist dies für Großstädte des Ruhrgebietes nicht unüblich, da diese durch die schwerindustrielle Prägung erst spät mit einem Strukturwandel begonnen haben, in dem Flächen für Büros und Einzelhandel geschaffen wurden. Die Leerstandsquote von Büros beträgt in Dortmund zwischen fünf und sechs Prozent. Die Ursachen für den Leerstand sind vielfältig. Häufig besteht die Nachfrage primär nach zentral gelegenen Büroflächen mit einem guten Nutzwert.

Fokussierung der Büroflächen auf das Zentrum der Stadt

Das Mietpreisniveau für Büroflächen ist in Dortmund sehr moderat. Für Büros in Toplagen ist mit Mieten zwischen 12 und 14 Euro und in Seitenlagen von 7– 9 Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Je nach Zustand, Lage und Ausstattung der Flächen können sich abweichende Mieten ergeben. Im gesamten Stadtgebiet der Stadt Dortmund sind Büroflächen verfügbar. Besonders häufig werden Büros in Zentrumsnähe gesucht. Der Citykern, der sogenannte Büroboulevard B1 und die Ausfallstraßen Süd, ist hier zu nennen. Darüber hinaus sind im Technologiepark, in Phoenix West, im Servicepark West oder Stadtkrone Ost großflächige Büroflächen verfügbar. Die Mieter von Büros in Dortmund kommen aus vielfältigen Branchen. Konstant hohe Mietvertragsabschlüsse für Büros werden in der Stadt von Gewerbe- und Handelsunternehmen sowie von unternehmensbezogenen Dienstleistern erreicht. Auch wenn die tatsächlichen Kosten für ein Büro in Dortmund aufgrund der genauen Lage und Ausstattung variieren, können für unterschiedliche Stadtteile ungefähre Spannen der Warmmieten für Büroflächen ermittelt werden.

Stadtteil

Grundfläche

Warmmiete

Innenstadt

ca. 300–500 qm

ca. 4.000–6.000 qm

ca. 2.000–3.500 Euro

ca. 50.000–70.000 Euro

westliches Stadtgebiet:

Lütgendortmund; Dorstfeld; Huckarde

ca. 200–600 qm

ca. 1.300–4.000 Euro

östliches Stadtgebiet:

Hörde; Schüren; Aplerbeck

ca. 2.000–9.500 qm

ca. 16.000–55.000 Euro

Welche Vorteile hat ein Büro in der Innenstadt von Dortmund?

Der Immobilienmarkt für Büroräumlichkeiten kann in Dortmund anhand einer Ost-West-Achse festgemacht werden. Entlang dieser Achse werden circa 90 Prozent der gewerblichen Büroräume angeboten. Wie zu erwarten ist, ist das größte Aufkommen von Büros in der Innenstadt zu verzeichnen. Hier sind sowohl die Nachfrage als auch das Angebot signifikant höher als in den umliegenden Stadtteilen. Interessenten zentraler City-Büros haben den Vorteil der kurzen Distanzen zu Einrichtungen des täglichen, periodischen und episodischen Bedarfs. Gleichzeitig steht Arbeitenden in der Innenstadt das dichte U-Bahn- und S-Bahn-Netz zur Verfügung. Autofahrer können indes bequem und zügig zu einer der Schnellstraßen gelangen, womit auch das Pendeln in anliegende Regionen kein Hindernis darstellt. Hier unterhält eine bunte Mischung von Unternehmen ihre Büros in Dortmund.

So ist das Angebot für Büros in den Dortmunder Technologieparks

Im westlichen Teil der Stadt sind Büroflächen in einer Reihe von Service- und Technologieparks vorzufinden. Besonders im Indupark oder im Technologiepark Dortmund wird eine Vielzahl von Büros angeboten. In den äußeren Bereichen Dortmunds ist das große Spektrum an Grünflächen und Parks besonders ersichtlich, nichtsdestotrotz sind gute Anbindungen an Schnellstraßen und den öffentlichen Personennahverkehr gegeben, mit denen innerhalb von nur wenigen Minuten die Innenstadt erreicht werden kann. Auf der anderen Seite der Stadt ist der Dichtegrad angebotener Büroimmobilien zwar geringer, die Qualität lässt allerdings in keiner Weise nach. In den Technologieparks PHOENIX Dortmund und Stadtkrone Ost werden Büroimmobilien modernster Architektur und Ausstattung angeboten. In Verbindung mit dem Technologie-Campus und dem ADAC-Gebäude bietet sich dieser Standort insbesondere für wissenschaftsnahe oder wissensintensive unternehmensorientierte Dienstleistungen an.

Überblick: Standortvorteile verschiedener Stadtteile

Stadtteil

Spezifischer Standortvorteil

Angebotene Gewerbeimmobilien

Innenstadt

kurze, zeitsparende Distanzen; sehr gute Anbindung an ÖPNV; Image der Innenstadt; größtes Angebot; vielfältige Unternehmerstruktur

kleinräumige Büros ab 400 Quadratmeter, aber auch Großraumbüros mit bis zu 6.000 Quadratmeter Grundfläche

westliches Dortmund:

Lütgendortmund; Dorstfeld; Huckarde

günstigere Mietpreise als in der Innenstadt; Grünanlagen und Parks; Technologieparks bieten die Chance auf themennahen Austausch verschiedener Unternehmen

vorwiegend kleinräumige Büros mit einer Grundfläche von circa 500 Quadratmetern

östliches Dortmund:

Schüren; Hörde; Aplenbeck

Standorte in Technologieparks, am Flughafen und am Technologie-Campus; hochmoderne Architektur; sehr hohe Chance auf Branchenvernetzung und Synergieeffekte

in Schüren und Aplenbeck vorwiegend geringe Grundflächen von 40 bis 1.500 Quadratmetern im Angebot; in Hörde zwar höhere Preise, aber viel größeres Angebot und Flächenverfügbarkeit bis zu 10.000 Quadratmetern

Wie stellen sich die zukünftigen Chancen für Büroräume in Dortmund dar?

Der Immobilienmarkt für Büroflächen hat in Dortmund nichts zu befürchten. Steigende Mietpreise, auch in der gewerblichen Sparte der Immobilienbranche, sind in allen Großstädten Deutschlands zu verzeichnen. Ein entscheidender Pluspunkt für eine gelungene Entwicklung in Dortmund ist, dass hier sowohl die Mietpreise als auch die Lebenshaltungskosten relativ gering sind. Gleichzeitig ist die Angebotslage für Büroimmobilien stark positiv. Zudem gehört Dortmund den sogenannten B-Städten des deutschen Immobilienmarktes an. Im Gegensatz zu den A-Städten wie Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt am Main sind hier nicht das ständige Auf und Ab einer nervösen konjunkturellen Lage und risiko- und gewinnträchtige Massenkäufe von Immobilienbeständen zu verzeichnen. Auch die Bausubstanz zeigt eine langfristige Beständigkeit auf. Zukünftig steigende Baukostenpreise deuten zwingend auf den Wettbewerbsvorteil von langlebigen Immobilien hin. Darum ist die nachhaltige Sanierung von Immobilienportfolios von immenser Bedeutung. Dieser starke Impuls in Richtung Zukunft wird von der Wirtschaftsförderung Dortmund unterstützt. So wird das Konzept der dynamischen modernen Wirtschaft in der nordrhein-westfälischen Großstadt weitergeführt.