Lagerraum: Lager & Halle mieten in Hamburg

5,70 €/m² Miete
33.527 m2 Gesamtfläche
9.500 m² Teilbar ab
4,50 €/m² Miete
2.922 m2 Gesamtfläche
330 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Hamburg

Der König der Löwen, schmackhafte Fischbrötchen und die Amüsiermeile auf der Reeperbahn – damit verbinden viele Menschen den norddeutschen Stadtstaat Hamburg. Doch die Hansestadt hat einiges mehr zu bieten. Von einem reichhaltigen kulturellem Angebot über eine lebensfrohe Bevölkerung hin zu einem florierenden Immobilienmarkt – Hamburg vereint alles. Die Elbmetropole ist Austragungsort einer Vielzahl internationaler Veranstaltungen sowie Heimat und Arbeitsort für mehr als fünf Millionen Menschen in der gesamten Metropolregion. Auch für Lager und Hallen bietet Hamburg beste Bedingungen: Die Logistikbranche genießt einen hohen Stellenwert in der Stadt. Außerdem gilt: Hamburg ist wirtschaftlich stark, Hamburg ist durch viele ausländische Investitionen finanziell oben auf und Hamburg ist vor allem en vogue.

Lager und Hallen in Hamburg mit weltweiter Anbindung

Das Angebot an Lagern und Hallen ist in Hamburg sehr groß und äußerst vielseitig. Für diese hervorragende Infrastruktur und Immobiliensituation in der Stadt gibt es ganz unterschiedliche Gründe. Hamburg ist ein leistungsstarker Industriestandort und gehört zu den wettbewerbsfähigsten Regionen in der gesamten Bundesrepublik. Auch europaweit konnte sich die Hansestadt als konkurrenzfähig etablieren und kann mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten aufwarten. Namhafte deutsche Unternehmen produzieren in der Hansestadt nicht nur für den deutschen Markt, sondern nutzen die ideale Anbindung für die weltweite Distribution. Durch die verkehrstechnisch günstige Lage an der Elbe erschließen sich weite maritime Verkehrsstraßen in der Nord- und Ostsee. Unternehmen mit Lagern und Hallen in Hamburg können außerdem davon profitieren, dass das Straßen- und Schienennetz die Hansestadt auch optimal an das Bundesgebiet anschließt. Mit der A7 und A1 besitzt der Stadtstaat direkten Zugang zu den zwei wichtigsten Autobahnen Deutschlands. Weiterhin schafft die A24 eine schnelle und unkomplizierte Verbindung zur Hauptstadt Berlin. Um den Verkehr innerhalb der Stadt zu entlasten, stehen die Autobahnen A21 und A39 zur Verfügung. Auch der Schienenverkehr ist modernisiert und weiträumig ausgebaut und bietet großes Potenzial für Unternehmen der Logistikbranche. Exemplarisch für die internationalen Handelsaktivitäten seien die Flugzeugindustrie und der Automobilbau genannt, die von Hamburg aus eine weltweit führende Position einnehmen. Die Vielschichtigkeit der Unternehmen und die enorme Zulieferindustrie führen dazu, dass stets eine große Auswahl an Lagern und Hallen in Hamburg verfügbar ist.

Hamburg: Beliebter Standort für Logistik

Hamburg ist allein durch seine geographische Lage prädestiniert für einen regen Warentransport und die Etablierung einer Handelsmetropole ist schon vorprogrammiert gewesen. Strategisch günstig zwischen den boomenden Wirtschaftsmächten Ostasien und Nord-, Mittel- und Osteuropa gelegen, schafft es Hamburg die traditionell vorhandene Logistikkompetenz zum eigenen Vorteil zu nutzen. Als Folge wird der Standort als Top-Niederlassung für Unternehmen der Logistik beschrieben und liegt in der Beliebtheit nationaler und internationaler Unternehmen an vorderster Stelle. Da ein gut funktionierender Logistiksektor der Grundstein für die Effizienz und den Erfolg anderer Wirtschaftsbereiche ist, wird auf dessen Qualität in besonderen Maß Wert gelegt. In der Hansestadt zählt die Logistik zu den wichtigsten Wirtschaftsfeldern. Das belegen auch die Zahlen der Beschäftigten. Mit über 320.000 Arbeitenden ist die Logistik maßgeblich für den Erfolg Hamburgs starker Ökonomie verantwortlich.

Lager und Hallen eher südlich der Elbe

Lager und Hallen können in Hamburg grundsätzlich nach zwei Gesichtspunkten unterschieden werden. Auf der einen Seite gibt es eher kleinflächige Lagerimmobilien und Produktionshallen, die sich für kleine bis mittlere Unternehmen eignen. Diese sind im gesamten Hamburger Stadtgebiet in ganz unterschiedlichen Flächengrößen und Ausstattungsmerkmalen vorhanden.

