Lagerraum: Lager & Halle mieten in Bonn

154,90 € Miete
11 m2 Gesamtfläche
11 m² Teilbar ab
7.950,00 € Miete
1.095 m2 Gesamtfläche
4.100 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Bonn

Mit einer Geschichte, die mehr als 2.000 Jahre zurückreicht, und einer zukunftsweisenden Wirtschaftsentwicklung konnte sich die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn zu einem der führenden Standorte in ganz Nordrhein-Westfalen entwickeln. Mit mehreren Autobahnanschlüssen und einem eigenen Binnenhafen ist Bonn auch bei Logistikunternehmen sehr beliebt. Die Durchschnittsmieten für Lager und Hallen in Bonn spiegeln die attraktiven Standortfaktoren.

Welche Entwicklungschancen hat der Wirtschaftsstandort Bonn?

Nach der Wiedervereinigung haben kritische Stimmen immer wieder das Ende von Bonn vorhergesagt. Immerhin zogen viele Ministerien nach Berlin. Doch die 311.000 Einwohner zählende Großstadt am Rhein hat ihre eigenen Stärken souverän ausgespielt, sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Wirtschaftsstandorte in ganz Nordrhein-Westfalen entwickelt und gehört nun sogar zu den dynamischsten Regionen der Bundesrepublik. Bei wichtigen Rankings belegt die ehemalige Hauptstadt deshalb immer wieder Spitzenplätze. Grund dafür ist das ausgesprochen diversifizierte Profil des Standortes am Mittelrhein. Bekannt ist die Geburtsstadt von Ludwig van Beethoven zwar vor allem als Sitz von Dax-notierten Unternehmen wie der Deutschen Telekom oder der Deutschen Post AG.

Dank der hervorragenden Standortfaktoren von Bonn sind jedoch alle Zweige und Branchen der Wirtschaft am Mittelrhein vertreten: Moderne Telekommunikations- und Informationsdienstleister finden hier ebenso selbstverständlich ihren Platz wie Speditionen oder Hightech-Konzerne aus der Medizinwirtschaft. Der Markt für Gewerbeimmobilien ist deshalb in kaum einer Stadt in Nordrhein-Westfalen so dynamisch wie in Bonn. Lager und Hallen etwa sind ständig gefragt. Der Preis für Lager und Hallen in Bonn bewegt sich auf einem hohen, aber dafür konstanten Niveau.

Bonn: Lager und Hallen am trimodalen Verkehrsknotenpunkt am Mittelrhein

Zu den herausragenden Standortfaktoren von Bonn zählt das dichte Infrastrukturnetz der ehemaligen Bundeshauptstadt. Alle wichtigen Verkehrsadern von Nordrhein-Westfalen führen auch durch Bonn. Am Binnenhafen im Stadtteil Graurheindorf etwa wird jährlich ein Gesamtvolumen von 795.000 Tonnen umgeschlagen. Ein Großteil der Waren wird auf die Straße umgesetzt. Die Autobahnen A59 (Duisburg – Bonn), A555 (Köln – Bonn), A62 (Stadtautobahn) und A65 (Bonn-Beuel – Kreuz Meckenheim) garantieren einen flüssigen Warenverkehr. Lager und Hallen in Bonn sind besonders entlang der A59 besonders beliebt. Denn von hier aus sind es nur wenige Kilometer bis zum Flughafen Köln-Bonn. Mit einem Luftfrachtumschlag von knapp 740.000 Tonnen im Jahr gehört Köln-Bonn zu den wichtigsten Flughäfen des Bundeslandes. Mit seinem umfassenden Infrastruktur-Angebot kann die ehemalige Bundeshauptstadt die Wünsche und Vorstellungen von modernen Logistik-Unternehmen und Spediteuren problemlos erfüllen. Besonders das rechtsrheinische Beuel sowie die linksrheinischen Viertel mit Anschluss an den Binnenhafen sind beliebt.

Bonn: Beuel-Ost ist das größte Gewerbegebiet der Stadt

Das größte zusammenhängende Gewerbegebiet von Bonn in ist im Stadtteil Beuel-Ost angesiedelt. Die Besonderheit ist, dass in diesem Gewerbegebiet über die Jahrzehnte eine Struktur unterschiedlicher kleiner Betriebe wachsen konnte. Gerade für die Besetzung unternehmerischer Nischen ist dieses Gewerbegebiet besonders geeignet und bietet bezüglich Lager & Hallen in Bonn zahlreiche Objekte für jeden Bedarf. Das Gewerbegebiet wird von der Königswinterer Straße im Westen, der Autobahn A59 im Osten, von den Straßenzügen Broichstraße, Schwarzer Weg, Buchenweg im Süden und im Norden von der Siegburger Straße sowie von Pützchens Chaussee begrenzt. In Zukunft möchte die Stadt Bonn das Areal mit einer Autobahnanschlussstelle und weiteren städteplanerischen Programmen noch attraktiver machen. Die Durchschnittsmiete für Lager und Hallen in Bonn ist in dem rechtsrheinischen Beuel allerdings höher als in den linksrheinischen Gebieten. Gut ausgestattete Lagerhallen mit einem Flächenangebot von rund 2.000 Quadratmetern kosten in Bonn Beuel rund 14.400 Euro im Monat.

