Gewerbefläche: Laden & Ladenlokal mieten in Hamburg

Preis auf Anfrage Miete
405 m2 Gesamtfläche
200 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Hamburg

Die Stadt an der Elbe ist schon seit Langem nicht mehr allein für das Amüsierviertel rund um die Reeperbahn bekannt. Hochmoderne und architektonisch anspruchsvoll gestaltete Wohn- und Arbeitsgebäude säumen das Stadtbild und präsentieren Hamburg von seiner besten Seite. Flexibilität und Service werden in Verbindung mit einer ansprechenden Gestaltung zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis angeboten.

Hamburgs Einzelhandel zeigt großes Entwicklungspotenzial

Hamburg kann als wichtigstes Handels- und Wirtschaftszentrum punkten. Ungefähr 10.000 Unternehmen mit mehr als 155.000 Beschäftigten machen die Stadt an der Elbe zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Metropolregion. Dass der Universalhafen schon lange zu den Top-Standorten weltweit gehört, zeigt nicht zuletzt die Zahl der ansässigen internationalen Unternehmen aus China, Japan, Taiwan und Hongkong. Ein weiteres Bestehen dieser Wirtschaftsdominanz kann dank hoch qualifizierter Arbeitskräfte, die für innovationsfreudige Unternehmen und Spitzenforschungsinstitute arbeiten, und die sehr gute Infrastruktur Hamburgs ideal gewährleistet werden. Wachsende Bevölkerungszahlen in der Metropolregion sind außerdem ein Indiz für die besonders hohe Lebensqualität der Metropole.

Hamburg ist heute so populär wie lange nicht mehr. Eine breite Kulturszene, Grünflächen und viele Gewässer sowie eine angesagte Gastronomie und ein florierender Einzelhandel machen Hamburg zu einer der weltweit beliebtesten Metropolen. Die weltoffene Hansestadt lockt jährlich Millionen von Touristen an die Waterkant zwischen Elbe und Alster.

Vor allem die Tourismusbranche, aber auch der Einzelhandel profitiert von der Attraktivität der Stadt. So floriert nicht nur seit Jahren die bekannte Mönckebergstraße mit ihren vielfältigen Geschäften und Luxusläden bis hin zum Neuen Wall – auch andere Stadtteile werden durch einen gestärkten und expandierenden Einzelhandel bereichert. Hamburg verfügt über eine gute Kaufkraft. Aktuellen Studien zufolge bilden vor allem Bekleidungsgeschäfte das stärkste Segment des innerstädtischen Einzelhandels in Hamburg.

Wie gestalten sich die Mietpreise für Einzelhandelsimmobilien in Hamburg?

Im Bereich des Einzelhandels variieren die Mietpreise im städtischen Milieu Hamburgs je nach Lage und Ausstattung der Immobilien. Wie es zu erwarten ist, sind in der Innenstadt die höchsten Mieten zu verzeichnen. Bei einer Grundfläche von rund 150 Quadratmetern kommen auf Interessenten Mietkosten in einer Preisspanne von 9.000 bis 12.000 Euro im Monat zu. Etwas günstiger und leicht außerhalb der Innenstadt sind Immobilien in den Stadtteilen rund um Hamburg-Nord zu haben. Hier zahlen Immobiliensuchende monatliche Mietpreise um 12.500 Euro bei einer angenommenen Grundfläche von 500 Quadratmetern. Auch noch etwas weiter außerhalb sind ähnliche Mietpreise zu zahlen, da hier ebenfalls sehr gute Anbindungen und gute gewerbliche Ausstattungen vorhanden sind. Einen Überblick über das Mietpreisniveau für Einzelhandelsflächen in unterschiedlichen Hamburger Stadtteilen liefert die folgende Tabelle.

Stadtteil

Angebotene Grundfläche

Warmmieten

Innenstadt:

Altstadt; Neustadt; St. Pauli; Altona; HafenCity

maximal: 500–700 qm

meist: 100–300 qm

Spitzenmiete:

ca. 40.000–60.000 Euro

Normalmiete:

ca. 15.000–35.000 Euro

nördlich der Innenstadt:

Hamburg-Nord; Altersdorf; Winterhude; Fühlsbüttel

maximal: 500–900 qm

meist: 60–300 qm

Spitzenmiete:

ca. 20.000–36.000 Euro

Normalmiete:

ca. 1.200–6.000 Euro

nordwestlich der Innenstadt:

Wandsbek; Tonndorf; Jenfeld

maximal: 400–500 qm

meist: 60–150 qm

Spitzenmiete:

ca. 8.500–10.000 Euro

Normalmiete: 

ca. 900–2.400 Euro

Randlage Norden:

