Büroräume: Büro mieten in Bonn

Tipps zur Suche in Bonn

Wo ehemals die innen- und außenpolitischen Geschicke der Bundesrepublik gelenkt wurden, arbeiten heute innovative und dynamische Unternehmer mit nationaler Wirksamkeit in der IT-Branche, Kommunikation sowie Design und Medien. Der Verwaltungsstandort Bonn kann mit attraktiven und besonders hochwertigen Flächen punkten – ein vielfältiges Angebot an Großraumbüros, zahlreiche Neubauten und die einzigartige Infrastruktur sind eine erfolgversprechende Grundlage, um ein Büro in Bonn zu finden.

Wie hat sich Bonn als Bürostandort entwickelt?

Als Ende der 1990er Jahre die Regierungsinstitutionen Bonn verließen, wurde dem Markt für Büros in Bonn keine gute Zukunft prognostiziert. Eingetreten ist jedoch das Gegenteil. Seit dem Jahr 2002 bewegt sich die Leerstandsquote von Büros in Bonn mit 3,3 % auf einem sehr niedrigen Niveau. Der Gesamtbestand an Büroflächen in der Stadt beträgt über 3,5 Millionen Quadratmeter. Bonn nimmt bundesweit einen Spitzenplatz als Dienstleistungsstandort ein.

Auch ist Bonn beispielsweise heute noch als Verwaltungsstandort bedeutsam. So sind sechs Ministerien, Bundesbehörden und UNO-Sekretariate in der Stadt politisch beständige Institutionen. Daneben verzeichnet die Stadt viele Ansiedlungen zukunftsorientierter Unternehmen. Aus diesem Grund sind gerade auch Büroflächen sehr begehrt. Die Ausstattung der Flächen ist vielfältig, wie auch die verfügbaren Größen, die eine Spanne von wenigen Quadratmetern bis zu ganzen Büroetagen mit mehren hundert Metern Grundfläche umfassen. Dabei zeichnet sich Bonn besonders durch einen hohen Bestand an großflächigen Büroräumen und ganzen Büroetagen aus. Und diese sind besonders modern gestaltet: Knapp die Hälfte des gesamten Bonner Bürobestands wurde nach 1990 errichtet.   

So gestaltet sich das Angebot an Büros in Bonn:

Stadtbereich

Büroflächen-Struktur

Nachfrage nach Büros

Bundesviertel

überdurchschnittlicher Anteil frisch renovierter Büros und moderne Gebäudestruktur; besonders viele Großraumbüros mit im Schnitt 4.000 Quadratmetern

beliebtester Bürostandort im Zentrum Bonns mit größter Fläche, besonders gefragt auch bei Großkonzernen

Innenstadtring

Ortsteile Castell, Nordstadt

Gewerbegebiete Weststadt, Endenich

in Innenstadtnähe kleine und gründerzeitliche Bürobauten, gemischt mit Großobjekten an den Gewerbestandorten

hohe Nachfrage, ein Großteil der Unternehmen mietet sich im mittleren Ausstattungssegment ein

Duisdorf/Hardtberg

(Lengsdorf, Brüser Berg)

Durchschnittgröße von Büros zwischen 1.200 und 1.500 Quadratmetern, viele behördliche Mieter, solider Gebäudebestand

gemäßigte Nachfrage, bietet Potenziale und gute Erreichbarkeit

Beuel Süd/Bonner Bogen,

Beuel

heterogene Struktur, teilweise Mischnutzung, viele neue Großobjekte

vermehrte Nachfrage besonders am Bonner Bogen, Top-Lage neben Bundesviertel

Mit dieser Ausgangslage kann auf dem Büromarkt in Bonn gerechnet werden

Die großen Stärken der Metropolregion Köln-Bonn mit ihren rund drei Millionen Einwohnern liegen der räumlichen Lage sowie der kulturell beständigen und wirtschaftlich dynamischen Entwicklung. Bonn ist Drehscheibe in Europa mit einer ansprechenden infrastrukturellen Stadtstruktur, wobei eine regionale, überregionale und europaweite Verknüpfung nicht auch zuletzt durch Organe der staatlichen Verwaltung gelungen ist.

Das Interesse an Bonn als Wirtschafts- und Dienstleistungsstandort ist in den letzten Jahren ungebrochen, weswegen ein hoher Bedarf an neuen Flächen für Büros in Bonn auch innerhalb der nächsten Jahre abzusehen ist. Deutliche Wachstumstendenzen in Bevölkerung und auf dem Arbeitsmarkt unterstützen diese Zukunftsprognose. Bereits in den letzten Jahren errichtete die Stadt im Schnitt 60.000 Quadratmeter neue Büroflächen pro Jahr. Bonn besitzt dabei eine ähnliche Verteilung der Größenstruktur an Büroflächen wie beispielsweise der A-Standort Düsseldorf. Die Büroflächen in Bonn ziehen mit ihrer überdurchschnittlich modernen Substanz zumeist Unternehmen der IT-Branche, der Telekommunikation, freie und wissenschaftliche Dienstleister sowie Logistikunternehmen und die Medienbranche in die Stadt.

