Gewerbeimmobilien in Hannover

Keine Angabe Miete
140 m2 Fläche
16 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Hannover

In Hannover herrscht ein sehr ausgeglichener Branchenmix, der die erhebliche Wirtschaftskraft der Region unterstützt. Mit im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlichen Werten in den Bereichen der Kaufkraft und der Einzelhandelskaufkraft zeigt die Stadt deutlich ihr Potenzial auf. Bedeutende Verkehrsachsen zu Land und auf dem Wasser machen Hannover auch überregional zu einem starken und konkurrenzfähigen Wettstreiter. Abgerundet wird die wirtschaftliche Dynamik mit einem abwechslungsreichen Angebot an Kultur-, Sport- und Erholungsmöglichkeiten in der gesamten Stadt.

So stellt sich Hannovers wirtschaftliche Ausgangslage dar

Hannover gilt als einer der besten Gewerbestandorte in Deutschlands Norden. Besonders mit der Weltausstellung Expo 2000 und seinen Technikmessen machte sich Hannover in den letzten Jahren einen Namen. Hannover ist nicht nur Messe- und Universitätsstadt, es ist auch durch den Fahrzeug- und Maschinenbau geprägt. Steigende Einwohner- und Besucherzahlen zeugen von dem guten Ruf der Stadt und schaffen einen steigenden Bedarf an Dienstleitungen, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten. Denn Hannover ist in der gesamten Region der Einzelhandelsriese – die Stadt verzeichnet im weiteren Umkreis mit Abstand die höchsten Absatzzahlen. Hannovers Perspektive ist hervorragend: Steigende Zahlen sowohl im Tourismus als auch in der Wirtschaft und in der Unternehmensansiedlung zeichnen der Stadt eine rosige Zukunft – und einen steigenden Bedarf an Gewerbeimmobilien in Hannover.

Gewerbeimmobilien sind im gesamten Stadtgebiet vorhanden

Gewerbeimmobilien in Hannover sind sehr beliebt. Die Top-Lagen der Innenstadt, aber auch die daran angrenzenden Bezirke weisen eine hohe Zahl an verfügbaren Gewerbeimmobilien in Hannover auf. In Hannovers Innenstadt gelten die Bahnhofstraße sowie die Georgstraße als Top-Lagen, da sie hohe Besucherzahlen und deswegen eine hohe Kaufkraft ausweisen. Hier bewegt sich der Mietpreis bei einer Gewerbeimmobilie in der Größe von 80–120 Quadratmetern zwischen 180 und 190 Euro pro Quadratmeter, bei einer Größe von 300–500 Quadratmetern zwischen 100 und 120 Euro pro Quadratmeter. Doch auch abseits der Flaniermeilen verliert Hannover nicht an Charme, sondern besticht mit norddeutscher Architektur, einer hervorragenden Verkehrsinfrastruktur und einer großen Auswahl an verfügbaren Immobilien. Dies sind die ungefähr zu erwartenden Mietkosten in unterschiedlichen Stadtlagen für Gewerbeimmobilien in Hannover:

Art des Gewerbes

Stadtlage

Durchschnittliche Warmmiete

Lager- und Hallenproduktion

 

(20020.000 Quadratmeter)

günstig (Bornum, Vahrenheide)

 

mittel (Wülfel)

 

kostenintensiv (Linden-Mitte)

ca. 60065.000 Euro

 

ca. 1.200100.000 Euro

 

ca. 22.000235.000 Euro

Büros und Praxen

 

(80015.000 Quadratmeter)

günstig (Wülfel, Bothfeld)

 

mittel (List, Groß-Buchholz)

 

kostenintensiv (Mitte, Brink-Hafen)

ca. 3.20060.000 Euro

 

ca. 5.60080.000 Euro

 

ca. 8.500100.000 Euro

Einzelhandel

 

(1201.000 Quadratmeter)

günstig (Vahrenwald, Bothfeld)

 

mittel (Leinhausen, Herrenhausen)

 

kostenintensiv (Mitte)

ca. 9508.000 Euro

 

ca. 2.00015.000 Euro

 

ca. 5.00050.000 Euro

gastronomische Betriebe

 

(65300 Quadratmeter)

günstig (List)

 

mittel (List, Döhren)

 

kostenintensiv (Nordstadt, List, Linden-Mitte)

ca. 4002.000 Euro

 

ca. 7003.500 Euro

 

ca. 1.3006.500 Euro

So sieht die Lage des Immobilienmarkts für Gewerbeimmobilien in Hannover aus

Für die Logistikimmobilien ist festzustellen, dass die Nachfrage unverändert hoch ist, doch zunehmend frei verfügbare Flächen fehlen. Es wird infolgedessen immer mehr auf weniger zentral gelegene Standorte zurückgegriffen, die sich größtenteils außerhalb Hannovers befinden. Deshalb hat die Stadt einen neuen Logistikschwerpunkt ausgeschrieben. In Wunstorf-Barsinghausen kann der Nachfragedruck gestillt werden und die Interessenten können wieder von den idealen Standortbedingungen Hannovers profitieren. Die Mietkosten für Büroimmobilien in Hannover sind insgesamt stabil. In hochmodernisierten Gebäuden, die zusätzlich noch zentral gelegen sind, werden selbstverständlich höhere Mietpreise angesetzt. Doch es zeigt sich auch, dass sich Hannover trotz der hohen Nachfrage in seiner Position als einer der stabilsten Standorte des deutschen Immobilienmarktes halten kann. Der Markt für einzelhandelsrelevante Gewerbeimmobilien in Hannover setzt bundesweit einen deutlichen Trend. Obgleich die Mieten für Einzelhandelsobjekte leicht steigen, sind die Entwicklungssprünge der trendigen Flaniermeilen von stärkerer Gewichtung. Ein konstant hohes Kundenaufkommen in Verbindung mit der hohen regionalen Kaufkraft und dem starken Bruttoinlandsprodukt garantieren regelmäßig hohe Einkünfte. Die zahlreichen Investitionen ermöglichen zudem eine erweiterte Modernisierung der Innenstadt und tragen damit zu ihrer höheren Effizienz und Lebensqualität bei.