Büroräume: Büro mieten in Bremen

Tipps zur Suche in Bremen

Bremen bietet als deutschlandweit wichtiges Logistik- und Handelszentrum einen ausdifferenzierten und aktiven Büromarkt. Wer ein Büro in Bremen unterhält, profitiert von der Dynamik, Internationalität und Vielseitigkeit dieser Hansestadt.

Büro Bremen: Immobilien mit Potenzial

Ein geeignetes Büro in Bremen anzumieten, ist unproblematisch. Der Büromarkt der Stadt ist sehr aktiv. Jährlich werden über 75.000 Quadratmeter Bürofläche neu vermietet. Insgesamt existiert ein Gesamtvolumen an Büros in Bremen von etwa 3,3 Millionen Quadratmetern. Dementsprechend vielseitig ist das Angebot je nach Lage, Nutzwert und Größe der Büroimmobilien. Wie in anderen Städten befinden sich viele Büros in den Innenstadtbezirken und in den Nebenzentren. Eine Besonderheit für Büros in Bremen ist die fortschreitende Umwandlung von Hafenanlagen in Bürogebäude wie in Überseestadt. Aber auch hochmoderne Büroneubauten mit Ausrichtung auf den internationalen Markt finden sich in Bremen, etwa in der Airportstadt im Stadtteil Neuenland mit direkter Anbindung an den Flughafen und die Innenstadt. Insgesamt bietet der Büromarkt in Bremen von Büros auf Zeit über City-Büros bis zu Büroetagen und Bürohäusern eine umfangreiche Auswahl von Büroimmobilien. Der Leerstand ist mit rund 3,4 Prozent sehr niedrig; trotz eines großen Angebots an Büros in Bremen ist der Markt nicht übersättigt. Im Gegenteil: Insbesondere im neuen Stadtteil Überseestadt herrscht eine rege Bautätigkeit. Hier entstehen neben Umbauten von Industrie- und Hafengebäuden auch neue, oftmals loftartige Büros. Die Zielgruppe: Unternehmen aus der IT- und Kreativbranche.

So gestaltet sich das Angebot an Büros in Bremen:

Stadtbereich

Büroflächen-Struktur

Nachfrage nach Büros

Altstadt (Innenstadt)

neben kleinen und mittleren auch zahlreiche große Büroflächen mit über 800 Quadratmetern in zumeist repräsentativen Büroetagen oder Bürohäusern.

moderat bis hoch: Die Altstadt ist zwar Bremens Verwaltungs- und Einzelhandelszentrum, jedoch ist der Großteil an leerstehenden Büros in der Altstadt zu finden

Lehe und Lehesterdeich (Technologiepark) sowie Neuenland (Airportstadt)

häufig große Büroimmobilien mit Gesamtflächen bis zu 2.500 Quadratmetern

hoch: ein großer Teil der jährlichen Nachfrage nach Büroimmobilien entfällt auf diese Stadtteile

Handelshäfen (Überseestadt)

vielfältiges Angebot: kleine Büros oder Lofts für Start-ups genauso wie Bürotürme mit 10.000 Quadratmetern

sehr hoch: noch vor Technologiepark und Airportstadt ist die Überseestadt der am stärksten nachgefragte Standort für Büros in Bremen

innenstadtnahe Nebenlagen (Schwachhausen, Steintor, Ostertor, Bahnhofsvorstadt und vergleichbare Stadtteile)

vor allem kleine Büro- und Praxisflächen, u.a. in Altbremer Häusern oder Villen

hoch: begehrte und repräsentative Büros und Praxen

Die Situation des Immobilienmarkts für Büros in Bremen

Neben Speditionen oder Dienstleistern beziehen in Bremen auch ganz unterschiedliche Unternehmen aus den verschiedensten Branchen Büros. Eine hohe Nachfrage nach Büros besteht in der Innenstadt und in der Überseestadt. Durch die geringe Leerstandsquote wird für die kommenden Jahre eine überdurchschnittlich hohe Bautätigkeit für Büroflächen prognostiziert. Neben Büros in der Bremer Altstadt bieten auch die Ortsteile Bahnhofsvorstadt, Handelshäfen, Harstedt, Lehe, Lehesterdeich, Neuenland und Westend eine große Auswahl an Büroimmobilien. Die Miethöhen werden durch die Lage, die Ausstattung und den Nutzwert der Büroflächen beeinflusst. Die durchschnittlichen Warmmieten liegen in den Top-Lagen stabil bei etwa 2.200 bis 2.800 Euro für 200 Quadratmeter Bürofläche, in den Seitenlagen kostet die gleiche Bürofläche zwischen 1.000 und 1.400 Euro. In den Seitenlagen konnte zuletzt eine Steigerung der Büromieten festgestellt werden.