Beuel – neue Flächen dank konsequenter Standortentwicklung

In unmittelbarer Nähe des Gewerbegebiets in Beuel-Ost stehen ab 2015 etwa 120.000 Quadratmeter Fläche zur Gewerbe-Erschließung zur Verfügung. Die kleinste anmietbare Fläche beträgt dort 1.500 Quadratmeter. Im weiteren Stadtgebiet haben die verfügbaren Lager und Hallen in Bonn häufig eher kleine Grundflächen und eigenen sich daher hauptsächlich für Gewerbetreibende mit einem geringen Platzbedarf. Angaben zu Miet- oder Kaufpreisen dieser Gewerbeimmobilien können pauschal nicht gemacht werden. Neben der Größe und der Ausstattung wirkt sich vor allem die Lage der Objekte auf die Miethöhe und den Kaufpreis aus. Mietpreise für Lager und Hallen in Bonn von ungefähr 10.000 Euro für 2.000 Quadratmeter sind allerdings nicht unüblich.

Welche Lager- und Hallenflächen sind in Bonn im Angebot?

Stadtteil

Angebotsstruktur

Standortfaktoren

Beuel

vielfältiges Angebot unterschiedlicher Lager- und Produktionshallen in zentraler Lage; breiter Mix aus modernen Flächen und sanierten Bestandsimmobilien

ausgezeichnete Lage am rechten Rheinufer; guter Anschluss an die Autobahnen A59, A562 und A565; kurze Wege zum Binnenhafen Bonn und Flughafen Köln-Bonn

Dransdorf

großes Angebot hauptsächlich moderner Lagerflächen und gut ausgestatteter Produktionshallen; durchschnittliches Flächenangebot von ca. 500 Quadratmetern

citynaher Standort mit sehr guter Anbindung an das Autobahnkreuz Bonn-Nord (A555 und A565); Anschluss ans Eisenbahnnetz

Tannenbusch

moderne Lager und Hallen mit einem Flächenangebot von durchschnittlich rund 1.000 Quadratmetern

ideale Anbindung an das Autobahnkreuz Bonn-Nord (A555 und A565); direkte Nähe zum Binnenhafen in Graurheindorf

Wo sind die linksrheinischen Standorte in Bonn?

Neben dem rechtsrheinischen Beuel verfügt die Beethovenstadt über eine Vielzahl weiterer sehr interessanter Standorte für moderne Lager und Produktionshallen. Besonders attraktiv ist unter anderem das linksrheinische Viertel Dransdorf. Der zentrale Standort ist hervorragend an das Verkehrsnetz der modernen Großstadt angebunden und zeichnet sich außerdem durch die große Nähe zum Binnenhafen in Graurheindorf aus. Die Durchschnittsmieten für eine Produktionshalle von 2.000 Quadratmetern liegen hier bei rund 11.400 Euro im Monat. Ein äußerst vielfältiges Angebot für Lager und Hallen in Bonn ist auch in dem Viertel Tannenbusch vorhanden, das Dransdorf direkt gegenüberliegt und von denselben Standortfaktoren profitiert. Geringer fällt das Angebot hingegen im südlichen Bad Godesberg aus. Dafür ist ein Großteil der Lagerhallen in Bad Godesberg in direkter Nähe zum Autobahnzubringer der A562 situiert. Gut ausgestattete Lager und Hallen in Bonn sind hier zu Preisen zu finden, die mit rund 5.700 Euro im Monat eher durchschnittlich für die ehemalige Bundeshauptstadt sind.

Die Durchschnittsmieten für Lager und Hallen im Überblick

Stadtteil

Flächenangebot

Preisspanne

Beuel

1.000 Quadratmeter moderner Lagerraum

ca. 7.200–9.400 Euro

Dransdorf

1.000 Quadratmeter moderner Lagerraum

ca. 5.700–6.500 Euro

Tannenbusch

1.000 Quadratmeter moderner Lagerraum

ca. 5.500–7.000 Euro