Gastro Immobilien: Restaurant oder Hotel in Hannover

Preis auf Anfrage Miete
110 m2 Gesamtfläche
3.400,00 € Miete
235 m2 Gesamtfläche

Tipps zur Suche in Hannover

Hannover, die Landeshauptstadt Niedersachsens, ist dank des weltweit größten Messegeländes zu einer bedeutenden Messestadt avanciert. Jährlich zieht es etwa zwei Millionen Besucher auf die mehr als 60 internationalen, aber auch nationalen Messen. Neben der weltgrößten Computermesse, der CeBIT, findet hier auch die Hannover Messe, die weltgrößte Industriemesse, statt. Die Gastronomie in Hannover profitiert dementsprechend ganzjährig von einem regen Besucherstrom.

Gastronomie-Standort Hannover: Das bietet die Stadt

Mit über 500.000 Einwohnern gehört Hannover zu den größten Städten Deutschlands. Die Wirtschaft der Stadt zeigt sich differenziert: Neben alteingesessenen Industriebetrieben aus den Bereichen Fahrzeug- und Maschinenbau spielt der Dienstleistungssektor mit Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern eine große Rolle. Vor allem aber ist Hannover eine der wichtigsten Messestädte Deutschlands und ein beliebtes Reiseziel im Stadttourismus: Rund 2,1 Millionen Übernachtungen verzeichnet die Stadt jährlich – die Zahl hat sich innerhalb der letzten Dekade nahezu verdoppelt. Die Entdeckung der Stadt als Ausflugsziel verdankt sich nicht nur den zahlreichen Museen, Theatern und den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Auch das Stadtbild wird in Hannover kontinuierlich verbessert. Im Krieg fast vollständig zerstört, versucht die Stadtverwaltung zusehends, die noch vorhandenen Baulücken, aber auch die vielen schmucklosen Bauten der Nachkriegsjahre mit zeitgemäßer Architektur aufzupolieren. Die Zentralitätskennziffer von 131,6 Prozent betont die herausgestellte Lage Hannovers für die Region; das Einzugsgebiet der Stadt umfasst rund 1,8 Millionen Einwohner. Für die Gastronomie in Hannover resultieren hieraus vielfältige Möglichkeiten.

Gastronomie in Hannover: Innenstadt besonders lukrativ

In den vergangenen Jahren ist in Hannover rund um den Hauptbahnhof aus der ehemaligen Passerelle die Niki-de-Saint-Phalle-Promenade entstanden, eine unterirdische Verbindung zwischen dem renovierten Platz Kröpcke und dem Hauptbahnhof. Diese einladende Ladenzeile, die sich im Hauptbahnhof auf zwei Ebenen fortsetzt, ist ein idealer Ort für Gastronomie in Hannover. Dank des regen Besucherstroms das ganze Jahr über eignet sich jedoch der gesamte Innenstadtbereich, wenn es darum geht, einen Gastronomiebetrieb in Hannover zu eröffnen. Als Top-Lagen gelten neben der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade die Bahnhofsstraße, die Georgstraße und die Große Packhofstraße. Für Gastronomie-Immobilien in diesen 1-A-Lagen sind Warmmieten von 8.000 Euro und mehr für 100 Quadratmeter Gesamtfläche einzuplanen.

Linden, Nordstadt und List: Chancen rund um Hannover-Mitte

Aber nicht nur die Einkaufsstraßen um den Bahnhof wissen zu überzeugen. Beliebte urbane Wohngegenden finden sich beispielsweise in den zentralen Bezirken Linden-Limmer, Nordstadt und Vahrenwald-List: Von Sehenswürdigkeiten, Gründerzeitbauten und einer lebendigen Atmosphäre geprägt, sind diese Viertel für gehobene Gastronomie genauso geeignet wie für Kneipen, Cafés und Bistros. Zusätzliche ambitionierte Neubauprojekte wie im Pelikan-Viertel des Stadtteils List steigern die Beliebtheit dieser Stadtteile weiter; die Gastronomie in Hannovers Innenstadt profitiert von dem zunehmend guten Ruf der Stadt. Die Mieten in den genannten Bezirken und Stadtteilen variieren in Abhängigkeit von Lage und Ausstattung. Im Durchschnitt kann in List, Nordstadt und Linden von Warmmieten im Bereich von 1.000 bis 2.500 Euro für 100 Quadratmeter Fläche ausgegangen werden.

Messe und Messenähe als Faktor für Hotels und Gastronomie in Hannover

Aber auch rund um das Messegelände im Stadtteil Mittelfeld, wo sich bereits viele Hotels angesiedelt haben, erweist sich Gastronomie in Hannover als äußerst lukrativ. Das 130 Hektar große Messegelände mit Tagungszentren und verschiedenen bereits vorhandenen Hotels ist per Straße, Stadtbahn und Bahnhof perfekt an die Stadt und den Fernverkehr angebunden und bildet einen wichtigen Standortfaktor nicht nur für den Stadtteil.

Stadtbezirke und Standortfaktoren in Auswahl

Stadtbezirk

Standortfaktoren für die Gastronomie in Hannover

Mitte

Stadtzentrum; wichtigste Einkaufspassagen der Stadt; hohe Fußgängerfrequenz; hohe Beliebtheit bei Touristen; Sitz vieler Dienstleistungsbetriebe und der Verwaltung

Vahrenwald-List, Linden-Limmer, Nord

beliebte Wohngegenden mit touristisch interessanten Bauten und Sehenswürdigkeiten; Sitz von Dienstleistungsunternehmen;

Döhren-Wülfel

im zu Döhren-Wülfel gehörenden Stadtteil Mittelfeld ist der Standort der Messe; sehr gute Verkehrsanbindung; interessant für Dienstleistungsunternehmen