Gewerbefläche: Laden & Ladenlokal mieten in München

13,00 €/m² Miete
1.300 m2 Gesamtfläche
750 m² Teilbar ab
20,00 €/m² Miete
150 m2 Gesamtfläche
150 m² Teilbar ab
22,00 €/m² Miete
178 m2 Gesamtfläche
178 m² Teilbar ab
15,04 €/m² Miete
keine Angabe Gesamtfläche
63,76 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in München

Das Oktoberfest, der 1. FC Bayern München, Leberkäs und Lederhosen – alle diese Dinge haben eines gemeinsam: Sie sind Teile der Metropolregion München. München bietet ein immens breites Spektrum an Entfaltungsmöglichkeiten für zahlreiche Branchen und steht international für wirtschaftlichen Erfolg und hohe Lebensqualität. Ebenjene Vorteile einer Weltstadt kann sich auch der Einzelhandel in München zu Nutze machen, um sich gewinnbringend niederzulassen.

Möglichkeiten mit der Metropolregion München

Nicht nur das Oktoberfest lockt jährlich mehrere Millionen von Besuchern in die Stadt. Münchens Charme als Landeshauptstadt Bayerns entspringt ebenso aus einer bestechenden Architektur, ihrer langen Geschichte und einer Vielzahl von hervorragenden Angeboten im Bereich Kunst und Kultur. Fast 1,5 Millionen Einwohner und mehr als 10 Millionen Besucher pro Jahr genießen das Flair der Stadt und fördern den Einzelhandel in München. Die hohe Lebensqualität der Stadt lässt sie jedoch nicht nur für Besucher, sondern auch für Unternehmen immer attraktiver werden. Firmen unterschiedlichster Größe siedelten sich in den letzten Jahren im Raum München an und fördern das Image und die Wirtschaft der Stadt, da München als sicherer Hafen für Investoren gilt.

Der Einzelhandel boomt dank der vielen Touristen

Im Bereich des Einzelhandels ist München der ungeschlagene Vorreiter in Deutschland. Enorme Umsätze und steigende Verkaufszahlen malen dem Einzelhandel in München eine rosige Zukunft. Allein zur Metropolregion München zählen mehr als 5 Millionen Einwohner, welche gemeinsam mit den Besuchern der Stadt den Einzelhandel in der Region anheizen. Die Vorreiterstellung Münchens lässt Rückschlüsse auf die idealen Rahmenbedingungen zu. München hat im deutschlandweiten Großstadtvergleich die niedrigste Arbeitslosenquote und gleichzeitig eine sehr starke Kaufkraft vorzuweisen. Hierbei trägt der Tourismus einen großen Beitrag zur wirtschaftlichen Stärke bei. Zu den Großveranstaltungen der Volksfeste oder Fußballereignisse, aber auch in veranstaltungsfreien Zeiten, ist stets ein großer Zustrom von Touristen gewiss. Dies steigert den Einzelhandelsumsatz immens und erhöht das Angebot der Stadt, wodurch im Umkehrschluss wieder die Attraktivität, das Image und die Prosperität der Stadt steigen. Laut einer Studie einer namhaften Handelsberatung geben Übernachtungsgäste jedes Jahr ungefähr eine Milliarde Euro im Einzelhandel der Münchener Innenstadt aus. Dies zeigt die Chancen und die Sicherheiten, von denen Einzelhändler hier profitieren können.

Dies sind die besten Lagen in München

Am stärksten ausgeprägt ist der Einzelhandel in Münchens Zentrum rund um die Neuhauser Straße, den Marienplatz und natürlich die Maximilianstraße. Hier haben Interessenten alle Vorteile, die eine City-Lage zu bieten hat. Zum einen gewährleistet das Zentrum kurze Wege. Zum anderen sorgt das sehr gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz dafür, dass innerhalb von nur wenigen Minuten zu Fuß gleich mehrere U-Bahn-Stationen erreicht werden können. Außerdem besteht im Zentrum ein extrem hohes Aufkommen an Einzelhandelsgeschäften, das sich dank des Prinzips der Konkurrenzanziehung positiv auf die einzelnen Läden auswirkt. Weiterhin hilfreich sind die vielen Parks und Sehenswürdigkeiten, die in der City vorhanden sind. So ist stets ein Strom kauffreudiger Touristen gesichert. Andere beliebte Standorte für den Einzelhandel in München sind jedoch auch die Altstadt und die Ludwigsvorstadt. Die Altstadt punktet mit dem Blick auf die Isar, den historischen Bauwerken und dem Englischen Garten. Die Ludwigsvorstadt, Hauptaustragungsort des Münchener Oktoberfestes, kann sich durch ein ähnliches Profil zu einem der Top-Standorte zählen. Auch in Schwabing steht eine Vielzahl von Einzelhandelsimmobilien zur Verfügung.

