Lagerraum: Lager & Halle mieten in Nürnberg

Preis auf Anfrage Miete
3.482 m2 Gesamtfläche
947 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Nürnberg

Nürnberg zeigt sich ganzjährig als eine sehr lebenswerte Stadt mit hohem Wohngefühl. Die rund 500.000 Einwohner große Stadt im Freistaat Bayern vereint Tradition und Innovation auf intelligente Art und Weise. Neben einer Vielzahl weicher Standortfaktoren spricht auch die moderne und weit vernetzte Infrastruktur der Großstadt für eine erfolgreich diversifizierte Wirtschaftsstruktur. Die in der Stadt seit Jahrzehnten vorhandene Gewerbelandschaft wirkt sich dabei positiv auf die Angebotsstruktur an Lager und Hallen in Stuttgart aus.

So stellt sich die wirtschaftliche Ausgangslage Nürnbergs dar

Lager und Hallen in Nürnberg haben eine lange Tradition und sind fester Bestandteil der städtischen Wirtschafts- und Infrastruktur. Die zweitgrößte Stadt Bayerns bildet das Zentrum der Metropolregion Nürnberg mit mehr als 3,5 Millionen Einwohnern. Doch nicht nur regional, sondern auch überregional ist die Stadt von wirtschaftlicher Bedeutung. Nach Hamburg ist Nürnberg immer noch zweitgrößter Druckstandort Deutschlands und weitere Branchen wie Verkehrs- und Logistikunternehmen sind in der Stadt ansässig. Nürnberg ist zudem als Güterverkehrszentrum bekannt und betreibt im städtischen Hafen einen der bedeutendsten Umschlagplätze des süddeutschen Raumes. Die günstige geographische Lage lässt Nürnberg zu einem zentralen und gut angebundenen Geschäftspartner in der Bundesrepublik werden. Das handelstechnische Wachstum zeichnet sich vor allem in Mittelost- und Osteuropa ab, wohin ein Großteil der Exporte Nürnbergs vertrieben wird. Neben den Verkehrs- und Logistikunternehmen spielen auch die Elektrotechnik, der Maschinen- und Fahrzeugbau sowie viele weitere Branchen eine wesentliche Rolle in der Ökonomie Nürnbergs. Überdies ist in zukunftsrelevanten Sparten eine bundesweit überdurchschnittliche Aktivität nachzuweisen. Schlüsselbranchen wie die Elektrotechnik und die Kommunikationstechnik sind bedeutende Vertreter dieser Entwicklung. Diese hohe wirtschaftliche Aktivität schlägt sich auch auf das reichhaltige Angebot an Lager- und Hallenimmobilien nieder. Eine Besonderheit für Lager und Hallen in Nürnberg ist jedoch, dass neben innerstädtischen Objekten viele Gewerbeparks und große Lager- sowie Hallenimmobilien im peripheren Stadtgebiet vorhanden sind. 

Welche Vorteile das intelligente Verkehrsnetz in Nürnberg birgt

Nürnberg ist dank des Anschlusses einer Reihe von osteuropäischen Ländern wieder in eine zentrale Position in der Europäischen Union gerückt. Diese Zentralität schafft eine gute Erreichbarkeit in deutsche und internationale Wirtschaftsräume. Das Straßennetz Nürnbergs zeichnet sich durch eine Vielzahl an Autobahnen aus, die sowohl die an die Ost-West- als auch an die Nord-Süd-Achse anschließen. Es führen insgesamt drei Autobahnen durch das Stadtgebiet: Die A3 mit Anbindungen nach Düsseldorf, Köln und Frankfurt am Main, die A6 mit einer Verbindungsstrecke nach Saarbrücken und die A73, die unter anderem nach Erlangen und Suhl führt. Nur wenige Autominuten entfernt ist die Auffahrt zur Autobahn A9 zu erreichen. Diese schafft eine direkte Verbindung von München zur Hauptstadt Deutschlands, Berlin. Ferner ist ein dichtes Netz von Bundesstraßen in und um Nürnberg vorzufinden, das zum einen die Hauptverkehrsachsen entlastet und zum anderen zügige Anbindungen in das regionale Umland schafft.

Auf maritimem Wege ist Nürnberg durch den Main-Donau-Kanal an das internationale Wasserstraßennetz angebunden. Die Großstadt Bayerns stellt mit ihrem Hafengelände das größte Güterverkehrszentrum Süddeutschlands und schafft damit einen weiteren bedeutenden Teil zur nachhaltig positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Region bei.