Rahlstedt; Volksdorf; Poppenbüttel

maximal: 250–550 qm

meist: 50–150 qm

Spitzenmiete:

ca. 6.000–14.000 Euro

Normalmiete:

ca. 550–1.700 Euro

Die Nachfrage ist groß – Möglichkeiten des Hamburger Einzelhandels

Prognosen zufolge wird das Einzelhandelsangebot in der Hamburger Innenstadt weiter zunehmen. Das fußläufige Quartier in der City macht die bekanntesten Einzelhandelspassagen Jungfernstieg, Neuer Wall, Mönckeberg- und Spitalerstraße immer interessanter. Die immensen Vorteile, die die City zu bieten hat, spiegeln sich auch im wirtschaftlichen Erfolg der lokal verorteten Einzelhandelsgeschäfte wider. Hier ziehen die zahlreichen Grünflächen und Wasserstraßen Bewohner und Stadtbesucher an und laden zum Verweilen und Flanieren ein. Gleichzeitig stellt der Hafenbereich mit seinen einzigartigen Sehenswürdigkeiten, beispielsweise dem Containerumschlagplatz, dem Miniatur Wunderland oder dem Stage Theater am AIDA-Musical-Boulevard, einen sicheren Magneten für Touristenströme dar. Der Zustrom von Kaufkräftigen und ‑begeisterten wirkt sich wiederum positiv auf den Einzelhandel der Innenstadt aus. Nicht weiter verwunderlich ist deshalb die Tatsache, dass die meisten gewerblichen Immobiliengeschäfte des Einzelhandels in ebendiesem Stadtgebiet verortet sind.

So entwickelt sich der Einzelhandel im Schanzenviertel und anderen interessanten Lagen

Aber auch die pulsierenden Stadtteile im Schanzenviertel, dem Karolinenviertel oder Hamburg-Altona sind für den Hamburger Einzelhandel zunehmend wichtiger geworden. Das Angebot an Mode, Cafés, Schmuckgeschäften und Trend-Läden wird weiterhin steigen, so die Erwartung von Experten. Attraktiv für Einzelhändler ist zudem das Stadtentwicklungsprojekt HafenCity. So ist mit den fertiggestellten Wohnungen und neuen Bewohnern eine starke Einzelhandelsorientierung zu erwarten, die das urbane Zentrum mit ihrer Integration in freistehende Gebäude weiter stärken wird.

Nördlich der Innenstadt schließt sich der Bezirk Hamburg-Nord an. Hier dominiert vor allem der stadtinterne Flughafen die angrenzende Geschäftsatmosphäre. Hier können Fluggäste direkt nach ihrer Ankunft motiviert werden, in einem nahegelegenen Einzelhandelsgeschäft ihren Aufenthalt in Hamburg zu verschönern. Insgesamt sind alle Stadtteile gut an das regionale und nationale Straßennetz angebunden, sodass keine umständlichen und zeitaufwendigen Wege entstehen.

Die Standortvorteile einiger Stadtteile Hamburgs im Überblick

Stadtteil

Spezifische Standortvorteile

Innenstadt:

Altstadt; Neustadt; St. Pauli; Altona; HafenCity

zentrale Lage; größtes Angebot an Einzelhandelsimmobilien; sehr hohe Passantenfrequenz; überregionales Image; regelmäßige Großveranstaltungen sorgen für positives Image und großen Kundenstrom

nördlich der Innenstadt:

Hamburg-Nord; Altersdorf; Winterhude

viele Parks und Grünanlagen; Flughafen sorgt für konstanten Kundenstrom; attraktive Lage an der Alster

nordwestlich der Innenstadt:

Wandsbek; Tonndorf; Jenfeld

gute Anbindungen an die Innenstadt; große Räumlichkeiten; etwas abseits des Großstadttrubels

Randlage:

Rahlstedt; Volksdorf; Poppenbüttel

ruhige Lage; gute Anbindungen an die Innenstadt; viele Ausspannmöglichkeiten

So stehen die Zukunftschancen des Einzelhandels

Die Zukunftsaussichten für den Standort Hamburg sind mehr als positiv, wie unter anderem die kontinuierlich steigenden Besucherzahlen zeigen. Regelmäßige Großevents, das lebendige Nachtleben und nicht zuletzt der Charme der Hafenmetropole sorgen für jährlich um die sechs Millionen Gäste. Durch ein so hohes Aufgebot an zusätzlicher Kaufkraft steigt auch das gewerbliche Angebotsvolumen, besonders im Einzelhandel, stetig an. In Anknüpfung daran sorgt die Stadt Hamburg dafür, dass ein großer Teil der erwirtschafteten Umsätze in den Ausbau der Infrastruktur, in zukunftsorientierte Wirtschaftszweige und eine Verbesserung sozialer Rahmenbedingungen, beispielsweise in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Wohnen, investiert werden. Somit ist eine Ansiedlung in der schon florierenden Einzelhandelslandschaft Hamburgs für weitere Einzelhändler jedweder Fasson geeignet.