Eine Besonderheit der Büroflächen in Bonn ist zudem die dezentrale Lage der Gewerbeimmobilien. Durch die bestehende Infrastruktur, die angelegt wurde, als Bonn Hauptstadt war, sind in vielen Stadtteilen Büroflächen verfügbar.  

So gliedert sich der Büroflächenbestand für die begehrtesten Bonner Lagen

Die Top-Lagen für Büros bilden alleine durch größten Flächenbestand die innenstädtischen Gebiete in Bonn. Neben den hier oftmals eingemieteten Großkonzernen wie der Deutschen Post oder der Telekom finden Interessenten attraktive, zumeist moderne und sanierte Objekte vor. Wo früher die Regierungsgeschäfte der Bundesrepublik gelenkt wurden und das Parkett internationaler Politik bespielt wurde, zeichnet sich heutzutage eine durchmischte Mieterstruktur erfolgreich agierender Verwaltungseinheiten und Dienstleister ab. Mit fast 1,2 Millionen Quadratmetern Bürofläche ist das begehrte, zentral gelegene Bundesviertel größter Standort mit hoher Relevanz und einer vergleichsweise geringen Leerstandquote von rund 3,5 Prozent. Hier werden in den hochwertigsten Gebäuden Mieten bis zu etwa 9.000 Euro für rund 500 Quadratmeter fällig. Der am Rheinufer gelegene Bonner Bogen ist ein junges Areal und zeichnet sich durch den zweitgrößten Bestand an verfügbaren Büroflächen aus. Gerade in den topmodernen Neubauten findet sich hier ein vergleichbares Preisniveau wie im Bundesviertel. Ein ähnliches Spitzenmietpreisniveau zwischen 6.000 und 7.000 Euro eröffnen auch die zentralen Innenstadtlagen, beispielsweise die zentrumsnahen Teile des Stadtteils Beuel, das Bonner Zentrum, Teile des Nordens und der Südstadt sowie Bereiche von Bad Godesberg.

Stadtbereich

Bürofläche

Durchschnittlicher Mietpreis

Bundesviertel

500 Quadratmeter moderne Bürofläche

ca. 6.500–8.500 Euro

Bonner Bogen

500 Quadratmeter moderne Bürofläche

ca. 6.500–8.500 Euro

Bad Godesberg

500 Quadratmeter moderne Bürofläche

ca. 5.500–6.500 Euro

Bonn Zentrum

500 Quadratmeter moderne, repräsentative Bürofläche

ca. 6.500–8.000 Euro

Im Porträt: Der Bonner Bogen als eine der Top-Lagen für ein Büro in Bonn

Der Bonner Bogen kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken und hat dank gelungener Baumaßnahmen eine erfolgreiche strukturelle und wirtschaftliche Revitalisierung erlebt. Ursprünglich eine Zementfabrik beheimatend, finden sich an dem an die Stadtteile Ramersdorf, Oberkassel und Beuel grenzenden Rheinufer heutzutage lebendige Gastronomie-, Hotel- und Büroflächen.

Den Grundstein des Erfolgs legten eine besonders hohe Bautätigkeit in den letzten Jahren sowie die perfekte Verkehrsanbindung und das positive Unternehmensklima vor Ort. Mit U-Bahn-Station, Autobahnanbindung und dem Flughafen Köln/Bonner in einer Entfernung von weniger als 20 Kilometern ist der Bonner Bogen für junge Firmen und dynamische Visionäre mehr als ein Unternehmensstandort. Mit freiflächiger Gestaltung und dem einzigartigen Flair des Areals direkt am Rhein sind Büros am Bonner Bogen alles andere als Standard. Das schlägt sich auch im Mietpreisniveau nieder. So werden für modernste Komplexe in bester Lage bis zu etwa 5.800 Euro für 300 Quadratmeter verlangt.

Lagen um die Topstätten – heterogene Strukturen auch für kleine Büros in Bonn

Im nördlichen und südlichen Innenstadtring zeichnet sich eine stark unterschiedliche Struktur der vorhandenen Gebäudeflächen ab. Hier sind nur wenige Großobjekte zu finden, dafür gibt es einen hohen Bestand unterschiedlicher, oft auch mischgenutzter Baueinheiten mit mittelgroßen und kleinen Flächen für Büroeinheiten. Gerade der Stadtteil Poppelsdorf kann mit einladenden, gründerzeitlichen Bauten aufwarten; etwa 40 Prozent des Büroflächenanteils wurden in der Südstadt vor 1945 erreichtet. Mit gemäßigteren Mietpreisen und durchaus guter Ausstattung gibt es hier kleine Büros um 200 Quadratmeter schon ab etwa 2.000 Euro im Monat.