Es kann sich dabei um Gewerbeeinheiten in Stadtlagen mit gemischter Nutzung oder abgetrennte Flächen in industriell geprägten Stadtteilen handeln. Große Lagerflächen und Hallen finden sich primär in den Industrie- und Gewerbegebieten südlich der Elbe wie beispielsweise in Billstedt, Rothenburgsort oder Wilhelmsburg. Aber auch Bahrenfeld im Westen Hamburgs verfügt über vielseitige Lager- und Hallenimmobilien. So könnten Beispielgrößen für einen Grundflächenvergleich von Lagern und Hallen in Hamburg aussehen:

Stadtteil

Kategoriale Kostenübersicht

Durchschnittliche Grundfläche für Lager und Hallen in Quadratmetern

Spezifische Standortvorteile des Stadtgebietes

Neuland,

Billstedt

kostenintensiv

ca. 1.000–4.000 qm

direkt an Autobahn A1; unmittelbare Nähe zu Autobahnauffahrt A24 nach Berlin

Bahrenfeld,

Rothenburgsort

Altenwerder, Waltershof, Wilhelmsburg, Moorburg

moderat

ca. 2.000–40.000 qm

in unmittelbarer Nähe des Hamburger Hafens angesiedelt; schnelle Anbindung in die Innenstadt und an das Autobahnnetz; teilweise riesige Flächenareale vorhanden

Horn,

Billbrook

kostengünstig

ca. 300–1.300 qm

in Citynähe; Anschluss an Norderelbe

So gestalten sich die Mietpreise in Hamburg

Die Mietkosten für die Bewirtschaftung von Lagern und Hallen in Hamburg gestaltet sich so facettenreich, wie das Angebot in der Hansestadt. Normalerweise gilt die Faustregel: Je kleiner die Grundfläche, desto höher die Preise für den einzelnen Quadratmeter. Doch in Hamburg ist mitunter gegenteiliges festzustellen. Immobilien in dem Stadtteil Horn sind, bei einer Grundfläche von rund 300 Quadratmetern, in einer Preisspanne von monatlichen 600–750 Euro zu haben. Die höchsten Mietkosten sind in den Stadtteilen Billstedt und Neuland zu erwarten. In diesen Gebieten ist jedoch die direkte Anbindung an eine der wichtigsten Bundesautobahnen Deutschlands, die A1, gegeben. Flächenmäßig bieten die Stadtteile Altenwerder, Waltersdorf, Moorburg und Wilhelmsburg das größte Potenzial. Dort können Lager und Hallen mit einer Grundfläche bis zu 40.000 Quadratmetern angemietet werden. Interessenten profitieren dabei von den moderaten Mietkosten und der modernen Ausstattung, die einen schnellen und reibungslosen Betriebsablauf gewährleisten. Dies können Beispielmieten für Lager und Hallen in einigen ausgewählten Gebieten Hamburgs sein:

Stadtteil

Durchschnittliche Warmmieten für Lager und Hallen

Neuland, Billstedt

ca. 3.500–8.000 Euro

Bahrensfeld, Rothenburgsort

ca. 4.500–12.000 Euro

Horn, Billbrook

ca. 700–3.000 Euro

Waltershof, Altenwerder, Wilhelmsburg

ca. 110.000–225.000 Euro

Hamburgs Forschungsinput birgt Potenzial für die Logistikbranche

Der Zusammenhang von Forschungseinrichtungen und dem Prosperieren der Logistikbranche ist nicht auf den ersten Blick erkennbar. Bei genauer Betrachtung fällt jedoch auf, dass eine detaillierte und hochmoderne Ausarbeitung neuer Technologien, zum Beispiel bessere Computertechnologien für eine optimierte Anlagensteuerung auf Umschlagplätzen, Unternehmen eine enorme Zeitersparnis und damit einen beträchtlichen ökonomischen Gewinn einbringen kann. Hamburg ist in dieser Sparte der Forschung und Lehre auf einem der vordersten Plätze innerhalb Deutschlands. Mit mehr als 10.000 Forschenden werden stetig neue Ideen und Konzepte zu der Verbesserung bestehender Technologien und Arbeitsabläufe entwickelt. Die Innovationen und gewonnenen Erkenntnisse werden dabei für die Unternehmen nutzbar gemacht. So ist das Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen (CML) ein immens wichtiger Faktor zur Verbesserung logistischer Abläufe in der Metropolregion.