Gastro Immobilien: Restaurant oder Hotel in Hamburg

Tipps zur Suche in Hamburg

Hamburg ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Deutschlands, sondern auch eines der beliebtesten Ausflugziele der Deutschen. Gerade bei Tagestouristen ist Hamburg unheimlich beliebt. Mit Elbe, Alster, HafenCity, Reeperbahn und der trendigen Sternschanze bietet die Hansestadt eine Fülle an Standorten für die Gastronomie. Hamburg isst vielfältig: Ob Currywurst oder Maischolle, ob Sternerestaurant oder leckerer Imbiss – die Hansestadt bietet für jeden Geschmack ein außergewöhnliches Angebot.

Gastronomie Hamburg – Top-Gewerbeimmobilien in florierenden StadtteilenOptimale Lage für Gastronomieimmobilien

Moin Moin – die Hansestadt ist für viele Hanseaten und Nicht-Hanseaten die schönste Stadt der Welt. Zahlreiche Grünflächen, weitläufige Gewässer wie Elbe, Alster und Alsterausläufer bieten vielseitige Entspannungs- und Unternehmungsmöglichkeiten. Als Wirtschaftsstandort mit großem Wachstumsmotor ist Hamburg außerdem mit innovativen Stadtplanungsprojekten wie der HafenCity weit vorne im Metropolranking. Lifestyle und Leben werden in Hamburg großgeschrieben. So gibt es das ganze Jahr über allerhand Kulturangebote und auch die gastronomische Vielfalt wächst stetig. Dementsprechend steigt auch die Nachfrage nach Immobilien für die Gastronomie. Hamburg bietet ein breites Pflaster gefragter Szeneviertel sowie seit Jahren beliebter, wohlhabender Stadtteile. Aber auch die Randgebiete wie Wilhelmsburg oder Veddel südlich der Elbe avancieren gerade unter jungen Leuten zu angesagten Wohn- und Kulturvierteln.

Optimale Lage für Gewerbeimmobilien in Hamburg

Die Lage für die Gastronomie in Hamburg ist in der pulsierenden und boomenden Hafenstadt sehr attraktiv. Ob es sich um ein szeniges Lokal im Hamburger Schanzenviertel, in Altona oder im belebten St. Pauli oder um ein exklusives Etablissement im schicken Blankenese mit Elblage handelt – Hamburg bietet für jeden Bedarf die passenden Angebote und Stadtteile. Mit zu den beliebtesten und am dichtesten besiedelten Gebieten zählt Eimsbüttel. Die zentrale Lage und die Nähe zum Schanzenviertel mit seinen diversen Bars und Cafés machen den Stadtteil mit zum Teil moderaten Mietpreisen besonders interessant. Aber auch St. Georg, nahe der Außenalster, dem pompösen Uhlenhorst und Hohenfelde, ist für die Gastronomie in Hamburg zu einem absoluten Magneten geworden. Traditionelle Ballungszentren befinden sich außerdem in dem ehemaligen dänischen Dorf Altona, rund um die weltbekannte Amüsiermeile Reeperbahn in dem wilden Rotlichtviertel St. Pauli sowie in den hochpreisigen Luxusvierteln Eppendorf und Winterhude.

Wo sind die Top-Lagen für die Hamburger Gastronomie?

Die teuersten Mieten für Gewerbeimmobilien werden in Hamburg seit jeher in den Vierteln rund um die Alster gezahlt. Die Top-Adresse der Stadt ist der Jungfernstieg. Hier befindet sich das pulsierende Zentrum der Stadt. Moderne Einkaufszentren wie die Europapassage und exklusive Luxusboutiquen sind vom Jungfernstieg aus innerhalb von wenigen Gehminuten aus zu erreichen. Aufgrund der hohen Zentralität sind Spitzenmieten von mehr als 2.500 Euro für ein Ladenlokal von 60 Quadratmetern rund um die Alster allerdings keine Seltenheit. Der Gastronomie in Hamburg steht mit der HafenCity allerdings ein weiterer hochqualitativer Standort zur Verfügung. Hier muss innerhalb der nächsten Jahre zwar mit einem Anstieg der Mietpreise gerechnet werden, noch sind die Durchschnittsmieten aber leicht abgesenkt.

Hier finden sich preiswerte Lagen für die Gastronomie in Hamburg

Deutlich niedriger sind die Durchschnittsmieten bereits wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt. Touristisches Highlight von Hamburg ist sicherlich ein Besuch der Reeperbahn. In den letzten Jahren sind die Mieten in St. Pauli und in der Sternschanze gestiegen, für die Hamburger Gastronomie sind beide Viertel allerdings immer noch relativ preiswerte Standorte, die eine große Rendite versprechen. Ein Ladenlokal von rund 60 Quadratmetern kostet hier im Durchschnitt etwa 1.500 Euro im Monat.

Der Markt für Gastronomieimmobilien in Hamburg im Überblick

Standort

Angebot

Nachfrage

Zentrum

(Altstadt; Neustadt; Speicherstadt; HafenCity)

hauptsächlich mittel bis großflächige Angebote von 120 bis 500 Quadratmeter; guter Mix denkmalgeschützter Gebäude und moderner Neubauten

sehr hoch: bei Touristen äußerst beliebte Viertel; geeignet vor allem für die hochpreisige Gastronomie

B-Lagen

(St. Georg; St. Pauli, Sternschanze; Rotherbaum; Eimsbüttel; Altona)

größtenteils Gewerbeimmobilien von 50 bis 300 Quadratmeter Fläche; sanierte Altbauten in sehr gutem Zustand

hoch bis sehr hoch: sehr lukrative Lagen für die Gastronomie; hohe Fluktuation; trendige Szeneviertel

Randlagen

(Veddel; Wilhelmsburg; Harburg; Barmbek; Alsterdorf; Stellingen; Othmarschen)

hauptsächlich großflächige Angebote von 200 bis 500 Quadratmeter Fläche; sanierte Altbauten

niedrig bis mittel: gute Verkehrsanbindung; vergleichsweise niedrige Mieten