Bremens Altstadt als Top-Markt für Büroimmobilien

Als beliebteste und umsatzstärkste Lage für Büros in Bremen zählte lange Zeit die Altstadt. In direkter Nähe zu öffentlicher Verwaltung, Banken und Versicherungen mieteten sich viele Gewerbetreibende ein und profitierten von der zentralen Lage, der guten Verkehrsanbindung und – je nach Branche – der hohen Passantenfrequenz. In der Altstadt Bremens finden sich sowohl große Bürobauten und ganze Büroetagen wie auch mittelgroße Büros in repräsentativen historischen Bauten. Der Mietpreis für eine Bürofläche von 500 Quadratmetern beträgt hier im Durchschnitt 4.800 bis 5.600 Euro warm, 1-A-Lagen direkt in der zentralen Fußgängerzone können bis zu 6.600 Euro kosten. Die Beliebtheit der Altstadt als zentraler Standort für Büros in Bremen hat mit Beginn des ambitionierten Projekts Überseestadt abgenommen.

Stadtbereich

Bürofläche

Durchschnittlicher Mietpreis

Altstadt

500 Quadratmeter moderne Bürofläche

ca. 4.800–5.600 Euro

Neuenland (Airportstadt)

500 Quadratmeter moderne Bürofläche

ca. 5.600–6.400 Euro

Lehe (Technologiepark)

200 Quadratmeter moderne Bürofläche

ca. 4.700–5.500 Euro

Handelshäfen (Überseestadt)

500 Quadratmeter moderne, repräsentative Bürofläche

ca. 5.800–6.600 Euro

Technologiepark, Airportstadt und Überseestadt: Bremens neue Büromärkte

Mit den drei Gewerbegebieten Technologiepark, Airportstadt und Überseestadt bietet Bremen vor allem für datenintensive und forschungsnahe Branchen interessante Büroflächen, die sich jeweils durch ganz eigene Vor- und Nachteile auszeichnen.

Verkehrs- oder Forschungsknotenpunkt: Technologiepark und Airportstadt im Portrait

Das inzwischen 172 Hektar große Gewerbegebiet Technologiepark, das seit 1986 im Osten Bremens aufgebaut wird, ist gekennzeichnet durch forschungs- und innovationslastige Branchen. Hier haben wissenschaftliche Institute, etwa für Materialforschung oder Künstliche Intelligenz, ebenso ihren Sitz wie rund 500 Unternehmen vor allem aus dem Hightech-Sektor. Dank der ansässigen Forschungsinstitute und der Universität Bremen, die ihren Hauptcampus im Technologiepark hat, sind zahlreiche Synergieeffekte möglich. Die Airportstadt vereint die Vorteile eines internationalen Verkehrsknotenpunkts mit naher Lage zur Innenstadt. Die Branchenstruktur in der Airportstadt ist von Start-ups, Luft- und Raumfahrtindustrie, Logistik und nicht zuletzt auch Forschungsinstituten bestimmt. Der Technologiepark und die Airportstadt unterscheiden sich deutlich vom Mietniveau her. Die durchschnittliche Warmmiete im Technologiepark liegt geringfügig unter dem Niveau der Altstadt: Rund 4.700 bis 5.500 Euro kostet ein 500-Quadratmeter-Büro. Die Büros in Bremens Stadtteil Neuenland, in der Airportstadt oder ihrer Nähe sind deutlich teurer: Hier kostet die gleiche Fläche eine Warmmiete von im Durchschnitt 5.600 bis 6.400 Euro.

Überseestadt: Der In-Bezirk für Büros in Bremen

Seit dem Jahr 2000 baut die Stadt Bremen im Norden ein ehemaliges Hafenareal zu einem neuen Stadtteil um. Mit rund 300 Hektar hat die Überseestadt die dreifache Größe der Bremer Altstadt. Der Stadtteil soll Arbeiten, Freizeit und Wohnen in sich vereinen, und wird bisher sehr gut von Unternehmen und Privatpersonen angenommen. Seit einigen Jahren wird der Großteil des Immobilienmarktumsatzes mit Büros in Bremens Überseestadt erwirtschaftet. Die Überseestadt stellt eine spannungsreiche Mischung aus alten Hafengebäuden und neuer, postmoderner Architektur dar: Turmhohe, verglaste Konstruktionen stehen neben Backsteinbauten aus dem frühen 20. Jahrhundert. Vor allem repräsentative, experimentelle Büro-Neubauten fallen hier mit hohen Spitzenmieten auf: Für 500 Quadratmeter sind bis zu 8.500 Euro Warmmiete zu bezahlen. Aber auch die durchschnittliche Warmmiete ist recht hoch für Bremer Verhältnisse: Etwa 5.800 bis 6.600 Euro Miete erwarten den Gewerbetreibenden. Neben den zahlreichen Neubauten gibt es hier aber auch wesentlich günstigere Büros in Bestandsimmobilien.