So stellt sich das Einzelhandelsangebot in Münchens Top- und sehr guten Lagen dar

Stadtteil/Straße

Lagebewertung

Spezifische Standortvorteile

Innenstadt:

Marienplatz; Maximilianstraße; Neuhauser Straße

Top-Lage im Kern der Stadt

 

sehr gut ausgebaute Infrastruktur; hohes Touristenaufkommen; Konkurrenzanziehung für mehr Kundengenerierung; hohes Aufkommen von Grünflächen und Parks

Altstadt-Lehel; Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

sehr gute Lage in unmittelbarer Nähe der Innenstadt

historische Bauwerke; Nähe zur Isar; Englischer Garten in unmittelbarer Nähe; Austragungsort des Oktoberfestes

Schwabing

sehr gute Lage nördlich der Innenstadt

Nähe zum Englischen Garten; Bedeutungsüberschuss von Innenstadt wirkt sich positiv auf den Standort aus

Wie gestalten sich die Mietpreise für Einzelhandelsimmobilien in München?

Die Mietpreise für den Einzelhandel in München bewegen sich zwischen 190 und 350 Euro pro Quadratmeter und hängen von der Größe, der Lage und der Ausstattung des Objektes ab. Eine differenzierte Betrachtung der Stadtteile und ein Vergleich des jeweiligen Umfeldes können Interessenten viele Vorteile bringen und helfen, die Standortbedingungen besser einzuschätzen. So sind in der Innenstadt zwar die höchsten Mietpreise zu zahlen, die von der starken Kaufkraft erwirtschafteten Einnahmen sind allerdings auch sehr viel höher. Geringere Mietkosten, dafür aber ein wenig mehr Dezentralität bieten dagegen die Stadtteile Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt und Schwabing. Für Unternehmen, die auf dem internationalen Markt tätig sind, kann festgestellt werden, dass München vergleichsweise niedrige Mietkosten verlangt. So ist die Stadt an der Isar zwar deutschlandweit führend, was die hohen Einzelhandelsmieten betrifft. Doch andere Metropolen von Weltrang, beispielsweise New York, Hongkong oder Paris, lassen München im Schatten stehen. Dort werden Verkaufslagen der Klasse A mit rund 2.000 bis 2.500 Euro pro Quadratmeter berechnet.

Stadtteil

Grundfläche

Preisspannen (Warmmiete)

Innenstadt:

Maxvorstadt

ca. 30–200 qm

ca. 20.000–60.000 Euro

Altstadt-Lehel

Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

ca. 50–200 qm

ca. 4.000–13.000 Euro

Schwabingen

ca. 50–100 qm

ca. 1.500–8.000 Euro

Wie sieht die zukünftige Entwicklung in München aus?

München ist als Reiseziel konstant beliebt. Somit wird der Strom der Touristen, der seit mehr als einer Dekade ein Rekordhoch aufweist, auch weiterhin gesund fließen. Auch durch die Ansiedlung weiterer Global Player mit einem hohen Anteil an High Potentials kann die Stadt einen weiteren Anstieg an Zuzügen und Übernachtungen erwarten, was positiv für den Einzelhandel ist. Unterstützt wird die Entwicklung des Einzelhandels außerdem vom Münchener Stadtrat in einem sogenannten Zentrenkonzept. Zu seinen wichtigsten Eckpunkten gehört die Erarbeitung eines Konzepts zur Abstufung von Stadtteil-, Quartiers- und Nahversorgungszentren, in denen der Einzelhandel angesiedelt werden soll. Somit werden Fehlentwicklungen von Einzelhandelsansiedlungen vermieden, sodass Münchens Attraktivität und wirtschaftliche Effizienz erhalten bleibt. Kurz: Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die verfügbaren Flächen und die Kaufkraft der Stadtbewohner deuten darauf hin, dass dem Einzelhandel in der Hauptstadt des Freistaates Bayern auch in Zukunft erfolgreiche Zeiten bevorstehen.