Durch Handwerkstradition viele Lagerflächen und Hallen vorhanden

Aufgrund der traditionsreichen Stellung des Handwerks sind oftmals kleinflächige Lager und Hallen in Nürnberg vorhanden, die erworben oder angemietet werden können. Lagerflächen finden sich auch in neu entstandenen Selfstorages. Diese bieten Privatpersonen und Unternehmen passende Lagerflächen und eine hervorragende Anbindung. Zusätzlich sind diese Lagerimmobilien modern, sicher und rund um die Uhr erreichbar. Große Lager und Hallen in Nürnberg können bis zu 40.000 Quadratmeter Fläche bieten und verfügen häufig über vielseitige Ausstattungsmerkmale. Je nach Bedarf können Kühlräume, Kranbahnen oder Laderampen vorhanden sein. In der Stadt sind vor allem in den Ortsteilen Beuthener Straße, Maiach oder Höfen vielfältige Lagerflächen und Produktionshallen verfügbar. Wobei die unterschiedlichen Stadtteile jeweils ihre eigenen Standortvorteile aufweisen. So ist in dem Unterbezirk Dutzendteich, direkt neben Nürnbergs Messegelände, auch ein Industriegebiet an der Brunecker Straße vorhanden. Dort werden riesige Lager- und Hallenareale vermietet. Die Flächen, die bis zu 25.000 Quadratmetern umfassen, werden in der Nähe des Rangierbahnhofs und mit direkten Anbindungsmöglichkeiten zu der Bundesstraße B8 sowie der Autobahn A73 angeboten. Genauso werden im Stadtteil Maiach großräumige Nutzflächen angeboten. Die unmittelbare Umgebung des Güterverkehrszentrums im Nürnberger Hafen macht diese Gegend besonders für Unternehmen attraktiv, die ihre Waren entweder ausschließlich oder teilweise auf dem Wasserweg transportieren wollen.

Stadtteil

spezifischer Standortvorteil

 

Dutzendteich

·         Anbindung an Bundesstraßen B4, B8, Nürnberger Ring

 

Maiach

·         im Güterverkehrszentrum gelegen

·         Anbindung an A73, B2, B14 und Nürnberger Ring

 

Gebersdorf

·         im Gewerbegebiet Südwestpark gelegen

·         Randlage ermöglicht Großflächiges Angebot

 

Schafhof

·         im Industriegebiet Nordostpark gelegen

·         großes Flächenangebot

·         Nähe zur B2 und A3 sowie kurze Anbindungen in die Innenstadt

 

Beuthener Straße

·         im Gewerbegebiet Südost gelegen

·         Nähe zu B4, B8 und Nürnberger Ring

·         entlang des Schienenverkehrs verortet

 

Wie gestalten sich die Mietpreise für Lager und Hallen?

Durch die vielfältige und facettenreiche Angebotspalette fällt eine pauschale Betrachtung der Warmmieten schwer. Die Kosten variieren in Bezug auf die Ausstattung, Größe und Lage der jeweiligen Immobilien. Das Mietpreisniveau ist in Nürnberg, verglichen mit anderen deutschen Großstädten, im mittleren Preissegment anzusiedeln. Kostenintensive Gebiete sind beispielsweise Gebersdorf oder Schniegling. Hier sind für eine Grundfläche von 3.500 Quadratmetern monatliche Mietpreise in Höhe von 22.000 bis 25.000 Euro warm zu zahlen. Die stark nachgefragten Areale in Maiach sind, bei einer Grundfläche von 8.000 Quadratmetern, für 45.000 Euro im Monat zu mieten.

So könnten Beispielmieten in ausgewählten Stadtteilen für Lager und Hallen in Nürnberg aussehen:

Stadtteil

Kostenniveau

durchschnittliche Grundfläche für Lager und Hallen (in Quadratmetern)

durchschnittliche Warmmieten für Lager und Hallen (in Euro)

Muggenhof

Beuthener Straße

günstig

ca. 8.000-40.000 qm

ca. 30.000-140.000 Euro

Dutzendteich

Schafhof

Maiach

moderat

ca. 2.000-10.000 qm

ca. 12.500-55.000 Euro

Schniegling

Gebersdorf

kostenintensiv

ca. 1.500-4.500 qm

ca. 12.000-35.000 Euro

Nürnberg – eine lebenswerte, clevere Stadt

Neben den wichtigen Zentren der Wirtschaft in dem verarbeitenden Gewerbe und der Dienstleistungsbranche spielt auch die Forschung und Entwicklung eine tragende Rolle in den Leitzielen Nürnbergs. Mit einer leistungsstarken Hochschullandschaft und vielen akademischen Einrichtungen sind über 20.000 Studierende an den Nürnberger Standorten beheimatet. Anwendungs- und zukunftsorientierte Projekte werden gleichermaßen an den Forschungsinstituten durchgeführt. Mit den Schwerpunkten in der Informations- und Kommunikationstechnik, der Leistungselektronik und dem Gesundheitswesen gehört Nürnburg zu den zehn besten High-Tech-Regionen in der gesamten Bundesrepublik.